Verkehrssicherheit

04. August 2016 14:48; Akt: 04.08.2016 14:48 Print

Jedes zweite Kind ist falsch angegurtet

Die Hälfte der Kinder wird im Auto falsch gesichert. Im Notfall kann das verheerende Folgen haben. Hauptproblem ist der Gurt.

storybild

Oft sind Kinder falsch angegurtet. Auch die Position des Kindersitzes ist entscheidend. (Bild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Studie aus Frankreich zeigt, dass dort in 66 Prozent der Fälle Kinder auf dem Rücksitz schlecht angegurtet sind. Probleme bereiten oft verdrehte oder zu lockere Gurte sowie solche, die unter den Armen durchgeführt werden. «Im Grunde wollen Eltern die Kinder gut sichern und sind sich ihrer Fehler nicht bewusst», bestätigt Aline Marty, Instruktorin für Verkehrssicherheit in Neuenburg, gegenüber «Le Matin».

Umfrage
Sollten Kindersitze besser kontrolliert werden?
51 %
22 %
27 %
Insgesamt 1970 Teilnehmer

Ein Beispiel: Häufig komme es vor, dass Eltern den Gurt des Kindersitzes verlängerten, weil es kalt ist und die Kinder Daunenjacken tragen. «Später, wenn sie dünnere Kleider tragen, vergessen die Eltern, die Gurte wieder zu verkürzen», so Marty. Da werde selbst der beste Gurt unnütz. Ein weiteres Problem seien auch Frontairbags, durch die – einmal ausgelöst – Babys im Kindersitz ersticken könnten.

Jeder zweite Sitz ist falsch positioniert

Laut dem TCS sind rund die Hälfte der Kinder falsch angegurtet. Eines von 14 Kindern sei zudem überhaupt nicht durch einen Gurt gesichert. «Bei einem Zusammenstoss können die Folgen selbst bei 50 km/h extrem sein», sagt Marty. Hinzu komme, dass das Kind selbst zu einem Wurfgeschoss werde und es andere Autoinsassen treffen könne.

Auch die Position des Kindersitzes ist entscheidend. So sei die Hälfte der Kinderschalen in die falsche Richtung ausgerichtet, sagt Marty. Korrekt wäre, sie gegen die Fahrtrichtung zu platzieren.

Kaum Kontrollen

In Frankreich werden pro Woche im Schnitt 340 Kinder bei Unfällen verletzt. Würden sie richtig angeschnallt, könnte diese Zahl gesenkt werden. Das gilt auch für die Schweiz, auch wenn die Anzahl verletzter Kinder bei Unfällen hier geringer ist.

«Die Sicherheit ist nur wirksam, wenn alle Regeln beachtet werden», sagt Matthias Müller, Sprecher des VCS. «Es ist wichtig, einen dem Alter und der Grösse entsprechenden Sitz zu wählen und darauf zu achten, dass das Kind richtig angeschnallt ist. Sonst ist er unnütz.»

In der Schweiz gilt seit April 2012, dass Kinder bis zwölf Jahre oder bis zu einer Grösse von 1,50 Meter in einem Kindersitz mitfahren müssen. Kontrolliert wird das jedoch kaum, schreibt «Le Matin».

(vro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • m.landös am 04.08.2016 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zeigen

    dann zeigt es doch hier in der bilderstrecke anstatt nur zu disskutieren.

    einklappen einklappen
  • De mike am 04.08.2016 14:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig gesichert

    Es macht sinn das die Polizei, wenn sie sowieso eine kontrolle durchführt auch gleich kontrolliert ob die kinder richtig gesichert sind... Aber bitte nicht mit bussen oder strafen, sonder als freund und helfer... Aber die eltern sollten sich halt auch nicht zu schade sein sich richtig zu informieren...

    einklappen einklappen
  • Sylvia am 04.08.2016 15:00 Report Diesen Beitrag melden

    Das erstaunt kaum

    Als Mutter erstaunt mich das gar nicht, ich sehe täglich Mütter aus der Spielgruppe oder Kindergarten, die ihr Kind ohne Kindersitz transportieren. Auch Velohelme werden auf den Kopf gesetzt und die Bändel, falls überhaupt geschlossen baumeln rum, warum sollten dide von den betroffenen Eltern bei den Kindersitzgurten anders gehandhabt werden. Traurig!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • TCSMitlgied am 05.08.2016 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    TIP..

    Alle die sich nicht 100% sicher sind, können gerne den Sitz motnieren und in einem TCS Zentrum überprüfen lassen. Habe ich gemacht (obwohl ich mir fast sicher war) und der Fachmann hat mit 3 einfachen Bewegungen den Sitz noch besser mit dem Gurt montiert...

  • mary rose am 05.08.2016 12:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bett

    @marco, danke für die Belehrung, aber auch ich und meine Tochter sind noch am Leben und ohne stürze? das Leben ist nun mal lebensgefährlich, und sonst bleiben sie im Bett liegen.

  • ruth marie am 05.08.2016 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Straßen

    @silvia, tut mir leid, aber im Verhältnis ist es wenig, wenn ich so sehe wie der grösste teil der Velo Fahrer sich auf den Strassen verhält.

  • kurt werner am 05.08.2016 12:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geld

    @alfons,nein , auch ich trage keinen, wenn ich die wenigen Unfälle sehe, ist ein Helm nicht zwingend, wie bei allem. eigentlich erstaunlich daß wir alle noch leben, früher hatten wir nicht so Vorschriften und Probleme, hier geht es doch einfach ums Geld.

    • Alfons am 05.08.2016 13:36 Report Diesen Beitrag melden

      @kurt werner

      Früher herrschte auch noch einiges weniger an Verkehr, die Autos waren langsamer und die Strassen übersichtlicher. Mir aber grundsätzlich egal, ist nicht mein Leben. Und es stimmt halt oftmals schon mit der Sturheit: Alten Hunden kann man keine neuen Kunststücke beibringen.

    einklappen einklappen
  • Grons Pik am 05.08.2016 11:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kürzlich auf der Autobahn

    überholte ein PW den Bus in dem ich sass. Die Beifahrerin (angegurtet) im PW hatte ihren Säugling (nicht angegurtet) auf dem Schoss. Nicht auszudenken was mit den 4kg Mensch passiert wäre, wenn...

    • Tina am 05.08.2016 13:03 Report Diesen Beitrag melden

      Na hoffentlich

      Waren sie im Bus auch schön ordentlich angegurtet. Nicht auszudenken wen sie alles platt gemacht hätten, wenn...

    einklappen einklappen