SVP-Parteichef Rösti

29. Juni 2019 14:58; Akt: 29.06.2019 15:01 Print

Klimawandel? «Freut euch über das schöne Wetter!»

Die Delegierten der SVP trafen sich am Samstag in Orbe VD. In seiner Rede relativierte Parteichef Albert Rösti den Klimawandel.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die SVP hat an ihrer Delegiertenversammlung die Linke massiv kritisiert. So stand die Versammlung der Schweizerischen Volkspartei in Orbe VD unter dem Motto «Verantwortungslose Linke verknechten den Mittelstand».

Im Zentrum stand die Verabschiedung eines Manifests zur «Bekämpfung der verantwortungslosen Umverteilerei und Gleichmacherei der Linken». Derzeit holten die SP und die Grünen dem Mittelstand und Familien mit kleinerem Einkommen das Steuergeld mit Öko-Themen aus der Tasche, so SVP-Präsident Albert Rösti am Samstag. Die Ökopolitik koste einen Familienhaushalt schnell einmal mehrere tausend Franken im Jahr.

Rösti relativierte den Klimawandel: Man solle sich über das schöne Wetter freuen, schliesslich sei es Sommer und normal, dass es heiss sei, sagte Rösti vor rund 300 Personen. Die Massnahmen zum Schutz der Umwelt seien kontraproduktiv und «teuflisch». Die SVP sei die einzige Partei - im Hinblick auf die eidgenössischen Wahlen im Oktober 2019 - die ihre Politik nicht am Wetter orientiere.

Schweiz soll sich EU nicht unterwerfen

Auch die Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU waren ein Thema. Der Berner SVP-Nationalrat und Wahlkampfleiter Adrian Amstutz kritisierte das Rahmenabkommen mit der EU, welches seiner Meinung nach dem bilateralen Weg ein Ende bereite. Mit dem Rahmenabkommen verliere die Schweiz ihre Unabhängigkeit.

«Unsere Vorfahren haben sich nicht von der Herrschaft der Habsburger befreit, um sich der Europäischen Union zu unterwerfen», sagte Amstutz. Der Bundesrat solle sich nicht «in die Hosen machen», was Drohungen aus Brüssel betreffe.
Auch Rösti berief sich mit General Henri Guisan auf die Schweizer Geschichte. Dessen Devise sei Widerstand gewesen, nicht Anpassung. Und es sei Zeit, dass der Bundesrat klar sage, dass «wir das Rahmenabkommen nicht unterzeichnen».

Neben anderen richtete auch Wirtschaftsminister Guy Parmelin (SVP) in Orbe seine Worte an die Delegierten der Volkspartei. Der Waadtländer Bundesrat sprach über den Wirtschaftsstandort Schweiz und die Mittel, die dessen Fortbestehen gewähren sollen. Er engagiere sich deshalb für die Beseitigung administrativer Hürden bei den KMU und in der Landwirtschaft. Im Weiteren plädierte Parmelin für eine starke Berufsbildung in der Schweiz.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ueli der Bauer am 29.06.2019 15:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ade SVP, mir reicht es!

    Die Rechnung wird bei der nächsten Abstimmung kommen. Seit 15 Jahren wähle ich die SVP, doch jetzt reicht es mir! Als Bauer fühle ich mich unterdessen total im Stich gelassen von meiner Partei. Die Grünen wollen wenigstens etwas unternehmen und machen sich nicht lustig über Tatsachen!

    einklappen einklappen
  • Ex Svpler am 29.06.2019 15:09 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht deren Ernst?

    Also ich war svp wähler weil ich es von der Familie so gelernt habe. Wenn ich aber die Politik der letzten Jahre beobachte... Und jetzt das hier sehe muss. Das ist auf allen Ebenen schlicht nur noch unhaltbar, polemisch, populistisch und tendenziös. Ich kanns nicht fassen, wie unwählbar sich diese Partei macht. Hoffe sie setzt noch mehr Steuerkürzungen für die Wirtschaft und Reichen durch, weil das dem Mittelstand ja ganz sicher hilft...

    einklappen einklappen
  • uwe am 29.06.2019 15:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den sie wissen nicht was normal ist!

    leider bedenken viele nicht, dass solch hohe Temperaturen für unsere Flora einen enorm hohen Stress bedeutet.Viele geschwächte Bäume werden es nicht überleben!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike.Z am 01.07.2019 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klima und Wetter

    An die Klimaskeptiker die immer sagen, das es auch früher immer schon heisse Tage gab. Eine Frage: wie lange ist jetzt schon ein so richtig kalter Sommer her? Ich mag mich an solche noch erinnern. Mit viel Regen und Temperaturen um 25 Grad. Klima hat Einfluss auf die Wahrscheinlichkeit, dass ein bestimmtes Wetter eintrifft. Die Wahrscheinlichkeit für heisse Sommer ist gestiegen, die für kalte Sommer wird immer kleiner.

  • Gustav am 01.07.2019 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    2/3 Greteljünger. Nicht überraschend

    An den Kommentaren sieht man, dass 2/3 hier Gretel-Anhänger sind. Freut euch auf die Gretel-Diktatur. Die nichts bringt, aber euch mal wieder viel Geld kostet. Ich kann nur noch den Kopf schütteln. Da wird von Fakten gesprochen. Dann bringt mal die Fakten. Ihr habt keine. Weil es keine gibt. Der ganze Klimahype basiert auf Annahmen und Vermutungen und Modellen, die schon längst überholt sind. Dazu kommt Geoenigineering. Wir haben keine Ahung in wiefern das Klima darunter leidet. Ihr seid so erbärmliche Nachläufer. Bloss nicht selber denken und andere Quellen anschauen.

  • Mary J am 01.07.2019 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Realitätsfremd

    Ernten gehen kaputt, Bäume gehen ein, viele Gärten werden braun.... und die SVP meint man solle sich doch freuen!! Total bar jeder Realität! Die SVP geht in die komplett falsche Richtung und das mit Pauken und Trompeten!!

  • El perro am 01.07.2019 07:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doppelbesteuerung

    Nun, ich gebe ihm insofern recht, dass die Doppelbesteuerung stossend ist, ja sogar verfassungswidrig. Aber weshalb sollten nicht die Bürger entlastet werden?

  • Julchen am 29.06.2019 21:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Klima

    Gibt es eigentluch auch noch andere Themen als Klimawandel?