Brustvergrösserung light

02. Dezember 2011 16:07; Akt: 02.12.2011 16:32 Print

Grosse Brüste auf Zeit - Klagen häufen sich

von Jessica Pfister - Brustvergrösserungen mit Spritze statt Skalpell sind in. Nun melden sich immer mehr unzufriedene Frauen, die ihr Geld zurückhaben wollen. In Frankreich wurde die Methode gar verboten.

storybild

Viele Frauen, die sich eine grössere Brust wünschen, probieren zuerst die Methode ohne Skalpell aus - sind aber häufig unzufrieden. (Bild: colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sie wird als unkomplizierte alternative Methode zur operativen Brustvergrösserung propagiert: Die Behandlung mittels Macrolane. Bis vor ein paar Jahren fast ausschliesslich zur Faltenunterspritzung verwendet, setzen Schweizer Ärzte die dickflüssige, gelartige Hyaluronsäure Macrolane heutzutage auch zum Aufspritzen von Busen ein. Gemäss Angaben des Produkteherstellers führen hierzulande mittlerweile 18 Ärzte, beziehungsweise Arztzentren die Behandlung durch. Dazu gehört auch das Kompetenzzentrum für Dermatologie, plastische Chirurgie und ästhetische Medizin in Biel. Dieses hat am Mittwoch auf der Gutschein-Plattform Dein Deal eine Brustvergrösserung mittels Macrolane angeboten (20 Minuten Online berichtete).

Doch die Behandlungsmethode führt immer öfter zu Reklamationen. «Bei uns melden sich zunehmend Frauen, die mit der Behandlung nicht zufrieden waren und mit unserer Hilfe gegen die Ärzte vorgehen möchten», sagt Stephan Hägeli, Geschäftsleiter bei der unabhängigen Beratungsstelle für plastische Chirurgie Acredis gegenüber 20 Minuten Online. Aus diesem Jahr würden bereits zehn solche Fälle vorliegen. Das häufigste Problem sei, dass sich die Substanz unregelmässig im Körper abbaue. «Es kann passieren, dass die linke Brust drei Monate nach dem Eingriff kleiner ist als die rechte», so Hägeli. Ganz verschwunden sei die Vergrösserung normalerweise nach neun bis zwölf Monaten. «Wenn man bedenkt, dass eine Behandlung rund 3000 Franken kostet, ist die Methode aus medizinischer, ästehtischer und finanzieller Hinsicht kritisch zu beurteilen.»

«Patientinnen klagen über Schmerzen»

Nicht nur bei Acredis melden sich zunehmend unzufriedene Frauen, auch im Ärztecenter von Swissestetix häufen sich die Anfragen von Patientinnen, die sich einer Behandlung mit Macrolane unterzogen haben. «Die meisten klagen über Kapselbildung und Schmerzen in der betroffenen Brust», sagt Klinik-Leiter Clarence Davis. Das Problem sei, dass zumeist wenig erfahrene Ärzte, die Macrolane verwenden, die Substanz nicht wie vorgeschrieben zwischen die Brustdrüse und Muskel spritzen, sondern direkt in die Brustdrüse. «Zahlreiche Operationen danach haben das bewiesen», so Davis. Das Produkt verkapsle sich in vielen kleinen Kügelchen quer durch das Gewebe und sei nur noch schwer zu entfernen.

In Frankreich wurde Macrolane zur Brustvergrösserung im September verboten. Dies, weil neuere Untersuchungen gezeigt haben, dass die Beurteilung der Brust bei der Krebsvorsorge eingeschränkt ist. Konkret haben Mammographiebilder und Ultraschalluntersuchungen bei mit Macrolane gefüllten Brüsten, zu unklaren Befunden geführt.

