18,1 Grad in Aesch BL

21. Februar 2019 19:00; Akt: 22.02.2019 10:36 Print

Heute war der bisher wärmste Tag des Jahres

Das frühlingshafte Wetter hat die Schweiz weiter im Griff. Auf der Alpennordseite stiegen die Temperaturen auf ein Rekordhoch, das allerdings nicht lange halten wird.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor einem Jahr schlotterte die Schweiz um diese Jahreszeit noch wegen der Russenpeitsche bei zweistelligen Minustemperaturen, dieses Jahr ist davon überhaupt nichts zu spüren. Im Gegenteil: Der Frühling scheint seinen Einsatz kaum abwarten zu können. Auch am Donnerstag war es verbreitet sonnig und mild – so mild, dass es mancherorts gar für den Wärmerekord des bisherigen Jahres reichte.

Umfrage
Vermisst du den Regen oder den Schnee schon?

In Aesch BL wurden laut Meteonews 18,1 Grad gemessen, in Pratteln waren es 17,6 Grad. In Binningen BL stiegen die Temperaturen auf 17 Grad an, 1,1 Grad wärmer als die bisher höchste Temperatur von 2019, wie Meteorologe Klaus Marquardt sagt.

Wird morgen im Tessin die 20-Grad-Marke geknackt?

«Es ist auf der Alpennordseite der bisher mildeste Tag des Jahres», sagt Marquardt. Das dürfte allerdings nicht lange so bleiben. Da die Tage derzeit relativ schnell länger werden, wird es auch immer wärmer. Mitte nächste Woche könnte deshalb bereits ein neuer Rekord stehen.

Zuvor gibt es aber noch einen «kleinen Dämpfer», wie der Meteorologe sagt. Am Freitag gibt es am Schweizer Himmel mehr Wolken, im Osten könnten sogar einige Regentropfen fallen. Doch schon am Wochenende erholt sich das Frühlingswetter wieder und es wird wieder sonniger. Wegen der Bise bleiben die Temperaturen im Flachland jedoch bei rund zehn Grad. Erst in der kommenden Woche klettern sie wieder in die Höhe. Anders sieht es im Tessin aus. Dort könnte die 20-Grad-Marke am Freitag geknackt werden, so Marquardt.

Bis Ende Februar kann man den Frühling jedoch schweizweit in vollen Zügen geniessen. Anfang März kündigt sich nach den aktuellen Wettermodellen jedoch ein Wechsel an. Dies sei derzeit aber erst ein Trend, erklärt Marquardt.

(vro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • B. K. am 21.02.2019 19:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Januar?

    Bis Ende Januar kann man den Frühling gebissen:-)! Hat der Autor jetzt schon einen Hitzeschlag? Keine Angst, der Winter ist noch nicht vorbei, seid froh nach diesem Sommer, vor allem du, Autor. Wärme scheint dir nicht gut zu bekommen.

    einklappen einklappen
  • Severin Bühler am 21.02.2019 19:09 Report Diesen Beitrag melden

    Januar?

    Bis Ende JANUAR kann man den Frühling

    einklappen einklappen
  • Omi und Opi am 21.02.2019 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So wie es ist

    Statt über das verrückte Wetter zu wettern, geniessen wir es gerne.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter am 22.02.2019 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    Ganz klar

    Jetzt bitte sofort in Panik verfallen und den Thunbergs Geld senden.

  • ernst streuli am 22.02.2019 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Jahreszeiten?

    Viele mögen nicht Kälte, sondern die vier Jahreszeiten, wie sie in Mitteleuropa früher üblich waren. Und Dauersommer zu lieben ist leider eine soziale Konvention geworden!? ....

  • Stefan am 22.02.2019 11:26 Report Diesen Beitrag melden

    Der Winter ist langsam vorbei

    Es wird wieder wärmer. Gibt es jetzt bis zum Sommer fast täglich Rekordmeldungen?

  • Domian am 22.02.2019 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    Buure-Regel

    Gibt es im Februar kein Schnee und Eis, wird dafür der März recht kalt und weiss.

  • Geniesser am 22.02.2019 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    super

    Bin ich froh das endlich wärmer geworden ist. Schrecklich dieser Winter in diesem Jahr.