«War überrascht»

12. Oktober 2019 22:44; Akt: 12.10.2019 22:44 Print

Influencerin wegen Gin Tonic vom Zoll verwarnt

Die 30-jährige Sylwina erhielt wegen eines Instagram-Posts eine Verwarnung von der eidgenössischen Zollverwaltung. Ihr wurde ein Glas Gin Tonic zum Verhängnis.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen eines Instagram-Posts bekam Sylwina Ärger mit der eidgenössischen Zollverwaltung (EZV). Der Grund: Die Influencerin posierte auf einem Insta-Bild mit einem mit Gin Tonic gefüllten Glas und verstiess laut der EZV damit gegen das Alkoholgesetz.

Umfrage
Was halten Sie von dem Verbot?

«Ich war völlig überrascht und wusste nicht, dass das verboten ist», sagt Sylwina Spiess zu «Watson». In der Zwischenzeit erhielt die 30-Jährige nicht nur eine Verwarnung, sie musste auch das Bild auf Instagram löschen. Bei Wiederholung werde zudem ein Verfahren gegen sie eröffnet.

Sensibilisierungs-Kampagne

Die EZV bestätigt gegenüber «Watson» den Sachverhalt. Pro Jahr seien es aber nur wenige Influencer, die eine Verwarnung erhalten würden. Zudem werde in einem Werbeleitfaden genau festgehalten, welche Art von Werbung für harten Alkohol auf Social Media erlaubt ist und wie Influencer bei ihren Posts vorgehen müssen.

Erst kürzlich startete die EZV zusammen mit der Influencer-Agentur Kingfluencers eine Sensibilisierungs-Kampagne. Dabei machen mehrere Influencer, unter anderem auch Sylwina, auf die Problematik von Alkoholwerbung auf Instagram aufmerksam.

(mon)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • swissmiss am 13.10.2019 00:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Who?

    wer ist Sylvina und was sind Influencer? Ist das eine Erkältung ?

  • killerchef am 13.10.2019 01:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tja

    was erwartet man von irgendwelchen halbschlauen influencern...und gibt tatsächlich leute die denen auch noch nachlaufen..tragisch

  • Pete G am 12.10.2019 23:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zuständigkeit?

    Hä? Werbung für (harten) Alkohol ist verboten, das ist mir klar. Aber warum genau kümmert sich die ZOLLverwaltung darum....?

Die neusten Leser-Kommentare

  • Agglomeration AZ am 13.10.2019 10:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Man sieht den Alkoholgehalt

    Ja klar, in dem Glas könnte auch Apfelsaft sein! Wie schlimm!

  • Bill am 13.10.2019 05:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Absurd

    Wie jetzt? Die, die am meisten vom Saufen profitieren, die Zollverwaltung, will das Saufen verbieten? Wie soll das denn gehen?

  • Nein Wirklich am 13.10.2019 02:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach echt

    Unwissenheit schützt vor Strafe nicht... auch bei heiligen Influenzern nicht....

  • Roger am 13.10.2019 02:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selbstdarstellung

    Ich bekomme wöchentlich von Influencer Anfragen. Sehe aber nicht ein, dass ich Laie meine Produkte bewerben lassen soll. Dieser Artikel zeigt nur auf, dass diese Menschen oft zu wenig Fachwissen besitzen.

  • Pesche FR am 13.10.2019 02:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    na super...

    bei Serien wie Dallas oder Denver Clan haben sie auch jedes Mal ihren Whisky getrunken. Das hat auch niemand zensiert.