Am Alpennordhang

18. Januar 2020 06:38; Akt: 18.01.2020 11:49 Print

Erster grösserer Schneefall in diesem Jahr

Jetzt kommt der Schnee: Laut MeteoSchweiz gab es am Alpennordhang erstmals seit Weihnachten 2019 den ersten grösseren Schneefall.

In Einsiedeln waren die Strassen am Samstagmorgen schneebedeckt. (Video: BRK/Beat Kälin)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Kaltfront ist über die Schweiz gezogen, die Temperaturen sind merklich gefallen. In höheren Lagen kam es zu schneebedeckten Strassen, wie meteocentrale.ch auf Twitter berichtet.

Umfrage
Vertraust du den Wetterprognosen?


So seien die Strassen im Berner Oberland oder vor dem Gotthard Nordportal gezuckert. Nasse Flocken im Regen gab es in Innertkirchen, Meiringen und in der Ostschweiz.

Kaltfront kommt und Neuschnee

Eher enttäuscht ist Meteonews: «Das war jetzt nicht sonderlich viel, was die Kaltfront gebracht hat», heissts auf Twitter.


Auch der Neuschneezuwachs von 5 bis 20 cm halte sich in Grenzen. Laut MeteoSchweiz gab es am Alpennordhang immerhin den ersten grösseren Schneefall seit Weihnachten 2019. Dabei handle es sich aber um ein kurzes Intermezzo, wie MeteoSchweiz auf Anfrage sagt. Bereits nächste Woche drücke wieder ein Hochdruckgebiet durch, wobei die Temperaturen durch die Bise gefühlt etwas tiefer ausfielen als letzte Woche. Eine Chance auf Schnee gebe es allenfalls am nächsten Wochenende wieder.

Sonniges Wetter am Samstag

Am Vormittag bleibt es laut dem «Wetterflash» von Meteonews bewölkt und nass, von Westen her trocknet es ab. Schön ist es im Tessin, aber auch im Rest der Schweiz wird es freundlicher. Es bleibt kalt.


(Video: Meteonews)


(leg/chk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wulline am 16.01.2020 09:17 Report Diesen Beitrag melden

    Winter

    Wir haben vergessen, dass es im Winter Minusgrade gibt und denken, 4 bis 5 Grad Celsius sei kalt. Da kann ich mich nur wundern. Es ist viel zu warm und das ist gar nicht gut.

    einklappen einklappen
  • Vanilla Ice am 16.01.2020 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Wuuhuu

    4 Grad im Januar.... ist irgendwie immer noch warm für einen Schweizer Winter...

  • Bluti am 16.01.2020 09:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    normal

    es wird nicht kalt... es war bisher zu warm... früher nannte man sowas winter

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Allelia Joy am 18.01.2020 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sinn

    Diese Jammerei wir hatten zwei schneereiche Winter und jetzt eben weniger Schnee was ist das Problem wir können doch nicht was ändern! Das Wetter macht was es will! Geniessen wir doch das Leben und freuen wir uns auf sonnige Tage alles hat einen Grund und einen Sinn! Nichts ist wie es scheint, das Wesentliche ist unsichtbar!

  • Marie am 18.01.2020 18:54 Report Diesen Beitrag melden

    Erstaunlich

    Die selbsternannte Trolljägerin, ist selbst der grösste Troll im Lande. Wann unternimmt endlich jemand was gegen die, oder haben wir alle zu viel Angst von ihr verleumdet zu werden?

  • ein niemand am 18.01.2020 18:50 Report Diesen Beitrag melden

    Winter kommt Winter geht so is das Leben

    Es schneit und jetzt haben bald alle Angst vom Winter!!!

  • Nationless am 18.01.2020 18:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Zeiten ändern sich halt

    Früher war es vor allem in der Deutschschweiz nur der Sommer angenehm. Frost und Schnee von Dezember bis März oder ansonsten Neblig, Regnerisch oder Unbeständig. Heute ist dafür der Herbst, Winter und Frühling wie am Mittelmeer kühl bis mild und die Sommer heiss. Gebt euch nun damit ab und macht das Beste daraus, anstatt den Leuten, Autofahren, Fleischessen, Heizen und Fliegen zu verbieten oder abzocken zu wollen. Gletscherschmelze hin oder her. Andere Länder haben auch keine Gletscher. Wasser sparen, kein englischer Rasen mehr usw.

  • inge bw am 18.01.2020 17:43 Report Diesen Beitrag melden

    wunderbares Land

    als ich noch in Zürich gelebt habe, bin ich gern nach Einsiedeln im Winter. sonne, schnee, berge so nah... das war für mich immer ein schönes erlebnis und hat mich immer wieder stark gemacht... - das ist mitunter das einzige, was ich hier in D vermisse. aber ihr schweizer, ihr habt schon ein wunderbares Land. (wenn die gastfreundschaft noch besser wäre, wäre es erste sahne)