Corona-Krise

24. März 2020 19:16; Akt: 24.03.2020 21:22 Print

Kunden ärgern sich über sture ÖV-Branche

Der Fahrgastverband Pro Bahn Schweiz ärgert sich über das Verhalten des öffentlichen Verkehrs in Corona-Zeiten. Jetzt fordert er von SBB und Co. endlich eine Rückerstattung.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einer Medienmitteilung, die der Verband heute verschickt hat, findet Präsidentin Karin Blättler deutliche Worte. «Die ÖV-Branche bewegt sich bis heute keinen Millimeter bei der GA-Hinterlegung oder der Abo-Vergütung. Es kann nicht sein, dass die Kunden die Einnahmeausfälle der Transportunternehmungen mit bereits gekauften Abos finanzieren.»

Es sei schlichtweg nicht die Schuld der Kunden, dass seit dem 23. März das Angebot des öffentlichen Verkehrs nur noch in kleinen Teilen zu nutzen sei. Es war der Bund der dazu aufgefordert hatte, unnötige Fahrten zu meiden, auf Freizeitverkehr zu verzichten und den Arbeitsweg zu Fuss oder per Velo zu absolvieren.

Verband erwartet Lösung in den nächsten Tagen

«Die Personen, die sich daran halten, leisten damit einen wichtigen Teil zur Eindämmung der Pandemie. Aber sie werden finanziell benachteiligt.» Es sei stossend, sagt Blättler, dass man das GA nur für maximal 30 Tage hinterlegen oder das gelöste Abo für den nicht gebrauchten Teil nicht zurückgeben könne.

Pro Bahn Schweiz fordert Betreiber wie die SBB deshalb auf, schnellstmöglich zu handeln. «Wir wollen, dass die Hinterlegungsfrist gelockert und vorerst auf 60 Tage erweitert wird. Je nach Dauer der Situation muss dann allenfalls nochmals nachkorrigiert werden», so Blättler. Darüber hinaus müssten nicht mehr genutzte Abos zurückgeben werden können. «Die Zeit drängt», schliesst Blättler ihre Kritik. «Wir erwarten in den nächsten Tagen eine Lösung des Problems.»

(gus)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • t.wift am 24.03.2020 21:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geltungsdauer verlängern reicht

    Brauche keine Rückerstattung. Verlängern der Gültigkeit um die Massnahmenzeitdauer würde reichen.

    einklappen einklappen
  • sagamol am 24.03.2020 21:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fordern, fordern, fordern

    Fordern ist das, welches die am besten können. Lasst den ÖVs auch ein bisschen Zeit. Die werden sicher eine kulante Lösung anbieten, aber eben nicht subito. Zudem hat z.B. Die SBB in ein paar wenigen Tagen einen komplett neuen Fahrplan aus dem Ärmel gezaubert. Also bitte den Ball flach halten und eben nicht nur fordern!

    einklappen einklappen
  • Pöstler am 24.03.2020 21:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    GA

    Jeder kann sein GA zurückgeben wenn er es nicht mehr will. Ich werde es nicht tun weil ich weiss was ich an der SBB habe. In dieser Situation heissts zusammenhalten.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • N.K. am 25.03.2020 19:39 Report Diesen Beitrag melden

    Und Täglich grüsst die Gier

    Geld, Geld, Geld ....

  • R.B. am 25.03.2020 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    Haltax

    Das sollte auch für Halbtax gelten!!!

  • SBB am 25.03.2020 16:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Maske Für Corina

    Die SBB blöd Bahn kann jetzt Zügewarten.Das haben immer nicht gemacht und Loks waschen

  • Peter G. am 25.03.2020 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Sture Forderung

    Völlig fehl am Platz, was diese Dame zum jetzigen Zeitpunkt fordert. Persönlich machte ich beste Erfahrungen mit meinem Anliegen beim SBB-Kundendienst.

  • m.h. am 25.03.2020 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    Warum?

    Ich bin ja auch Bahnkunde aber GA Kunden bezahlen viel weniger als sie effektiv an Kosten verursachen, ist einfach ein bewieser Fakt. Und da noch von Rückerstattung zu reden ist ja schon zimlich frech aber wenn man bedenkt, dass die meisten dieser Leute zuhause sitzen und Homeoffice machen....glaube dazu muss man nichts mehr sagen....ist etwa so wie wenn man sagt ich bezahlen das Parkhaus nicht wenn ich das Auto dort stehen lassen und zuhause sitze...