«Mach dich sichtbar»

11. November 2016 20:02; Akt: 11.11.2016 20:02 Print

Im Dunkeln ist die Unfallgefahr 3-mal höher

Weil man bei Nacht, Regen und in dunkler Kleidung schlecht gesehen wird, will der TCS Leucht-Kleidung populär machen.

storybild

So sollen die Leucht-Elemente aussehen. (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Winterzeit ist Unfallzeit: Weil Pendler morgens und abends im Dunkeln unterwegs sind, steigt das Risiko, Opfer eines Verkehrsunfalles zu werden. Wenn wir am Morgen in der Dämmerung oder in der Nacht zur Arbeit fahren, ist das Unfallrisiko laut der Beratungsstelle für Unfallverhütung (Bfu) dreimal höher als am Tag. Kommen Regen, Schnee oder Gegenlicht dazu, ist das Risiko bis zu zehnmal höher. Auch die Kleidung spielt eine Rolle: Wer mit dunkler Kleidung unterwegs ist, wird von Autofahrern aus 25 Metern erkannt, mit reflektierenden Elementen hingegen schon aus 140 Metern. Je früher der Fahrzeuglenkende eine Person entdeckt, desto besser kann er reagieren.

Umfrage
Würden Sie Leucht-Kleidung tragen?
71 %
21 %
5 %
3 %
Insgesamt 2016 Teilnehmer

Der TCS will deshalb reflektierende oder leuchtende Kleidung und Accessoires zum Trend machen. «Heute ist derjenige Aussenseiter, der sich im Strassenverkehr sichtbar macht. Wir wollen diese Leute zu Trendsettern machen», so Helmut Gierer, Kampagnenleiter beim TCS. Vorbild seien dabei die Snowboarder. Früher habe man beim Skifahren nur eine Mütze und bunte Kleidung getragen. «Als aber die Snowboard-Cracks kamen und abseits der Piste auf gefährlichen Routen unterwegs waren, trugen sie einen Helm. Dann wurde Snowboarden eine Massenbewegung, und einen Helm zu tragen wurde auch bei anderen Wintersportarten normal. Die Quote liegt heute bei über 90 Prozent.»

Darum hat der TCS zusammen mit der Bfu und dem Fonds für Verkehrssicherheit FVS nun die nationale Präventionskampagne «Made Visible» lanciert, die ab Februar 2017 das Thema Sichtbarkeit bewerben soll. «Wir haben in Befragungen festgestellt, dass die klassischen Leuchtwesten als unmodisch und unpraktisch empfunden werden. Deshalb wollen wir den Leuten nun Alternativen aufzeigen», sagt Gierer. Dazu gehörten zum Beispiel Schuhe oder Kopfhörer mit LEDs, aber auch Schirme, Schals oder Bekleidung, die aus einem neuartigen Material bestehen; dies sieht tagsüber neutral aus, wenn aber nachts Licht darauf trifft, hat es einen reflektierenden Effekt.

Für die Kampagne sucht der TCS nun noch Models zwischen 8 und 80 Jahren, die sich in Zürich und Bern mit den Kleidungsstücken und Accessoires ablichten lassen wollen.
Wer also die Leuchtkleidung ausprobieren will, kann dies an folgenden Daten tun.

- Zürich HB: Freitag, 11. November 2016, 12 bis 20 Uhr
- Zürich HB: Samstag, 12. November 2016, 10 bis 19 Uhr
- Bern Bahnhof: Freitag, 18. November 2016, 12 bis 20 Uhr

Mehr Infos unter www.madevisible.swiss

(the)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bettina am 11.11.2016 20:16 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr guter Beitrag des TCS

    Hatte nie Verständnis, dass man sich im Dunkeln auch noch dunkel kleiden musste. Sehen und gesehen werden, dieser Slogan muss nun endlich umgesetzt werden. Danke an den TCS!

    einklappen einklappen
  • afedial am 11.11.2016 20:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ganz wichtig!

