Denens VD

10. Juni 2019 10:38; Akt: 10.06.2019 16:45 Print

Unbekannte sprengen Handy-Antenne in die Luft

Am Sonntagmorgen wurde eine Handy-Antennte im Kanton Waadt in die Luft gesprengt. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung.

Die Kantonspolizei Waadt vermutet eine kriminelle Ursache hinter der Explosion. (Quelle: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Explosion hat am am frühen Sonntagmorgen gegen fünf Uhr in Denens im Kanton Waadt eine von Swisscom und Salt genutzte Handy-Antenne zerstört. Die Kantonspolizei Waadt vermutet eine kriminelle Ursache.

Durch die Explosion und das dadurch ausgelöste Feuer wurden die Leitungen und ein Teil des Masten beschädigt. Der dazugehörige Elektroraum wurde komplett zerstört, wie die Polizei mitteilte.

Die Feuerwehr konnte den Brand löschen. Es wurde niemand verletzt. Die Staatsanwaltschaft eröffnete eine Untersuchung. Wie die Swisscom auf Anfrage mitteilt, handelte es sich nicht um eine 5G-Antenne. Die Abklärungen zur Täterschaft laufen.


Antenne wurde schon einmal beschädigt

Dieselbe Antenne wurde vor ungefähr einem Monat bereits Opfer eines Vandalen-Akts. Bolzen seien abgeschraubt worden, bestätigte Arnold Poot, Sprecher der Kapo Waadt gegenüber RTS.

Der Gemeindeammann von Denens, Bernard Perey, ist überrascht: «Diese Antenne ist kein Diskussionsthema in der Gemeinde.» Das umstrittene 5G sei dort nicht installiert worden. Auch habe es keine Bestrebungen in Richtung 5G gegeben.

(fss/bz/sda)