Abstimmungskampf

11. Februar 2020 08:48; Akt: 11.02.2020 10:34 Print

«Dürfen bei den Bilateralen nicht pokern»

Am 17. Mai stimmt die Schweiz über die Begrenzungsinitiative der SVP ab. Karin Keller-Sutter lanciert heute den Kampf gegen die Initiative.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

(dgr)

Kommentarfunktion vorübergehend geschlossen
Aktuell warten über 80 Kommentare zu diesem Thema auf Freischaltung. Wir werden diese schnellstmöglich sichten und freigeben. Bis wir so weit sind, wird die Kommentarfunktion aus Kapazitätsgründen vorübergehend deaktiviert. Sie wollen aber jetzt kommentieren? Dann loggen Sie sich ein! Meinungsbeiträge von angemeldeten Lesern werden vorrangig behandelt. Hier gehts zum Login >>

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Fachkraft am 11.02.2020 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Die Vergessenen: Ausgesteuert beim Sozialamt

    ..."Die Arbeitslosenquote war in der Schweiz 2019 laut Keller-Sutter so tief wie seit 20 Jahren nicht mehr"... in dieser Aussage sind alle die Personen nicht berücksichtigt, welche ausgesteuert sind und nun vom Sozialamt leben müssen.

    einklappen einklappen
  • Wachmeister am 11.02.2020 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Angstmacherei als Programm?

    Es geht schon wieder los mit der Angstmacherei! Irgendwie werde ich den Eindruck nicht los, dass es das Prodes BR ist der Bevölkerung immerzu Angst einzureden.

    einklappen einklappen
  • Vollprofi am 11.02.2020 09:42 Report Diesen Beitrag melden

    Fachkräfte Mangel, wo

    Ich verstehe KS nicht. Wollen wir wirklich die 10 Mio. Schweiz. Prekärer Fachkräfte Mangel sehe ich jeden Tag im ÖV auf dem Weg zum Sozialamt.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patrick Meier am 11.02.2020 12:11 Report Diesen Beitrag melden

    Macht endlich die Augen auf

    Dank der EU. Hat die Schweiz mehr Arbeitslose als früher und die anderen Ländern.Man will nicht zugeben.Dank dieser Personenfreizügigkeit das viele Langzeit Arbeitslose wir in der Schweiz haben. Und nicht nur 50+ sondern auch die Jungen. Wir hätten genügend Arbeitskräfte. In den eigenen Reihen. Aber dank den sturen Parteien und Politiker sowie die Unternehmen wollen lieber Ausländer weil Sie angeblich billiger sind, und man so das Geld in die eigenen Taschen stecken kann als dem eigenen Volk zu geben. Und dass Land lieber an die Wand fahren will Macht endlich die Augen auf

  • Kopfschüttlerin am 11.02.2020 12:05 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Haltung können wir nicht verstehen

    Immer mehr und mehr Leute quetschen wir in unser Land.So fahren wir unsere kleine Schweiz voll an die Wand.Die Wirtschaftsflüchtlinge sind auch immer noch da.Der Bundesrat will das alles nicht sehen.Hauptsache EU konform.

  • Angsthäsli am 11.02.2020 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Immer wenn sich der Bundesrat so aktiv zu einer Abstimmung äussert, dann nur um dem Volk angst zu machen. Dazu werden noch nicht einmal alle Fakten auf den Tisch gelegt. Das selbe spiel wie bei der Abstimmung über die Übernahme der EU-Waffenrichtlinie.

  • Roland am 11.02.2020 11:56 Report Diesen Beitrag melden

    Kuscht doch nicht immer vor eu

    Immer kuschen und viel bezahlen an eu. Fährt doch mal die zähne aus. Das sind alles kuscher politiker die den geringsten widerstand gehen.

  • Willy Brauen am 11.02.2020 11:55 Report Diesen Beitrag melden

    Einwanderung reduzieren

    Es ist erstaunlich, wie von offizieller Seite, der Bevölkerung gedroht wird, was alles passiere, wenn wir die Initiative annehmen würden. Dabei würde ein klares JA unseren Verhandlern in Brüssel den Rücken stärken! Ich sehe nicht, wie Brüssel die Schweiz bestrafen will, ohne sich selber zu bestrafen!?