Gleitschirm stürzt in Sessellift

27. Dezember 2018 13:58; Akt: 27.12.2018 22:04 Print

«Was die beiden gemacht haben, ist ein No-go»

Heute Mittag gerieten zwei Gleitschirmflieger auf der Lauchernalp in Notlage. Der Gleitschirm verhedderte sich in dem Sessellift.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie ein Leserreporter berichtet, kam es heute Mittag im Skigebiet Lauchernalp zu einem Zwischenfall mit einem Gleitschirm. Dieser verhedderte sich in den Seilen des Sessellifts. Die beiden Gleitschirmflieger gerieten dadurch in eine missliche Lage.

Karl Roth, Unternehmensleiter der Bergbahnen der Lauchernalp, bestätigt den Vorfall. Bei den beiden Piloten handle es sich um eine junge Frau und einen älteren Mann. Die beiden hätten grosses Glück gehabt, dass ihnen nichts weiter passiert sei. «Der Sessellift konnte unverzüglich gestoppt werden. Sonst hätten die beiden kaum ohne Verletzungen gerettet werden können.»

«Wird Konsequenzen haben»

Zum Glück sei nicht viel los gewesen und es habe schönes Wetter geherrscht, das habe die Rettung erleichtert. Aber: «Was die beiden gemacht haben, ist ein riesiges No-go. Es ist verboten in der Nähe einer Skilift-Anlage Gleitschirm zu fliegen», so Roth. Die Sache werde für die Frau und den Mann Konsequenzen haben. Man habe die Personalien der beiden aufgenommen und werde den Vorfall detailliert dem Bundesamt für Verkehr melden.

Christian Boppart, Geschäftsführer des Schweizerischer Hängegleiter-Verbandes, SHV, kennt den konkreten Fall nicht und kann deshalb nur spekulieren, wieso die Gleitschirmflieger sich im Sessellift verhedderten. «Es gibt klare Regeln, die besagen, dass man Skipisten und Menschenansammlungen nur mit einer gewissen Sicherheitshöhe überfliegen darf.» Was auf der Lauchernalp passiert sei, könne er zwar nicht beurteilen, aber es sei völlig unverantwortlich.

Ähnlicher Vorfall auf Fiescheralp

Vielleicht, so Boppart, hätten die beiden Gleitschirmpiloten die Höhe falsch eingeschätzt, denn: «So ein Unfall gefährdet ja auch die Gleitschirmflieger selber, niemand begibt sich bewusst in eine solche Gefahr.» Laut Boppart ist es vor einigen Jahren auf der Fiescheralp zu einem ähnlichen Vorfall mit einem Gleitschirm und einer Luftseilbahn gekommen. Doch glücklicherweise hätten solche Unfälle Seltenheitswert.

(jk)