Abzocke

04. Oktober 2011 09:00; Akt: 04.10.2011 10:45 Print

Gewinnbriefe locken mit Traumpreisen

von Simona Marty - Wieder machen dubiose Gewinnbriefe die Runde: Mit attraktiven Geldpreisen werden Ahnungslose auf Verkaufsveranstaltungen gelockt und gnadenlos über den Tisch gezogen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Herzlichen Glückwunsch, Sie haben 3000 Franken gewonnen.» N. S. aus Schaffhausen staunte nicht schlecht, als er diese Zeilen in einem Werbeprospekt las. So wie er haben auch Hunderte andere, vorwiegend ältere Empfänger angeblich den dritten Platz eines «grossen Rätsel Gewinnspiels» gewonnen. Das Geld werde den Glücklichen auf einem Ausflug zum Rheinfall über­geben. «Ich habe mich sehr ­gefreut und wollte die Anmeldung schon abschicken, als mich mein Umfeld informierte, dass dies wahrscheinlich ein Betrug ist», so N. S..

Konsumentenforen aus dem In- und Ausland warnen ausdrücklich vor den Absendern solcher Angebote. «Personen werden mit den Gewinnversprechen für so genannte ­Verkaufsveranstaltungen geködert. Sie werden in der Gruppe meist per Bus in ein Res­taurant geführt und dort praktisch dazu gezwungen, irgendwelche Produkte zu kaufen», sagt Franziska Troesch-Schnyder, Präsidentin des Konsumentenforums kf. Noch nie, habe sie von Betroffenen gehört, sei jemals ein Gewinn ausbezahlt worden. «Die Firmen können sich danach meistens mit einer Vertragsklausel, meist im Kleingedruckten, aus der Affäre ziehen», so Troesch-Schnyder. Auch dem Konsumentenmagazin «K-Tipp» sind die dubiosen Firmen bestens bekannt. «Pro Woche gehen bei uns Dutzende Meldungen ein. Ich rate allen Betroffenen, Anzeige zu erstatten», sagt Redaktionsleiter Ernst Meierhofer.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hans Mustermann am 04.10.2011 09:00 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Telefonbuch eintrag ist Hilfreich!

    Telefonnumer Unterdrücken, und auf der Gemeinde eine Adress weitergabe Verbieten. seit ich so Lebe habe ich keine Persönliche Werbung mehr im Briefkasten;) Die Gemeinden geben auch die Adressen an gewisse Vereine raus, und was die Vereine nachher alles mit den Adressen machen wissen wir alle nicht, da es überall schwarze Schafe gibt. Auch Wettbewerbe meiden, da gehts vorallem nur um ihre Daten, und immer überall wo man was Bestellt sofort Verbieten die Adresse an drite weiter zu geben! so kann man schon sehr viel Erreichen;)

    einklappen einklappen
  • Noldi Schumacher am 04.10.2011 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    Solange es Dumme gibt?

    Und immer lassen sich Alte Leute hinreissen, solche Fahrten zu machen. Da habe ich kein Bedauern, wenn die über den Tisch gezogen werden. Einfach nur Naive zu glauben, es schenke ihnen einem etwas! Ihre Kinder sollten sie darauf aufmerksam machen, auch über Telefone von Enkel. Redet mit den senilen Alten!

  • 807687 am 04.10.2011 01:34 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist ganz einfach:

    Ich kann nur etwas gewinnen, wenn ich auch an dem Gewinnspiel teilgenommen habe. Wenn also in meinem Briefkasten so ein Brief landet, frage ich MICH als Erstes: Habe ich daran teilgenommen? Wenn ich diese Frage mit nein beantworten muss, muss ich den Brief schlicht rundordnen. Ich bin sicher, wenn sich jeder diese Frage stellen würde, gäbe es diese Zocker nicht. Schliesslich fusst ihr Erfolg ausschliesslich auf der Geldgier der Empfänger. Wer nicht geldgierig ist, ist immun gegen solche Machenschaften.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Marco am 06.10.2011 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was für Leute sind das?

    Und ich frage mich immer wieder, warum Leute auf solche Geschäfte reinfallen. Solche Beiträge gibt es immer wieder und sollte eigentlich jede Altersgruppe erreicht haben, so dass es nicht mehr interessant sein sollte.

  • Meyerhans am 05.10.2011 23:43 Report Diesen Beitrag melden

    Habt Mitleid

    mit den armen Leuten, die die überteuerten Dinge verkaufen müssen. Die Wirtschaft und wir alle leben von Kauf und Verkauf. Wieso soll es auf solchen Fahrten anders sein? Auch seriöse Anbieter ködern mit Lockvogelinseraten und -artikeln.

  • J. Meyer am 04.10.2011 23:42 Report Diesen Beitrag melden

    Alles nur Müll

    Das bekomme ich schon seit Jahren und der einzige, der sich wirklich freut, ist der papierkorb. :-) Früher war ich 2 oder 3 x an solchen Veranstaltungen dabei. Das Gequatsche ist echt unerträglich, die Versprechungen schlimmer als Seifenblasen und das garantierte Menue unterste Schublade, das einem schlecht wurde. Seitdem landen sämtliche Gewinnversprechungen von wem auch immer im Müll.

    • Besarta Krasniqi am 05.10.2011 01:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Stimmt

      Ja bin ganz Ihrer Meinung Herr Meyer, ist mir auch passiert. Was für ein Menü gab es bei Ihen? Also bei mir gab's Reis und nur Reis ( die Getränke musste man natürlich aus der Tasche bezahlen) hmmm...

    • J. Meyer am 05.10.2011 17:57 Report Diesen Beitrag melden

      Menü Mittelalter

      Bei mir gabs Wiener Schnitzel mit Beilagen. Aber ich denke, so wie es schmeckte, war es Tiefkühlkost aus dem Mittelalter. :-). Und die versprochenen Gastgeschenke waren absoluter Ramsch und sahen nicht im Entferntesten wie auf den Plakaten aus. Ging mit der Freundin hin, da meiner Frau das zu blöd war, nachdem sie einmal mit war. Seltsamerweise, bekommt aber nun meine Frau immer diese Post, obwohl sie nie ihren Namen bekannt gab oder an solchen Gewinnspielen mitmachte. Nun gut, dem Papierkorb stört dieser Unterschied kaum. :-)

    einklappen einklappen
  • Denise am 04.10.2011 22:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    And the winner is..

    Ich gewinne seit rund 3 wochen jeden tag mindestens 4millionen franken ;-)) ...laut dubiosen mails!

  • niggerianer am 04.10.2011 17:50 Report Diesen Beitrag melden

    strike back

    ich habe schon so zeugs mitgemacht und mir schicken lassen. natürlich ohne schriftliche verträge oder mündliche, so von mensch zu mensch. nur zahle ich nichts und sage denen das ihr zeugs bei mir bereit liegt um abgeholt zu werden, da ich das nie bestellt hatte. habe auch schon kirby vertreter in die wüste geschickt. so hält man sich die nervigen und betrügerischen vertreter und andere superschlaue vom hals und hat noch spass! wenn das viele so machen würden würden die uns nicht mehr belästigen.