Erleichterte Einbürgerung

15. Juli 2018 22:03; Akt: 15.07.2018 22:03 Print

Junge Ausländer pfeifen auf Schweizer Pass

Seit Februar können sich junge Terzos erleichtert einbürgern lassen – doch nur die wenigsten machen davon Gebrauch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Seit Mitte Februar können sich Ausländer der dritten Generation in der Schweiz einfacher einbürgern lassen, doch das Angebot stösst laut der «SonntagsZeitung» auf wenig Interesse. Bis Ende Juni seien beim Bund nur wenige hundert Gesuche eingegangen, wie es vom Staatssekretariat für Migration heisse.

Gemäss einer Studie würden aber rund 25'000 Kinder und junge Erwachsene die Kriterien für eine erleichterte Einbürgerung erfüllen. Der Genfer Demografieprofessor Philippe Wanner sieht im Bericht mehrere Gründe für das mangelnde Interesse. Zum einen seien die administrativen Hürden und die Kosten des Verfahrens hoch.

Italiener vor Türken

Zum andern fehle den jungen Menschen die Motivation. Sie hätten auch bisher gut gelebt. Und bei den Männern spiele der Militärdienst eine Rolle, der bei einer erleichterten Einbürgerung in der Schweiz noch absolviert werden müsste.

Die erleichterte Einbürgerung haben bislang am meisten Italiener (255) genutzt, gefolgt von den Türken (65) und den Kosovaren (38). Auf den weiteren Plätzen folgen Spanien (30) sowie Mazedonien (17) und Portugal (17).

Das sind die Kriterien

In Frage kommt das erleichterte Verfahren nur für Personen, die in der Schweiz geboren worden sind und während mindestens fünf Jahren die Schule besucht haben. Sie müssen mit amtlichen Dokumenten glaubhaft machen, dass mindestens ein Grosselternteil ein Aufenthaltsrecht in der Schweiz besass.

Ein Elternteil muss zudem eine Niederlassungsbewilligung erworben, sich mindestens zehn Jahre in der Schweiz aufgehalten und mindestens fünf Jahre die Schule besucht haben. Das Gesuch darf nur bis zum 25. Geburtstag eingereicht werden, während einer Übergangsfrist bis zum vollendeten 35. Lebensjahr.

(woz/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • JSM22 am 15.07.2018 22:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zweibahnstrasse

    Ich (Kanadier) ließ mich vor einem Monat Einbürgern. Seitdem dass ich hier bin, befasste ich mich stets mit der deutschen Sprache, verknüpfte Schweizer Freunden und nahm in meiner Gesellschaft Teil. Ich hoffe nur, dass diejenigen die sich Einbürgern lassen, die gleiche Bemühungen unternommen haben. Eine Einbürgerung bedeutet nicht nur nehmen, sondern auch geben.

    einklappen einklappen
  • nutzlose aktion am 15.07.2018 22:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tja, wie immer

    tja, riesen tantam drum gemacht und dann interessiert es keinen. wieder mal eine glorreiche aktion der linken...

    einklappen einklappen
  • a.a. am 15.07.2018 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    als würde schweizer pass

    ein besseren mensch aus einem machen. es ist und bleibt ein pass (papier)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Seline am 16.07.2018 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    Warum Einbürgern?

    Warum eigentlich Einbürgern? Die Heimat kann man sowiso nie vergessen, Darum sollten alle wissen, wenn der Krieg vorbei ist, dann wird es Zeit für die Heimreise. In der eigenen Heimat ist es einfach am Schönsten. So war es immer, und so wird es immer sein.

  • Italianità am 16.07.2018 20:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    CH-Pass zum verschenken!

    Ich verschenke meinen.. wer will ihn? Könnte ich wählen, würde ich lieber den anderen Pass haben(mein Nonno ist Sizilianer). Obwohl ich in der CH geboren bin, aufgewachsen einen CH-Papi und 1/2CH-Mami habe werde ich mich nie Zuhause fühlen.. die Mentalität ist zu kalt.

  • Warmalso am 16.07.2018 20:02 Report Diesen Beitrag melden

    Wieso auch?

    Brauche diesen Pass gar nicht, ist nicht mehr so speziell wie es mal war heute ist man mit einem EU Pass viel besser dran. Ausser man will sich in der Schweiz einschliessen dann machts Sinn...

  • Shqiptar am 16.07.2018 19:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Brauche keinen schweizer Pass

    Wozu sollte ich den Pass beantragen, nur schon nicht ins Militär zu müssen ist für mich Grund genug darauf zu verzichten. Ich kann meine Zeit besser nutzen.

  • fkrieieie am 16.07.2018 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine Geschichte

    Meine Eltern wollten unbedingt, dass ich mich einbürgern lasse. Also hab ich ein Gesucht gestellt und bin zum Gespräch mit dem Gemeinderat eingeladen worden. Ohne mich gross drauf vorzubereiten, habe ich alle Fragen richtig beantwortet. Ich fühle mich nicht wie ein Schweizer, da mir immer wieder klargemacht wird, dass ich nicht wie einer aussehe. Denn Militärdienst durfte ich aber leisten. Danke adieu merci