Bundesamt für Kultur

04. Februar 2011 17:54; Akt: 04.02.2011 19:40 Print

Ivo Kummer wird Film-Chef

Ivo Kummer, der Direktor der Solothurner Filmtage, ist zum Leiter der Sektion Film im Bundesamt für Kultur (BAK) ernannt worden. Er wird Nachfolger von Nicolas Bideau, der in dieser Funktion bis Ende Dezember 2010 tätig war.

storybild

Ivo Kummer war bisher Direktor der Solothurner Filmtage. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ivo Kummer hatte seinen Vorgänger oftmals kritisiert. Bideaus Politik habe die Vielfalt des Schweizer Films bedroht, sagte Kummer etwa im vergangenen Mai. BAK-Direktor Jean-Frédéric Jauslin sieht in Kummers Wahl allerdings «keine 180-Grad-Wende» in der Filmpolitik.

Kontinuität sei wichtig und das Ziel bleibe dasselbe, erklärte Jauslin am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur SDA: Grössere Sichtbarkeit des Schweizer Films - sowohl hierzulande wie international. Für Kummer sprach laut Jauslin insbesondere dessen Erfahrung in der Filmbranche.

Für die Stelle im Bundesamt für Kultur (BAK) waren über fünfzig Bewerbungen eingegangen. Kummers wichtigste Aufgabe werde es sein, der gesamten Filmbranche die besten Rahmenbedingungen zur Verfügung zu stellen, sagte Jauslin. «Ich möchte als Dienstleister für die Filmschaffenden tätig sein», erklärte Kummer auf Anfrage.

Er plädierte dafür, dass die Filmbranche künftig stärker in die Verantwortung eingebunden wird, etwa mit der mittelfristigen Schaffung eines Filminstituts - ein möglicher Weg, von dem Kulturminister Didier Burkhalter schon mehrfach gesprochen hatte.

Spätestens im August im Amt

Dem neuen Leiter der Sektion Film kommt insbesondere auch die Aufgabe zu, die unter Bideau teilweise erheblich gestörten Beziehungen zur Branche wieder zu verbessern. Zu den wichtigsten aktuellen Themen der Filmpolitik zählt die Ausarbeitung der Förderkonzepte für die Jahre 2012-2015.

Interimistisch leitet Laurent Steiert die BAK-Sektion Film. Kummer tritt sein neues Amt spätestens am 1. August 2011 an, wie das BAK mitteilte. Er wurde 1959 in Solothurn geboren. Kummer studierte Germanistik und Journalistik an der Universität Fribourg.

Seit 1989 Direktor der Filmtage

Nach seiner Tätigkeit als selbständiger Journalist wurde er 1986 Mediensprecher bei den Solothurner Filmtagen. Ein Jahr später gründete Ivo Kummer die Mediengesellschaft Insertfilm AG, bei der er seither Produzent und Geschäftsführer ist. 1989 wurde er zum Direktor der Solothurner Filmtage ernannt.

In den kommenden Wochen sei seine erste Priorität die Nachfolgeregelung bei den Solothurner Filmtagen, sagte Kummer gegenüber der SDA. Die Leitung der «Werkschau des Schweizer Films» zählt - ebenso wie die Position als Filmchef des Bundes - zu den prominentesten Jobs in der Schweizer Filmszene.

(kub/sda)