04. April 2005 08:49; Akt: 04.04.2005 08:49 Print

Lehrer: Angriffe härter bestrafen

Nachdem ein Lehrer in Biel von fünf Schülern verprügelt wurde, will der Lehrerverband jetzt gegen Gewalt an Schulen härter vorgehen.

Fehler gesehen?

«Die Gewalt von Schülern gegen Lehrer nimmt tendenziell zu – belegen können wir dies aber nicht», so Beat W. Zemp, Zentralpräsident des Dachverbandes Schweizer Lehrer zu einem Bericht des «SonntagsBlick». Jetzt fordert der Verband ein hartes Durchgreifen. Zemp: «Körperliche Angriffe sowie Drohungen gegen Lehrer müssen zum Offizialdelikt werden.»

Die Polizei muss in einem solchen Fall von Amtes wegen handeln. Zudem müssten die Lehrer 5 Prozent ihrer Jahresarbeitszeit für die Betreuung von schwierigen Schülern zur Verfügung haben. Neben einem vorübergehenden Unterrichtsausschluss als letztes Mittel spricht sich Zemp aber auch für Kriseninterventionsteams aus, die in Schulen mit Gewaltproblemen ständig vor Ort sind. Im Kanton St. Gallen werden diese bereits eingesetzt; in Basel-Stadt und Bern wird darüber diskutiert.

(csr)