Polizei greift durch

12. Februar 2013 17:01; Akt: 12.02.2013 19:00 Print

Handy am Steuer – über 10'000 Billette weg

Immer mehr Automobilisten mussten im letzten Jahr ihren Ausweis abgeben, weil sie beim Autofahren beim Telefonieren erwischt wurden. Dafür ging die Zahl der Blaufahrer leicht zurück, die ihr Billett abgeben mussten.

Um die Gefahren aufzuzeigen, die das Bedienen des Handys während dem Autofahren mit sich bringen, mussten Fahrschüler in Belgien genau dies tun – simsen und den Wagen durch einen Parcour steuern.
Zum Thema
Fehler gesehen?

10'232 Personen haben im vergangenen Jahr ihren Ausweis abgeben müssen, weil sie sich beim Autofahren durch ein Navigationsgerät oder Telefon ablenken liessen. Das ist eine markante Steigerung um fast sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Umfrage
Wodurch lassen Sie sich am Steuer ablenken?
9 %
10 %
30 %
17 %
34 %
Insgesamt 6007 Teilnehmer

Diese Fälle von Ausweisentzügen wegen Ablenkung und Unaufmerksamkeit nahmen nach einem Rückgang wieder zu, wie das Bundesamt für Strasse (ASTRA) am Dienstag mitteilte. Ein Video aus Belgien zeigt auf, was für Folgen das simsen während des Autofahrens haben kann (siehe oben). Alle Kandidaten, die SMS-schreibend durch einen Parcour fahren mussten, konnten ihr Fahrzeug kaum beherrschen und waren heillos überfordert.

Insgesamt verharrte die Zahl der Ausweisentzüge aber praktisch auf dem Vorjahresniveau, wie aus der Statistik für 2012 hervorgeht. Es mussten total 76'196 Lenkerinnen und Lenker ihr «Billett» abgeben. Das sind 717 oder 0,9 Prozent weniger als 2011.

Die tendenzielle Abnahme der Führerausweisentzüge zeigt nach Ansicht des ASTRA, dass die Verschärfung des Rechts wirkt. Es habe offenbar eine präventive Wirkung entfaltet. Verschärft wurden 2005 beispielsweise die Sanktionen für Wiederholungstäter: Bei ihnen wird die Ausweis-Entzugsdauer stufenweise verlängert.

Rückgang bei Tempoüberschreitungen

Die meisten Autofahrer erwischt es nach wie vor wegen zu schnellen Fahrens. Mit 30'863 Fällen nahmen diese Entzüge jedoch um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr deutlich ab. Noch vor zwei Jahren wurden fast 5000 Ausweise mehr wegen Überschreitens der Höchstgeschwindigkeit entzogen.

Am zweithäufigsten entzogen die Behörden alkoholisierten Lenkern den Ausweis. Die Zahl der Entzüge, zu denen es ab 0,8 Promille Alkohol kommt, nahm mit 17'105 leicht ab. Die Verwarnungen bei einem Alkoholgehalt von 0,5 bis 0,79 Promille nahmen um 4,5 Prozent auf 6084 Fälle ab.

Mehr psychologische Untersuchungen

Wiederum musste die Polizei mehr Junglenkern deren Ausweis auf Probe annullieren. Die Zahl der Fälle stieg von 1625 auf 1760 (8,3 Prozent). Die Altersgruppe von 20 bis 29 Jahre ist mit fast einem Drittel auch für die meisten Ausweisentzüge verantwortlich.

Aufgrund der neuen Regeln wurden auch wiederum deutlich mehr verkehrspsychologische Untersuchungen durchgeführt, um abzuklären, ob eine Person die charakterliche Eignung zum sicheren Fahren aufweist. Mit 4098 Untersuchungen stieg die Zahl um knapp 17 Prozent.

(bee/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wädi am 12.02.2013 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Schnecken bestrafen

    Wann werden endlich mal die Bremsen auf der Strasse gebüsst, die mit 50 Fahren wo 80 ist? Oder die, die auf den Kreisel zufahren und anhalten, bis ein Auto kommt? Oder die die dir am heck Kleben?

  • baaa am 12.02.2013 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    und Rauchen?

    Essen und Telefonieren wird bestraft beim Fahren, was ich ok finde aber wieso ist dann rauchen immer noch ok? und dann werfen sie die Glimmstengel auch noch aus dem Fenster um dem nächsten Fussgänger an den Kopf....

  • Selina-Maria am 12.02.2013 17:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mit Baby on Board und Handy am Ohr!

    Das ist etwas, was ich nie verstehen werde! Autofahren und Handy am Ohr, möglichst noch eine Zigi in der Hand! Kürzlich wollte ich in einen Kreisel einfahren: eine Autofahrerin mit Hand am Ohr bemühte sich krampfhaft das Steuerrad zu drehen. Auf dem Heck klebte ein Kleber "Baby on Board"! da sag uch nur: no comment!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter (kinsky) Kälin am 13.02.2013 10:32 Report Diesen Beitrag melden

    @Lobo

    irgendwie ist ein Kommentar typisch ,was man selber macht ist erlaubt und der Rest verboten.Allerdings ist es auch nicht verboten zu überlegen bevor man schreibt !

  • Marco Weber am 13.02.2013 08:30 Report Diesen Beitrag melden

    ????

    @Lobo 12.02.2013 21:06 Was heisst telefonieren während dem Autofahren ist okay???? Bist Du noch zu retten????

  • Lobo am 12.02.2013 21:06 Report Diesen Beitrag melden

    Alles verbieten?

    Telefonieren während dem Autofahren ist okay, aber simsen geht zu weit.

  • T.B. am 12.02.2013 20:09 Report Diesen Beitrag melden

    Zahlen?

    Gelten die Zahlen für die Schweiz? Das sind ja enorm viele Ausweisentzüge! 17'000 mal wegen mehr als 0.8 Promille - und das sind nur die, die sie erwischt haben. Meine Güte. Ein einig Volk von betrunkenen Fahrern.

  • Th. E. am 12.02.2013 18:35 Report Diesen Beitrag melden

    gut so

    Man sollte das Handy zusätzlich konfizieren und einstampfen. Völlig richtig, dass der ausweis entzogen wird.