Rauchen

25. November 2018 06:36; Akt: 25.11.2018 06:36 Print

Juul verspricht strikten Jugendschutz

Ab Dezember kommt die umstrittene E-Zigarette aus den USA in Schweizer Läden. Minderjährige sollen sie aber nicht kaufen können.

Bildstrecke im Grossformat »
Der umstrittene E-Zigaretten-Hersteller Juul steht kurz vor dem Schweizer Markteintritt. Einfach wird der Markteintritt für Juul in der Schweiz wahrscheinlich nicht. Die E-Zigarette steht wegen ihrer erhöhten Suchtgefahr bei Jugendlichen in der Kritik. In den USA spricht die Gesundheitsbehörde FDA bereits von einer «Epidemie», wie das Magazin «Der Spiegel» berichtet. Um die Regelung von E-Zigaretten in der Schweiz sorgt sich auch der Gesetzgeber. Ein neues Tabakproduktegesetz ist in der Vernehmlassung. Mitte 2022 soll es in Kraft treten. Juul teilt mit, man wolle mit den Regulierungsbehörden kooperieren. Eine Studie zeigt, dass die Mehrheit der Jugendlichen, die Juul einmal ausprobiert hat, das Produkt anschliessend weiter nutzt. Befragt wurden 437 kalifornische Highschool-Schüler. 68 gaben an, Juul schon einmal ausprobiert zu haben. Fast 60 Prozent von ihnen haben das Produkt in den 30 Tagen vor der Befragung weiter genutzt Dagegen haben von 133 Schülern, die andere E-Zigaretten versucht hatten, nur 30 Prozent weitergedampft. Der Psychologe Thomas Eissenberg, Co-Autor eines Kommentars zur Studie, erklärt, dass die Resultate bedeuten könnten, «dass kapselbasierte E-Zigaretten bei dieser anfälligen Gruppe ein noch grösseres Risiko für eine Nikotinabhängigkeit darstellen als andere Nikotin- oder Tabakprodukte». 106 hatten bereits herkömmliche Zigaretten ausprobiert. Von ihnen hatten 28 Prozent in den letzten 30 Tagen geraucht. Für Markus Meury, Mediensprecher von Sucht Schweiz, liegt das hohe Abhängigkeitspotenzial von Juul darin begründet, dass eine Kapsel in den USA so viel Nikotin enthält wie ein ganzes Päckchen Zigaretten. Zudem werde das Nikotin in Form von Nikotinsalzen beigefügt, die deutlich stärker und schneller wirken als die Nikotinextrakte in herkömmlichen E-Zigaretten. Der Beteuerung des Herstellers, wonach Juul für Erwachsene und bestehende Raucher gedacht sei, kann Meury nichts abgewinnen. «Der Hersteller kann behaupten, was er will. Fakt ist, dass Juul gerade unter den Jugendlichen in den USA die grösste Verbreitung hat.» Für ihn liegt das daran, dass die Aromen klar auf Jugendliche ausgerichtet sind und sich die E-Zigarette dank der Form eines USB-Sticks gut vor Lehrern und Eltern verstecken lässt.

Juul ist ein sehr junges Unternehmen, wurde erst im Sommer 2017 gegründet: Die Juul-E-Zigarette kommt in Form eines USB-Sticks daher.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das amerikanische Start-up steht kurz vor seinem Markteintritt in die Schweiz. Ab Dezember ist die E-Zigarette, die in den USA bereits 72 Prozent des E-Zigarettenmarktes kontrolliert, auch hierzulande erhältlich. Zunächst in den Läden der Valora-Gruppe.

Der Schweizer Länderchef von Juul, Jonathan Green, verspricht gegenüber der «NZZ am Sonntag» einen strikten Jugendschutz. «Wir arbeiten mit Valora zusammen, weil diese den Kodex des Branchenverbands Swiss Vape Trade Association unterschrieben hat.» Damit würde man sich verpflichten, «keine Produkte an Minderjährige zu verkaufen und diese auch nicht in der Werbung anzusprechen. Juul selbst sei dieser freiwilligen Vereinbarung auch beigetreten.

Die E-Zigaretten wird Juul auch über ihren eigenen Online-Shop vertreiben - mit einer Altersüberprüfung, die man nicht umgehen könne. Green erklärt, dass es sich nicht nur um eine Alters-Selbstdeklaration handeln solle.

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • OliverD am 25.11.2018 07:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schleichwerbung

    Es wurde jetzt genug über Juul geschrieben.

  • Dampfer am 25.11.2018 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    Paid Post?

    Ist das schon eine Publi-reportage? Gevapt wird in Europa schon lange und ich denke nicht dass jetzt alle ihre Geräte neu kaufen. Aber nochmals für alle, juul kommt in die Schweiz!!

    einklappen einklappen
  • Beo Bachter am 25.11.2018 07:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alterskontrolle

    Juul habe eine Alterskontrolle, die man nicht umgehen könne... Dann bestellt einfach der Kollege.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Flachländer am 25.11.2018 15:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unnötiges Geschrei...

    Was gibts da zu diskutieren? Juuls enthält Nikotin und kein Sichtstoff in irgendeiner Form sollte an Minderjährige abgegeben werden. Das sollte meiner Meinung nach auch für Alkohol gelten egal ob Bier oder nicht! Seriöse Dampferläden verkaufen nicht an Minderjährige, auch wenn die Basic-Liqs kein Nikotin enthalten. Warum sollte Juuls hier anders gehandhabt werden? Iqos, Logic und co gibts auch erst ab 18. Und der Preis ist wie für Iqos sowieso oben raus. Für das Geld gibts gute Dampfgeräte die ohne Nikotin betrieben werden können. Was was soll das Geschrei um Juuls??

  • No smoke / Just Vape am 25.11.2018 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Apfel und Birnenvergleich

    Ohne das Produkt jetzt gut oder schlecht reden zu wollen, finde ich es einmal mehr spannend wie gewisse Verbände mit unvollständigen Angaben manipulieren versuchen. 1 Pod hat gleichviel Nikotin wie ein Pack Zigaretten verschwiegen wird aber, es hält auch in etwa gleich lang (gemessen an durchschnittliche Anzahl Zügen) wie ein Pack Zig. Dann findet plötzlich ein Vergleich mit anderen E Zigs statt. (Nicsalz). Kein Nic geht so schnell in den Kreislauf wie das der normalen Zig. Warum wird nicht mit einer Zig verglichen? Es werden Äpfel und Birnen verglichen.

  • Thor mjoelnier am 25.11.2018 11:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    andere sucht lässt grüssen

    Einfach dämlich mit einem Batteriekasten im Gesicht herumlaufen. Entweder richtig Rauchen oder man lässt es ganz sein. Und kommt mir nicht mit der Aussage, dampfen sei gesünder. Schon mal gelesen was ihr da so inhaliert!?!?

  • NoJuul am 25.11.2018 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Nikotonhammer

    Juul soll soviel Nikotin enthalten, dass man maximal 1-2 Züge nehmen kann, ohne aus den Schuhen zu kippen.

  • Doris K am 25.11.2018 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    Jugendschutz?

    Und die gleichen wollen Drogen legalisieren.

    • Negan am 25.11.2018 13:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Doris K

      Wir haben legale Drogen. Alkohol, Nikotin und Medikamente, nur um die drei Gängigsten aufzulisten.

    einklappen einklappen