Molat, Kroatien

11. Juli 2019 19:46; Akt: 11.07.2019 19:46 Print

Heftiger Sturm zerstört Boot von Tessiner Seglern

Tessiner Jugendliche und ihre Begleiter erlebten am Sonntag in Kroatien einen heftigen Sturm. Der Törn musste nach nur einem Tag abgebrochen werden.

50 Tessiner wurden vor der kroatischen Insel Molat am Sonntag von einem heftigen Sturm überrascht. (Quelle: 20 Minutes)
Zum Thema
Fehler gesehen?

39 Buben und Mädchen, ihre Begleiter und Skipper verliessen vergangenen Sonntag den Hafen der kroatischen Stadt Zadar auf fünf gemieteten Segelbooten. Am Nachmittag gingen sie in der Jazi-Bucht, wo sie übernachten wollten, vor Anker, wie die Zeitung «La Regione» berichtet. Nach einem kurzen Blick auf die angeblich stabile Wettervorhersage hätten mehrere Crewmitglieder die Boote verlassen, um an Land Glace essen zu gehen.

Windböen von bis zu 100 km/h

Um zehn Uhr nachts zog unerwartet ein Sturm mit Windböen von bis zu 100 km/h auf. Die Anker der Segelboote hielten der Naturgewalt nicht stand und die Bootsrümpfe blieben im sandigen Meeresboden stecken. Beschädigt wurden nicht nur die Boote der Tessiner, sondern auch die umliegenden Boote. Die Crewmitglieder, die an Bord geblieben waren, blieben glücklicherweise unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon.

Unterschlupf fand die Tessiner Crew und andere Segler in einer von der Gemeinde Molat bereitgestellten Notunterkunft. Am Folgetag wurden die Boote abgeschleppt. Angesichts der schweren Schäden entschied sich die Crew für die Rückkehr nach Zadar. Am Dienstagmorgen reisten die Jugendlichen, ihre Begleiter und Skipper per Bus zurück ins Tessin.

Veranstaltet hat den Segeltörn der Tessiner Verein Velamica, der jungen Menschen die Teilnahme an Segeltörns ermöglicht.

(mm)