Arosa

18. August 2017 05:43; Akt: 18.08.2017 05:43 Print

Hotel kümmert sich um vergessene Stofftiere

Das Arosa Kulm Hotel erfreut derzeit das Netz. Eine Familie hatte einen Teddybären vergessen, der es sich daraufhin im Hotel gut gehen liess. Es ist kein Einzelfall.

Bildstrecke im Grossformat »
Ein Bub hat nach seinen Ferien in Arosa seinen Teddy liegen lassen. Das Hotel liess den Teddy noch ein wenig Spass haben, bevor es ihn zur Familie zurückschickte. Der Teddy durfte nochmals zum Coiffeur. Begonnen hat alles im Frühling, als eine Familie ein Stofftier liegen liess und ein Mitarbeiter die Idee hatte, es doch erst zu fotografieren und das Plüschtier zusammen mit den Fotos an die Besitzer zurückzuschicken. Für das Hotel ist die Fotosession mit vergessenen Plüschtieren mittlerweile eine Standardprozedur. Bisher hat das Hotel 24 verschiedene Plüschtiere in Obhut genommen. Ebenfalls in Arosa zu Gast ist dieses kleine Schaf. Es geniesst noch immer seine Single-Ferien. Die Besitzer haben sich noch nicht beim Hotel gemeldet. Dem Schaf scheint es zu gefallen. Es hat auch Ausflüge in die Miniaturwelt gemacht. Dieses Zebra hingegen musste seine verlängerten Ferien abbrechen. Auch es wurde im Hotel zurückgelassen. Deshalb vergnügte es sich noch ein wenig mit den Hotelmitarbeitern. Schliesslich schickte das Hotel das Schaf irgendwann wieder nach Hause. Auch am Flughafen Koltsovo in Russland gingen schon Plüschtiere verloren. Etwa dieser Teddy. Ein Mädchen hatte diesen Teddybären auf dem Weg nach Thailand liegen lassen, schrieb «The Siberian Times». Die Flughafenangestellten kümmerten sich um das verwaiste Stofftier. Während seine Besitzerin die Ferien genoss, verbrachte Teddy die Festtage am Flughafen. Die Mutter hatte extra ein Mail geschickt, in dem sie schrieb, man solle sich doch um den Bären kümmern, bis die Familie wieder zurückkomme. Das liess man sich nicht zweimal sagen. In Los Angeles stiessen die Flughafenangestellten au diesen Riesen-Teddy. Wie sich später herausstellte, wollte ein Youtuber den Teddy ins Flugzeug mitnehmen. Er hatte extra ein Ticket für ihn gebucht, schreibt der Flughafen auf seiner Instagram-Seite. Doch schliesslich wurde entschieden, dass das Stofftier zu gross ist und nicht mitfliegen darf. So musste der Riesenbär in Los Angeles bleiben. Am Flughafen im irischen Cork gehen offenbar öfter Plüschtiere verloren. Dieser Teddy blieb mehrere Tage am Flughafen liegen. Via Facebook suchte man den Besitzer. Die Mitarbeiter hätten mit ihm gesprochen, er sei aber zu aufgelöst gewesen, um irgendwelche Informationen über seinen Besitzer zu verraten. Während der Flughafen nach dem Besitzer suchte, vergnügte sich der Teddy ein wenig. Er half sogar bei der Arbeit mit. Im Ritz-Carlton-Hotel in Florida ging 2012 die Giraffe Joshie vergessen. Das Hotel postete daraufhin Bilder des Plüschtiers auf Facebook. Die Giraffe liess es sich noch ein Weilchen allein gut gehen. Joshie fand sogar Freunde. Sie bekam auch eine Massage. Joshie machte einen Abstecher in den Kontrollraum des Hotels. Ein Ausflug an den Strand lag ebenfalls noch drin.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nicht nur für Kinder ist der Verlust eines Stofftiers der blanke Horror. Auch die Eltern leiden mit. Doch gerade wenn der geliebte Plüschteddy in den Ferien verloren geht, ist die Chance, ihn wiederzufinden, oft sehr klein.

Umfrage
Was halten Sie von der Plüschtier-Aktion?
92 %
6 %
2 %
Insgesamt 3609 Teilnehmer

Mit einem Facebook-Post hat das Arosa Kulm Hotel auf Social Media nun Begeisterung ausgelöst. Darin enthalten sind diverse Fotos eines Teddybären, der es sich im Wellnesshotel anscheinend gut gehen lässt. Es ist nicht das erste Stofftier, dass allein Ferien macht im Hotel, wie Direktor André Salamin erklärt. «Wir machen das seit diesem Frühling. Ein Mitarbeiter hatte die Idee, dass wir doch mit den Plüschtieren Fotos machen könnten. Und die Idee kommt extrem gut an.»

Besitzer bekommen Plüschtier und Fotos

Begonnen hat alles mit einem Stofftier, das eine Familie vor einigen Monaten im Hotel vergessen hatte. Die Eltern hätten sich sogar überlegt, vier Stunden zurück nach Arosa zu fahren, um das geliebte Stofftier abzuholen, schreibt das Hotel. Doch die Angestellten hätten sie beruhigt und das Plüschtier mit den Fotos per A-Post seinen Besitzern zurückgeschickt. «Die Eltern waren so begeistert, dass dies zum Standardprozedere im Hotel geworden ist.»

