Ferienbeginn

06. Juli 2019 14:13; Akt: 06.07.2019 14:13 Print

10 Kilometer Stau vor dem Gotthard nach Unfall

Bereits am Samstagmittag stauten sich die Autos vor dem Gotthard Richtung Süden auf 4 Kilometer. Nach einem Unfall wuchs der Stau nun auf 10 Kilometer an.

Bildstrecke im Grossformat »
Nach einem Unfall im Gotthardtunnel stauten sich die Autos am Samstag vor dem Gotthard-Nordportal auf einer Länge von rund 10 Kilometer. Wenn die Ferien beginnen und an Feiertagen zeigt sich immer das gleiche Bild vor dem Gotthardtunnel – kilometerlanger Stau. Wie hier an Ostern. Bereits am Ostersonntag begann das lange Warten Richtung Norden. Am Nachmittag betrug die Staulänge zeitweise 9 Kilometer. Das bedeutete eine Wartezeit von knapp 2 Stunden. Selbst im Gotthardtunnel staute sich der Verkehr. Manche vertrieben sich die Zeit mit Jassen. Laut einem Leser kam es zu mehreren Unfällen im Stau. Auch Pannenfahrzeuge waren «keine Seltenheit». Am Abend war die Kolonne 10 Kilometer lang. «Heute Morgen um 10 Uhr auf der San-Bernardino-Route»: Eine Leserin freute sich über die freie Fahrt. «Es hat kein Ende», schrieb ein Leserreporter, der vor dem Gotthard-Südportal im Stau stand. Am Karfreitagmorgen betrug die Staulänge um 7 Uhr bereits 14 Kilometer. Am Karfreitag um 5.30 Uhr ist der Stau vor dem Gotthard bereits 10 Kilometrer lang. (19. April 2019) Donnerstagmorgen (18. April 2019): Bereits vor 7 Uhr meldet der TCS zwei Kilometer Stau vor dem Gotthardtunnel. Kurz vor Ostern wird am frühen Donnerstagmorgen der Gotthard in beiden Fahrtrichtungen wegen eines Sondertransports gesperrt. (17. April 2019) Bis am Mittwochmittag wuchs der Stau auf 7 Kilometer Länge. Schon am Mittwochmorgen (17. April 2019) staute sich der Verkehr auf einer Länge von vier Kilometern vor dem Gotthard. Auf den rot eingezeichneten Strecken könnte es über Ostern zu Stau kommen. Auch letztes Jahr staute sich der Verkehr vor dem Gotthard. Dann kam der Wintereinbruch. Der Gotthardpass sowie der Grosse St. Bernhard und der San Bernardino sind gesperrt. Es kann zu Stau von bis zu 12 Kilometern kommen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Reisende Richtung Süden brauchen viel Geduld. Am Samstagmittag stauten sich die Autos vor dem Gotthard-Nordportal auf einer Länge von rund vier Kilometern. Nach einem Unfall wuchs der Stau bis 13 Uhr auf zehn Kilometer an.

Umfrage
Wie gehen Sie damit um, wenn ein Stau ansteht?

Wegen des Unfalls, bei dem laut Angaben der Urner Kantonspolizei nur Blechschaden entstand, musste der Gotthard-Strassentunnel für rund eine Stunde gesperrt werden. Auch in Fahrtrichtung Nord kam es deshalb zu einem Stau von vier Kilometern, wie der Verkehrsinformationsdienst Viasuisse bekanntgab.

Stau wegen Verkehrsüberlastung

Der Stau Richtung Süden war mit einem Zeitverlust von rund anderthalb Stunden verbunden. Richtung Norden betrug die Wartezeit etwa 45 Minuten. Als Ausweichroute wurde die San-Bernardino-Strecke über die A13 empfohlen. Nachdem die Unfallstelle geräumt und der Tunnel wieder normal befahrbar war, verkürzte sich die stehende Autokolonne wieder langsam.

Stau wegen Verkehrsüberlastung wurde vorübergehend auch auf der A3 zwischen Urdorf-Süd und dem Limmattalerkreuz gemeldet. Auch für die Ausreise aus der Schweiz beim Grenzübergang Chiasso-Brogeda mussten sich Autofahrende etwas gedulden.

An diesem Wochenende beginnt laut dem TCS mit Ausnahme des Kantons Zürichs und einigen Gemeinden des Kantons Aargaus in den meisten Schweizer Kantonen die lange Sommerferienperiode. Hinzu kommt der Ferienbeginn in der südlichen Provinzen der Niederlande.

(mo/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ma am 06.07.2019 14:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rettungsgasse

    Wieder ein gutes Beispiel wie schlecjt in der Schweiz die Rettungsgasse funktioniert.

    einklappen einklappen
  • Vinzenz am 06.07.2019 14:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld

    Anscheinend gibt es Zeitgenossen, die einen veritablen Stau brauchen, damit sie die Ferien dann so richtig geniessen können! Selber schuld!

    einklappen einklappen
  • Chupachup am 06.07.2019 14:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ferien Zeit

    Ich kann mir ein lächeln nicht verkneifen.Wie Lemminge fahren alle wieder in Süden und stehen Stunden im Stau.War vor exakt zwei Wochen in den Süden gefahren.Herrlich konnte am Gotthard durchfahren.Zum Glück kann ich ausserhalb der Schulferien in die Ferien gehen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hotwith am 07.07.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schaut her

    die leute denen es zu langweilig ist ohne stau.

  • Glitzerpuups am 07.07.2019 11:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Warum immer durch den Tunnel?

    Warum fahren eigentlich alle durch den Tunnel? Verstehe ich absolut nicht... Wir sind vor zwei Jahren mit dem Wohnmobil über den Pass gefahren. Die Strecke ist wunderschön und man kommt super voran. Vor allem der Temperaturunterschied ist beeindruckend und die Luft wunderbar frisch. Beim Rückweg sind wir durch den Tunnel gefahren, weil dieser frei war. Es war nicht möglich ein Fenster zu öffnen, so sehr stank es nach Abgasen.

  • Papa Bär am 07.07.2019 09:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welch erstaunliches Phänomen

    Stau bei Gotthard. Okay, die Songs gefallen mir sehr gut aber dass dies zu Stau führt? Hmmm...

  • mark am 07.07.2019 09:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Norden genau so gut

    Also ich bin im Norden und hab keinen stau gesehen...

  • Sandra am 07.07.2019 08:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Etwas muss ändern

    Schade kann der Gotthardtunnel gratis durchquert werden.