97 Meldungen

01. April 2019 10:22; Akt: 01.04.2019 10:35 Print

Im März haben sich die Masernfälle verdoppelt

In der Schweiz gibt es immer mehr Masernfälle. Im Vergleich zum vergangenen Jahr sind es doppelt so viele.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alleine im Monat März sind dem Bund 55 neue Masernfälle gemeldet worden. Damit hat sich die Zahl der Erkrankungen seit Anfang Jahr beinahe verdoppelt.

Gemäss dem wöchentlichen Bulletin des Bundesamts für Gesundheit (BAG) wurden seit Jahresbeginn 97 Fälle von Masern registriert. Im Vergleich: In den ersten drei Monaten 2018 waren es nur 15 Fälle.

Fälle in Zürich und Bern

Erst kürzlich wurden in Bern zahlreiche Masern-Fälle bekannt. Dem bernischen Kantonsarztamt sind seit Anfang Jahr 37 Fälle der hochansteckenden Krankheit gemeldet worden. 50 Schüler im Kanton Bern durften deshalb nicht mehr in den Unterricht. Mit dieser Massnahme wollte die kantonale Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) den Ausbruch eindämmen.

Auch an der Universität Zürich sollen zwei Studenten an dem Virus erkrankt sein. Per E-Mail wurden die Studenten darüber informiert. Darin heisst es: «Falls weitere Fälle auftreten, kann der Kantonsarzt verfügen, dass nur gegen Masern immune Personen (geimpft oder Masern sicher gehabt) Zutritt zu den betroffenen Standorten haben.»

(mon/sda)