Seit Frühling durften rund 25 Stofftiere für ein Fotoshooting herhalten. «Die Tiere landen bei mir im Büro und ich gehe dann kurz durchs Hotel und mache ein paar Fotos mit dem Handy», erklärt Jeremy Kunz, Marketingdirektor des Hotels. Die Bilder schickt das Hotel dann zusammen mit einem Brief und dem Stofftier an die Familien.

Gäste müssen sich beim Hotel melden

Der Teddy ist nun der Erste, der es auch auf Social Media geschafft hat. «Für die Familie, die ihn vergessen hat, war der Verlust eine Katastrophe», erklärt Kunz. «Stofftiere sind natürlich etwas vom Emotionalsten für unsere jüngsten Gäste», schreibt das Hotel auf Facebook.

Eine Fotosession bekommen aber nur jene Stofftiere, deren Besitzer sich beim Hotel melden. Denn: «Wir dürfen aus Datenschutzgründen nicht auf unsere Gäste zugehen, wenn sie etwas haben liegen lassen, ausser es handelt sich beispielsweise um einen Reisepass. Ansonsten müssen wir warten, bis sich die Leute bei uns melden», erklärt Kunz.

Verlorene Riesen-Teddys und Giraffen

Das Arosa Kulm Hotel ist nicht das erste, das mit liegen gebliebenen Stofftieren Fotoshootings macht. Seit Jahren verreisen Plüschteddys und ihre Artgenossen schon allein. Ein Münchner Paar hat 2007 etwa Stofftiere zu sich nach Hause eingeladen, um dort Ferien zu machen, wie «Die Welt» damals schrieb. Im Jahr 2012 berichtete die Huffingtonpost über eine Plüschgiraffe, die in einem Ritz-Carlton-Hotel in Florida liegen geblieben war. Auch sie durfte für eine Fotosession herhalten.

2016 durfte ein Teddybär eines kleinen Mädchens am Flughafen im russischen Yekaterinburg eine Luxusbehandlung geniessen, nachdem die Besitzerin ihn vergessen hatte, wie «The Siberian Times» im Dezember schrieb. Der Flughafen von Los Angeles postete ebenfalls im Dezember ein Bild eines riesigen Teddys, der ebenfalls sitzengelassen worden war, wie Medien berichteten. Und der Flughafen von Cork in Irland suchte im Februar mit einem Social-Media-Aufruf nach dem Besitzer eines anderen Teddybären, wie das Portal Independent.ie schreibt.


(vro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Knusi am 18.08.2017 06:19 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Endlich mal ein Hotel, dass einen super Service liefert. Bessere Werbung kann niemand bekommen, aber natürlich zu recht!! Weiter so Herr Kunz.

    einklappen einklappen
  • Broesmeli am 18.08.2017 06:28 Report Diesen Beitrag melden

    Stofftierhelden

    Das finde ich mal eine sehr gute Idee!

  • Hemera am 18.08.2017 06:41 Report Diesen Beitrag melden

    Der Teddy lebt!

    Kuscheltiere sind bessere Menschen. Sie sind anvertraute Wesen, welche zugleich eine Beschützerrolle inne haben. Eine Randbemerkung: Der amerikanische "Teddy Bear Day" findet am 09.09.2017 statt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Michi von G. am 18.08.2017 18:06 Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Geschichte

    Bei all den negativen News heute ist dies eine wirklich schöne Geschichte! Wer kann sich nicht an seine Lieblingsbegleiter der Kindheit erinnern. Wunderbar was das Hotel daraus macht - da könnten noch viele andere Hotels etwas lernen. Gratulation an Herr Kunz und Herr Salamin.

  • Mike H. am 18.08.2017 17:18 Report Diesen Beitrag melden

    Europapark

    Meine schwester vergass ihren Tiger im Europapark er kam mit einem Europapark tShirt in seiner grösse zurück

  • PascalK2015 am 18.08.2017 16:18 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich gelungen

    Super Sache. Gefällt mir sehr.

  • Huch? am 18.08.2017 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    Kenne ich

    Hatte als Kind auch mal meinen Stoffhund in einem Hotel vergessen. Was war ich froh, als er dann endlich - völlig verknautscht aber wohlbehalten - in einem Päckli zu mir zurückkam.

  • Livia K. am 18.08.2017 14:13 Report Diesen Beitrag melden

    Fasnacht im Hotel

    Bei der Abreise nach der 'Lozärner' Fasnacht vergass mein Mann im Hotel-Zimmer seine Fasnachtsplakette. Bereits nach 3 Tagen landete diese per Post wieder bei uns, und dazu als Geschenke eine weitere Plaquette und ein Sticker. Wir waren schon seit Jahren Gäste in diesem Hotel. Der Hotelier schrieb persönlich, ihm sei aufgefallen, dass nur mein Mann eine Plaquette trug, daher beiliegend für mich auch noch eine . Ob das wohl jetzt noch so stattfinden würde ? Das Hotel steht unter neuer Leitung, anonymer und vor allem Gewinn-orientiert.