    Unsere Tochter fährt mit dem Velo zur Schule, wir haben sie voll ausgestattet mit allen möglichen Leuchtmöglichkeiten, Leuchtweste, Leuchtreifen für die Arme und Beine und das Velo habe ich auch genügend ausgestattet... sie wird sehr gut gesehen im Dunkeln...

    einklappen einklappen
  • Tom Schellenberg am 11.11.2016 20:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leuchtwesten

    Ich finde das eine gute Sache. Ich finde für Fahrradfahrer müssten Leuchtwesten obligatorisch sein.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • E. Allemann am 12.11.2016 22:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Velofahrer

    Würde die Polizei mal endlich die Velofahrer (auch die Schüler) ohne Licht kontrollieren, wäre viel für die Sicherheit getan. Nicht mal die Eltern kümmern sich um das Fahrrad der Kinder. Absolut unverständlich.

  • Rolf am 12.11.2016 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Logik und Deutsch

    Was ist "drei mal höher"? "Ein mal höher" wäre doppelt so hoch, "zwei mal höher" demnach 3 x so hoch und "drei mal höher" wäre demnach ein 4 faches Risiko. Meinen Sie das wirklich oder haben Sie nur Probleme mit der Logik und dem Formulieren und meinen eigentlich "drei Mal so hoch"?

  • Dunkle Katze am 12.11.2016 19:33 Report Diesen Beitrag melden

    REALLY??????

    Ich würde das NIE KAUFEN, auch wenn es gratis ist! Im Kindergarten hatten wir immer die Taktik, bei der nächsten Ecke den Leuchtstreifen in die Tasche zu packen! In der Sekundarschule, wurden diejenige belohnt, die eine Leuchtweste trugen!! Nur das lustige ist: Es war ein Glace-Gutschein!! Wenn es eine ITunes-Geschenkkarte oder GooglePlay-Geschenkkarte oder eine PaySafeCard gewesen wäre, hätte ich auch eine Leuchtweste angezogen!! ABER WEGEN EINEM GLACE-GUTSCHEIN???? NIEMALS

    • Leuchte am 12.11.2016 19:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Dunkle Katze

      Es sind diese Aussagen, die mich immer wieder darin bestätigen, dass die Welt eben doch nur durch seltene Ausnahmeerscheinungen getragen wird.

    einklappen einklappen
  • Gelb am 12.11.2016 17:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Leuchtjacke

    Meine 6 jährige tochter trägt eine nrongelbe regenjacke verstehe die leute nicht doe sagen würd ich meinem kind nie anziehen. Ist eine tolle jacke und ich hab lieber eine tochter die gesehen wird statt angefahren.

    • rudy am 12.11.2016 17:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gelb

      Dennoch keine Sicherheit abends im Dunkeln können andere gefahren warten....schlimm ... einst und jetzt. ....

    • Mimi am 12.11.2016 20:45 Report Diesen Beitrag melden

      @rudy

      Totale Sicherheit gibts nicht, aber ich finde, dass verantwortungsbewusste Eltern (sich selber und vor allem) ihre Kinder "sichtbar" machen.

    • Gelb am 12.11.2016 22:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @rudy

      Vor jeder gefahr kann ich meine kinder nicht schützen aber da wo ichs kann mach ichs. Ich selber trageübrigens auch eher aufällige farben und trotzdem halten sehr viel autofahre nicht beim fussgängerstreifen.

    einklappen einklappen
  • IT-Operator am 12.11.2016 14:05 Report Diesen Beitrag melden

    gegen Tarnfarben

    Was da manchmal an Tarnfarben verwendet wird ist gefährlich, egal ob Auto, Radfahrer oder Fussgänger. Wenn man also unbedingt eine unauffällige Farbe tragen will, so soll man wenigstens leuchtende/reflektierende Elemente verwenden. Vor Jahren fuhr ich mit dem Velo beinahe einen alten Mann um. Es war auf einer 80kmh-Strecke bei Nieselregen und er bewegte sich sehr langsam und er trug einen grauen Mantel. Besser hätte er sich kaum tarnen können ^^