Weihnachts-Beleuchtung

15. Dezember 2016 13:28; Akt: 15.12.2016 17:40 Print

Lämpen wegen Lämpchen

Je näher Weihnachten rückt, desto mehr leuchten die Gärten, Fenster und Balkone. Das Blinken stört aber auch – und müsste nachts eigentlich ausgeschaltet werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es weihnachtet sehr – auch an den Fassaden zahlreicher Häuser und Wohnungen. Immer mehr Schweizer greifen zu Lichterketten, hängen glitzernde Sterne oder blinkende Nikolause ans Fenster und stellen leuchtende Rentiere in den Garten.

Umfrage
Haben Sie Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt?
30 %
33 %
25 %
12 %
Insgesamt 6371 Teilnehmer

Immer mehr Klagen wegen privater Beleuchtung

Das vorweihnachtliche Leuchten ist aber nicht für alle eine Freude. Immer wieder beschweren sich Menschen beim zuständigen Departement ihres Kantons wegen der Adventslichter. Beim Tessiner Departement des Innern etwa sind in den vergangenen Tagen mehrere Beschwerden eingegangen. Die Menschen wollten wissen, welche gesetzlichen Einschränkungen es bezüglich der privaten Beleuchtung von Häusern gibt. Bei der Berner Kantonspolizei oder dem Amt für Lufthygiene beider Basel kennt man solche Klagen auch.

«Da es sich um vorübergehende Installationen handelt, lässt sich relativ leicht ein Kompromiss finden, mit dem sowohl die Antragsstellenden wie auch die Besitzer der Beleuchtung einverstanden sind», sagt Sergio Kraschitz vom Büro für Lärmprävention des Kantons Tessin.

Ab ein Uhr nachts müssten Lichter aus sein

Grundsätzlich gelte es, die erlaubten Zeiten einzuhalten: Laut einem Bundesgerichtsentscheid aus dem Jahr 2013 muss Adventsbeleuchtung um ein Uhr nachts ausgeschaltet werden. Ausserdem darf sie erst ab dem 1. Advent so lange leuchten, Vorher gilt ab 22 Uhr Lichter löschen.

Immer mehr Gemeinden setzen aber in ihrem Reglement eigene Richtlinien fest. Diese beschränken meist die Zeit, in der Weihnachtsbeleuchtung hängen darf. Manche regeln aber auch, ob blinkende und laufende Lichter erlaubt sind und ob die Lichter die ganze Nacht lang leuchten dürfen.

«Man sollte nicht übertreiben»

«Leider überprüft fast niemand, ob die Leute sich daran halten oder nicht», sagt Stefano Klett von Dark Sky Schweiz. Der Verein, der gegen Lichtverschmutzung kämpft, fordert, dass die Städte und Gemeinden die Einhaltung der Vorschriften überwachen sollen. «Aber es gibt immer noch zu wenig Sensibilität gegenüber diesem Thema», so Klett.

Weihnachtsbeleuchtung stehe überall hoch im Kurs und immer mehr Fassaden würden beleuchtet. Viele Nachbarn störe dies offenbar nicht, sagt Klett. «Die anderen wollen in der Regel nicht für schlechte Stimmung in der Adventszeit sorgen. Übertreiben sollte man es aber trotzdem nicht.»

Sind Sie ein Fan von Weihnachtsbeleuchtung oder stören Sie sich daran? Schreiben Sie uns Ihre Meinung dazu:


Haben Sie Ihr Haus oder Ihre Wohnung beleuchtet? Schicken Sie uns Ihr Bild:

(ann)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Oma am 15.12.2016 13:52 Report Diesen Beitrag melden