«Keine bessere Alternative um grössere Brüste auszuprobieren»

Für Adrian Krähenbühl, Leiter des Zentrums für plastische Chirurgie und ästhetische Medizin in Biel, ist das Verbot in Frankreich kein Grund, um in der Schweiz die Methode einzustellen. «In allen anderen Ländern wird mit Macrolane behandelt, in Frankreich war das ein reines Politikum», sagt Krähenbühl. Das Produkt werde für Gesichtsbehandlungen schon seit Jahren eingesetzt - ohne Probleme. Wichtig sei eine gute und seriöse Abklärung des Arztes. «Wenn wir sehen, dass eine Brust für die Behandlung nicht geeignet ist, führen wir den Eingriff nicht durch», sagt der Arzt.

Auch Jens Otte, plastischer Chirurg und Leiter der gleichnamigen Beautyclinic in Zürich, ist weiterhin überzeugt von Macrolane. «Es gibt zurzeit keine bessere Alternative, um eine Brustvergrösserung auf Zeit auszuprobieren», sagt er auf Anfrage. Der Soforteffekt, die örtliche Betäubung, die gute Verträglichkeit und die minimalen Narben seien die grossen Vorteile. «Es ist zwar bekannt, dass vereinzelt tastbare Verkapselungen auftreten, diese kann man aber innert Minuten behandeln», so Otte. Nie müsse deshalb eine Brust geöffnet oder operiert werden.

Macrolane führte zu mehr operativen Vergrösserungen

Kein Wunder, spricht sich Otte für das Produkt aus. Denn der Beautyclinic verhalf Macrolane laut eigenen Angaben in den letzen zwei Jahren zu einer deutlichen Zunahme an Brustvergösserung mit Implantaten - dies, weil fast alle Patientinnen, die Macrolane ausprobiert hatten, später auf Implantate umgestiegen sind. Für Otte ist klar: «Die Frauen sind alle glücklich, dass es diese Möglichkeit für sie gab.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Realistin am 06.12.2011 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Männer

    Hier reden viele davon, dass sie lieber naturbelassene Frauen mögen und "Tussis" die sich operieren lassen, unattraktiv finden. Da find ich es aber schon komisch, dass in Männermagazinen etc durchs Band operierte Damen mit Idealkörpern abgebildet werden. Oder auch, dass bei 20Minuten Abstimmungen immer Damen gewinnen, welche diesen Massen entsprechen. So, wenn ihr Männer also auf natürliche Frauen steht, warum sind diese Frauen dann nicht im Playboy und warum himmelt ihr dann veroperierte Frauen wie z.B.Megan Fox an? Sorry, aber ich kann euch echt nicht ernst nehmen....

    einklappen einklappen
  • hänger am 06.12.2011 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    hängen

    was nicht ist kann später nicht hängen

    einklappen einklappen
  • Ben BO am 03.12.2011 01:19 Report Diesen Beitrag melden

    Natural ist perfekt

    Wir Männer lieben natural , egal ob gross oder klein . Ich habe auch vernommen das Frauen mit kleineren Brüsten mehr lust auf sex haben ! Bitte bleibt so wie ihr seit ...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bodybuilder am 06.12.2011 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Frau = Busen / Mann = Muskeln

    Ich verstehe eh nicht wieso sich Männer noch für die Busen der Frauen interessieren, die meisten Männer über 20 haben ja selber einen stattlichen Busen. on topic; Ich verstehe Frauen die sich den Busen vergrössern lassen wollen, es geht darum sich selber fraulicher zu fühlen und so mehr Selbstbewusstsein zu haben. Ich betreibe Bodybuilding weil ich nicht jeden Morgen im Spiegel den Körper eines pre-pubertären Mädchens sehen will... ich habe einen Adonis-Komplex und das ist gut so... Auto, Geld, Haus... ist schön, macht mich aber nicht glücklicher/selbstbewusster, mein Körper aber schon...

    • Otto Van Heiden am 07.12.2011 11:27 Report Diesen Beitrag melden

      Ästhetik ...

      Bodybuilding bei Frauen sieht einfach nur "speziell" aus...

    • hugo am 07.12.2011 11:38 Report Diesen Beitrag melden

      muckis aufgespritzt?

