«Ich muss lachen»

06. April 2019 20:39; Akt: 08.04.2019 08:22 Print

Hater feiern Funiciellos Rücktritt

Die wohl meistgehasste Frau der Schweiz tritt als Juso-Präsidentin zurück – und jene, die sie im Netz beschimpften, haben jetzt einen Grund zum Nachdoppeln.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach drei Jahren sieht sie ihre Ziele erreicht: Juso-Chefin Tamara Funiciello tritt im August von ihrem Parteiamt zurück. Gleichzeitig kündigte sie an, bei den eidgenössischen Wahlen vom Herbst im Kanton Bern für einen Sitz im Nationalrat zu kandidieren.

Im letzten Jahr hatte Funiciello viel Hass und Anfeindungen im Netz erlebt, nachdem sie den Song «079» von Lo & Leduc als sexistisch bezeichnet hatte. Kaum legte sich einigermassen die Aufregung, melden sich nun mit der Ankündigung ihres Rücktritts wieder einige hasserfüllte Stimmen zu Wort.




Aber genauso wie im vergangenen Jahr bekommt Funiciello nebst Spott und Häme auch diesmal viel Unterstützung:





(kle)