    Besinnliche Weihnachten

    Wie traurig ist es mittlerweile in unserer Schweiz geworden, dass man wegen Weihnachtsbeleuchtungen streitet? Der Mensch sucht und sucht um seinen Frust loswerden. Auch unser Nachbar hat sich die Freude gemacht und sein Haus üppig geschmückt. Ob es mir gefällt? Nein! Aber ihm macht es Freude, und vielleicht gefällt ihm ja meine Deko auch nicht. Ist immer eine Geschmacksfrage. Wenn es mich stört mache ich den Laden zu und gut ist. Es stört mich nicht, weil ich mich für andere noch mitfreuen kann. Es ist Weihnachtszeit, seid nett miteinander. Im Übrigen auch unter dem Jahr

    einklappen einklappen
  • Josef am 15.12.2016 13:46 Report Diesen Beitrag melden

    Gesetz braucht es nicht

    Ich finde es toll, wie es überall leuchtet und blinkt, und dafür braucht es kein Gesetz. Wenn das so weiter geht, muss nach Gesetzt jeder Balkon aufgeräumt sein, Balkon Möbel müssen zum Haus passen, das Licht auf dem Balkon, darf nur von 07:00 - 08:00 brennen, es darf nur deutsch gesprochen werden auf dem Balkon etc

    einklappen einklappen
  • Thommy am 15.12.2016 13:38 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt noch schlimmeres

    Tja die Weihnachtsbeleuchtung wird ja wieder mal abmontiert, ich habe jedoch eine Nachbarin die seit Jahren das WC Fenster Nachtsüber eingeschaltet lässt, aus welchen Gründen auch immer. Unverständlich. Dann lieber eine Weihnachtsbeleuchtung ohne Flunker versteht sich.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Trudi Traudel am 16.12.2016 13:30 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt Schlimmeres

    Die besten sind immer noch die, die sich über die Weihnachtsbeleuchtung oder sonst alles ärgern, selber aber bis spät in die Nacht einen riesen Krach veranstalten in ihren Wohnzimmer und man eigentlich jedes Wort verstehen würde, wenn man selber die Sprach sprechen würde... Sehr sehr mühsam

  • Driver am 16.12.2016 07:10 Report Diesen Beitrag melden

    Starshower und Co.

    Mir gefallen schöne Weihnachtsdekos mit Liechtli. Was mich stört sind die Laserstrahler (Starshower und wie sie alle heissen). Auf meinem Arbeitsweg hat's viele von denen. Leider einige, wo die Strahlen auf die Strasse zünden, was in den Augen sehr blendet und zum Fahren mühsam ist.

  • Heinz Geissbühler am 15.12.2016 22:14 Report Diesen Beitrag melden

    BR Geissbühler

    Ich Heinz Geissbühler hätte eigentlich Bundesrat werden sollen. Denen hätte ich es gezeigt wie de chare louft

  • Heinz Geissbühler am 15.12.2016 21:44 Report Diesen Beitrag melden

    Nachbarn

    Ich finde das gehört einfach nicht in ein Wohnquartier. Deshalb wissen meine Nachbarn genaustens was sie tun und lassen sollten um Ärger mit mir zu vermeiden. Hab die in den letzten Jahren gut erzogen und sie gehorchen mir dementsprechend.

    • Häuslebsitzer am 16.12.2016 07:04 Report Diesen Beitrag melden

      @ Heinz Geissbühler

      Zum Glück habe ich Sie nicht als Nachbarn. Leute in meiner Nachbarschaft, die mir diktieren was ich zu tun habe, gehen mir am Allerwertesten vorbei. Solange ich mich ans Gesetz halte, ist mir die Meinung meiner Nachbarn egal.

    • @Heinz Geissbühler am 16.12.2016 08:45 Report Diesen Beitrag melden

      So einen "Blockpolizisten"

      haben wir zum Glück ebenralls nicht, und mit den Nachbarn können wir reden - Beleuchtung hin oder her. Ihr Verhalten würde stracks dem Vermieter gemeldet und konsequent ignoriert.

    einklappen einklappen
  • Coni am 15.12.2016 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    Oh du Lichter

    Weniger wäre manchmal mehr. Dort wo es schon viele andere Lichter hat( Strassenlampen, Schaufenster usw.) kommen die Weihnachtsbeleuchtung gar nicht zu gelten.