Initiative eingereicht

03. Februar 2014 16:31; Akt: 05.02.2014 18:40 Print

Komitee will Billag-Gebühren abschaffen

von Deborah Onnis - Die SRG verschwende die TV-Gebühren. Deshalb sollen Schweizer in Zukunft keine Billag mehr zahlen. Dies fordert ein neues Bürgerkomitee.

storybild

Ein weiteres Komitee fordert die Abschaffung der Billag-Gebühr. Auf Facebook sammelt das Komitee jetzt schon Sympathisanten. (Bild: Facebook)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der Anti-Billag-Initiative der Solidarischen Schweiz (SOS) fordert auch ein Bürgerkomitee die Abschaffung der Billag-Gebühr. Das neue Gremium, bestehend aus Jungfreisinnigen, SVPlern und Parteilosen, kritisiert, dass die SRG 96,5 Prozent der Billag-Einnahmen einkassiere und dann nicht effizient nutze – die Rede ist von überzogenen Salären bei der SRG, etwa das Gehalt von Direktor Roger de Weck (543'784 Franken) und vom zu grossen Sotschi-Medienteam (340 Mitarbeiter).

«Die Billag-Jahresgebühr fällt bei vielen ins Gewicht», heisst es in der Medienmitteilung des Komitees. Dieses Geld könne mancher gut anderweitig gebrauchen. «Nicht jeder will 462.40 Franken fürs staatliche Radio und Fernsehen bezahlen», so das Komitee.

SRG soll sich selber finanzieren

Im Gegensatz zur SOS-Initiative will das neue Gremium nicht die SRG liquidieren und deren Erlös in die Filmförderung investieren, sondern fordert, dass die SRG in Zukunft als selbständiger Verein nicht mehr vom Bund unterstützt wird und «ihre Aktivitäten selber finanziert», wie das Komitee in einer Medienmittelung schreibt. Der Bund würde dann keine eigenen Radio- und Fernsehstationen mehr betreiben.

Laut Komitee-Mitglied Yves Collet ist der Initiativtext bereits eingereicht worden und erfüllt alle Kriterien der Gültigkeit. Erwartet wird nun in den nächsten drei bis vier Monaten grünes Licht von Bern.

An einem Tag über 1000 Likes

Collet zeigt sich bezüglich der Aussichten der Initiative optimistisch: «Die Billag liegt vielen auf dem Magen.» Offensichtlich treffen die Initianten einen Nerv. Ihre Facebook-Seite erhielt nach drei Tagen bereits annähernd 30'000 Likes.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thomas Gerber am 03.02.2014 16:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es ist soweit

    Wo kann ich unterschreiben? Ich bringe auch gleich 40 weitere Leute mit, die gerne diese unnötigen Gebühren gestrichen haben möchten.

    einklappen einklappen
  • Alexander am 03.02.2014 16:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    gut so

    Wir schauen seit über 5 Jahren kein Fernsehen mehr und müssen trotzdem Billag Gebühren zahlen weil wir Internet haben. Für mich eine Unverschämtheit da ich für etwas zahlen MUSS was ich nicht brauche...

    einklappen einklappen
  • Der TV-Kritiker am 03.02.2014 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Unbrauchbarer Selbstbedienungsladen SRG

    Die SRG ist ein total überpersonalisierter Laden. Ein Heer von "Mitarbeitern" wird hier zu Lasten des Gebührenzahlers während Jahrzehnten durchgefüttert. Die Gegenleistungen sind mager bis unbrauchbar. Die SRG ist zu einem Selbstbedienungsladen für SP-Mitglieder geworden. Es ist höchste Zeit, diesen Herrschaften den Geldhahn endlich zuzudrehen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Richard Marti am 05.02.2014 12:01 Report Diesen Beitrag melden

    Lest, doch zuerst mal den Initiativtext

    Toll - dann gibt's halt nur noch 1-Stunde-TV in Wiederholungsschlaufe mit Pätty Boser oder Uralt-Serien-mit Bauern und Bätschelers. Sportübertragungen werden dann nur noch auf Pay-TV-Kanälen zu sehen sein.... Freu mich auf Zustände wie in Italien...

  • Hugo Egger am 05.02.2014 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    srf ohne uns!!??

    Gut so!! MeinOK.ist euch sicher. ich werde locker noch 10 Leute mit Unterschrift mitbringen!!!l

  • Reto am 04.02.2014 20:39 Report Diesen Beitrag melden

    BILLAG-STAATS-ABZOCKEREI

    muss aus der Welt geschaffen werden.

  • Marco U am 04.02.2014 19:25 Report Diesen Beitrag melden

    Vergütung

    Geld sollte man nur bekommen wenn die angebotene Dienstleistung auch wirklich eine Nachfrage hat... Heute muss man Geld bezahlen für ein Angebot das man nicht benutzt und überteuert ist...

  • Gregor am 04.02.2014 14:38 Report Diesen Beitrag melden

    der offensichtliche Widerspruch

    Meine Frau und ich wollen Kinderzulagen. Wir haben zwar keine Kinder, aber bei mir ist das erforderliche Gerät betriebsbereit. Also Kohle her, aber pronto! Sonst sehen wir uns gezwungen den Staat zu betreiben.