      .....und lassen sie sich ihre muckis auch aufspritzen oder unterlegen sie diese mit silikon? ich meine , ist schon noch ein wesentlicher unterschied, ob man/n dafür selbst hart arbeitet (trainiert) oder ob man (frau) sich fremder mittel bedient

    • A. Schwarzenegger am 07.12.2011 13:57 Report Diesen Beitrag melden

      @Otto

      Leichtes Bodybuilding tut auch Frauen gut, sollten viel mehr Frauen machen, dann wäre bei vielen nicht mehr soviel schlaff sondern straff! Sie müssen sich ja nicht zu Muskelpaketen trainieren, aber die heutigen Frauen tun eindeutig zuwenig an ihrem eigenen Körper und stellen nur Ansprüche bei Männern. Sich schlank hungern reicht nicht, Training sollte eben schon sein, sonst verkommt der Körper zum Knochengerüst oder zur Speckschwarte. Das gilt für beide Geschlechter.

    • Bodybuilder am 07.12.2011 16:23 Report Diesen Beitrag melden

      ja... auch das gibts

      natürlich, aber der beweggrund ist derselbe... aber ja, es gibt solche die sich die Muckis aufspritzen (Anabolika / Synthol (unbedingt Googlen)) oder auch Implantate einsetzen lassen...

    einklappen einklappen
  • Realistin am 06.12.2011 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe Männer

    Hier reden viele davon, dass sie lieber naturbelassene Frauen mögen und "Tussis" die sich operieren lassen, unattraktiv finden. Da find ich es aber schon komisch, dass in Männermagazinen etc durchs Band operierte Damen mit Idealkörpern abgebildet werden. Oder auch, dass bei 20Minuten Abstimmungen immer Damen gewinnen, welche diesen Massen entsprechen. So, wenn ihr Männer also auf natürliche Frauen steht, warum sind diese Frauen dann nicht im Playboy und warum himmelt ihr dann veroperierte Frauen wie z.B.Megan Fox an? Sorry, aber ich kann euch echt nicht ernst nehmen....

    • tatsache am 07.12.2011 10:03 Report Diesen Beitrag melden

      kann ich doch nix für

      ich wähle nicht wer im playboy ist ;) aber mit keiner dieser frauen was ;) d.h. ich steh wohl nicht drauf :D any questions? ;)

    • Bomber am 07.12.2011 11:11 Report Diesen Beitrag melden

      Besser Operiert...

      Natur... nee lieber nicht besser ist es Operiert... Wenn ich die Wahl habe nehme ich lieber Operiert... das bleibt länger schön...Ich männl. 34jahre gutaussehend mit guter Schulbildung....

    einklappen einklappen
  • hänger am 06.12.2011 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    hängen

    was nicht ist kann später nicht hängen

    • Marcel Jenni am 06.12.2011 12:51 Report Diesen Beitrag melden

      klein aber oho

      lieber klein aber oho

    einklappen einklappen
  • Die Sportliche am 06.12.2011 09:12 Report Diesen Beitrag melden

    störend

    Schon mal überlegt wie grosse Brüste beim Sport stören? Die sind immer im Weg - ich weiss wovon ich rede (75E)

    • Tinu am 06.12.2011 11:29 Report Diesen Beitrag melden

      Nein!

      Ich habs mir noch nie überlegt! Aber beim Matratzensport stören sie nicht! Ich denke, das ist sicher nicht immer einfach mit so viel Vorbau, aber sie wackeln so schön!

    • Nunu am 06.12.2011 18:30 Report Diesen Beitrag melden

      auch sportlich

      ...und deshalb stört mich meine kleine Körbchengrösse gar nicht, nie im Leben würde ich mir die Brüste vergrössern lassen.

    einklappen einklappen
  • Susanne am 06.12.2011 08:17 Report Diesen Beitrag melden

    Psychiater:

    Andere MÜSSEN sich vielen Operationen, Spritzen und Behandlungen unterziehen und dann gibt es solche Tussys und Co, die Eingriffe und Aufspritzen zur Verstärkung ihres angeschlagenen Egos machen lassen! Da stimmts doch im Kopf nicht und nicht an der Brust!