WM-Analyse

07. Juli 2018 08:06; Akt: 07.07.2018 08:06 Print

Schweizer Fans fiebern jetzt mit England mit

Die Zuschauerstatistik von Zattoo zeigt: Von den Teams, die noch im Turnier sind, verfolgen die Schweizer am ehesten die Spiele der Engländer.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Schweizer Fussballfans haben es momentan nicht leicht. Nicht nur die Nati muss nach dem Achtelfinal nach Hause reisen, auch unsere liebsten Alternativ-Teams sind nicht mehr dabei. Der Streaming-Anbieter Zattoo hat untersucht, bei welchen ausländischen Mannschaften die Schweizer wie häufig zugeschaut haben. Unsere Topfavoriten Deutschland, Portugal und Argentinien sind nun aber alle nicht mehr dabei.

Von den Viertelfinalisten können wir uns am ehesten noch für die Engländer erwärmen. Den Toren von Harry Kane und Co. schauten in der Gruppenphase rund halb so viele Fans (49 %) zu wie jenen der Schweizer. Die Belgier erreichten 42 Prozent der Einschaltquote der Schweiz-Spiele und die Russen kamen auf 39 Prozent. Am wenigsten interessierten uns die Brasilianer (32 %) und die Uruguayer (30 %)

Die Liste bietet auch einige Überraschungen: So landeten Costa Rica und der Iran auf den Plätzen 4 und 5 der populärsten Mannschaften. Costa Rica erhielt diese Platzierung aber nicht aufgrund des Gruppenspiels mit der Schweiz. Dieses wurde genau wie die Spiele gegen Brasilien und Serbien nicht berücksichtigt. Trotzdem interessierten die Spiele diese Gruppe offenbar besonders stark. Die iranische Mannschaft hat ihren Platz den beiden Spielen gegen Spanien und Portugal zu verdanken.

Die Zahlen zeigen auch regionale Unterschiede: Die Welschen schauten lieber Portugal als Deutschland zu, und die Engländer, Iraner und Argentinier landeten bei ihnen ebenfalls noch vor den Deutschen. In der Nordwestschweiz war das Interesse an Jogi Löws Mannschaft am grössten. Beim Schlusslicht in Sachen Einschaltquote waren sich die Regionen aber mehrheitlich einig: Die Australier, die Japaner und die Mannschaft aus Saudiarabien landeten überall auf den letzten Plätzen der Rangliste.

(the)