Ansteckungsgefahr

06. Dezember 2018 10:51; Akt: 07.12.2018 16:07 Print

Ist die Krippe auch bei Ihnen eine Notaufnahme?

Viele Eltern bringen ihre Kinder trotz Krankheit in die Krippe. Dort stecken sie Betreuer und andere Kinder an: Ein Teufelskreis, der an die Nieren geht.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das eigene Kind liegt morgens mit 38,5 Grad Fieber im Bett. Für arbeitende Eltern ein Problem: Einer kann nicht ins Büro, muss dem Chef Bescheid geben, wichtige Termine absagen und zuhause den kleinen Patienten pflegen. Längst nicht alle Mütter und Väter lassen die Arbeit dann sausen. Viele päppeln ihre Kinder mit Medikamenten auf und geben sie dennoch in der Krippe oder Kita ab. «Sarina ist nur etwas müde» – nur eine Floskel, die das Personal fast täglich von dreisten Eltern zu hören bekommt. Im Wissen, dass sie damit auch anderen schaden.

Ob Fieber, Röteln oder Magen-Darm-Grippe: Die kleinen Patienten stecken andere Kinder und das Betreuungspersonal an. Ein Teufelskreis. Ein Erzieherin ruft jetzt Eltern auf: «Hört endlich auf, kranke Kinder in die Kita zu bringen!»

Welche Erfahrungen haben Sie zu diesem Thema gemacht? Wurde Ihr Kind schon einmal in der Krippe angesteckt? Kennen Sie Eltern, die so rücksichtslos vorgehen? Erleben Sie als Betreuungsperson solche dreisten Fälle? Erzählen Sie uns Ihre Geschichte. Ihre Angaben werden vertraulich behandelt.


(rol)