«Parlamentini»

14. Oktober 2019 21:03; Akt: 14.10.2019 21:03 Print

Heidina (19) gewinnt Auto bei SVP-Panini

300 SVP-Sammelbilder hat die Niederuzwilerin Heidina Jordi gesammelt. Gewonnen hat die 19-Jährige nun ihr erstes Auto.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Heidina Jordi hat es geschafft: Durch das Sammeln der 300 SVP-Paninibilder – genannt Parlamentini – hat sie einen brandneuen weissen Suzuki Ignis gewonnen, wie «Die Ostschweiz» berichtet. «Es ist echt megakrass. Ich spare schon seit einer Weile für ein Auto, und nun habe ich einfach eines geschenkt bekommen», sagt die Niederuzwilerin zu 20 Minuten.

Kaufen konnte man die Aufkleber nicht. Sie wurden nur an verschiedenen Wahlveranstaltungen verteilt oder konnten beim Parteisekretariat bestellt werden. «Ich glaube, ich habe über zehn Veranstaltungen besucht. Bis letzte Woche hatte ich jedoch keine Ahnung, ob ich es schaffe», sagt Jordi. Dass sie vor allem Männer in das Sammelheft geklebt habe, sei ihr nicht aufgefallen. «Es fehlte mir noch das Bild Nummer 3 – das SVP-Logo. Das Bild erschien aber erst vor wenigen Tagen. Sobald ich es hatte, schrieb ich die Zentrale der SVP Schweiz per Mail an.»

«Wenn eine Partei, dann die SVP»

Daraufhin lockte Toni Brunner die SVP-Jungpolitikerin unter einem Vorwand ins «Haus der Freiheit» nach Ebnat-Kappel. «Er meinte, es gebe jemanden, der mich unbedingt kennenlernen wolle, nachdem er ein Porträt über mich im SRF gesehen hätte. Ich willigte ein», sagt Jordi und lacht. «Irgendwann mal behauptete er, die Person würde draussen stehen und bat mich, mitzukommen. Und da stand dann einfach das Auto und der Garagist. Ich habe mich natürlich sehr gefreut.»

Jordi hat sich mit 18 entschieden, ein Mitglied der Partei zu werden. «Bereits früher habe ich mich für politische Angelegenheiten interessiert. In praktisch allen Punkten teilte ich die Meinung der SVP – so auch bei der Flüchtlingswelle 2015. Schon damals wusste ich: ‹Wenn eine Partei, dann die SVP›.» Bewundern würde sie SVP-Politiker Mike Egger, in dessen Wahlkampfteam sie sei: «Ich habe seinen Aufstieg in den Nationalrat miterlebt. Er ist ein Freund und eine Inspiration.»

(qll)