Kritik an Maurer

11. Dezember 2011 22:58; Akt: 12.12.2011 08:33 Print

Lieber Strassen wischen als im Bundesrat?

In einem Interview sagt Bundesrat Ueli Maurer, er könnte ebenso gut Velo fahren oder Strassen wischen gehen, statt Bundesrat zu sein. Von Politikerkreisen erntet er dafür viel Kritik.

storybild

Steht in der Kritik: Bundesrat Ueli Maurer. (Foto: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Er finde das Bundesratsamt zwar interessant, «ich kann aber ebenso gut Velo fahren oder Strassen wischen gehen. Ich bin hier völlig emotionslos», antwortete Bundesrat Ueli Maurer auf die Frage der «SonntagsZeitung», ob er sich vorstellen könnte, mit der SVP in die Opposition zu gehen. Der «flapsige Spruch» stösst bei Politikern auf scharfe Kritik: «Ein Bundesrat trägt am meisten Verantwortung für unser Land. Wenn das Herrn Maurer nicht bewusst ist, ist er am falschen Ort», sagt Bastien Girod, Nationalrat der Grünen Partei, gegenüber 20 Minuten. Auch FDP-Nationalrätin Christa Markwalder findet die Aussage «deplatziert».

«Dass Herr Maurer seinem Amt gegenüber so emotionslos ist, hat sich schon an seiner Vereidigung gezeigt: Dabei ist er ja fast eingeschlafen», so CVP-Parteipräsident Christophe Darbellay. Er ist sich sicher: «Jemanden mit einer solchen Motivation würde ich in meiner Firma sicher nicht einstellen.»

Auch bei den Grünliberalen erntet Maurer Kritik: «Bundesrat zu sein ist eine ausserordentliche Aufgabe und verlangt grossen Einsatz und Engagement», so Ständerätin Verena Diener. Zwar sei es gut, wenn sich Maurer nicht nur eine Arbeit vorstellen könne, «aber als Bundesrat muss man schon ein gewisses ‹feu sacré›, ein inneres Feuer, für seine Arbeit entwickeln, das ist nicht einfach ein mechanischer Beruf».

Noch einen Schritt weiter geht Politologe Georg Lutz: «Wenn schon Herr Maurer seinen Sitz gar nicht behalten will, wieso braucht denn die SVP eigentlich zwei Sitze?»

(20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • peter bob am 12.12.2011 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Nur noch peinlich dieser Empörungswille!

    Wenn Leute sich nun aufregen dass ein BR sagt dass er auch Velofahren oder Strassenwischen kann muss das nicht gegen seine BR-Tätigkeit sein. Man kann auch velofahren oder strassenwischen mit Engagement. Aber wenn jemand die Fliege husten hören will dann wird er sie auch hören.

  • Mia. keineSVPlerin am 12.12.2011 05:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Cirque de Bern

    Und weiter geht's im BR Zirkus.Aus irgendeiner Diskussion werden gezielt Äusserungen rausgepickt um dann ohne Zusammenhang zu publizieren. Aber bald ist es soweit;es wird gewählt!Und dann hoffentlich auch wieder regiert und wenn's sein muss gern auch mit Besen gekehrt.

  • Querbeetleser am 12.12.2011 09:03 Report Diesen Beitrag melden

    Jetzt wird Stimmung gegen Maurer

    gemacht. Das hätte ich eigentlich erst nach den BR-Wahlen erwartet.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Eugen Egli am 14.12.2011 18:37 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Strassen wischen als Bundesrat?

    Erstaunlich, zu welchen Aussagen sich ein Bundesrat hinreissen lässt. Dies errinnert doch irgendwie an das ´Blinddarm-Syndrom´ vor nicht allzu langer Zeit.

  • Tommy am 13.12.2011 14:57 Report Diesen Beitrag melden

    Das richtige Motiv

    Das Parlament sollte eigentlich nur als Bundesrat wählen, wer gewillt ist seinem Land zu dienen und wie es in der Bundesverfassung heisst, die Unabhängigkeit der Schweiz zu bewahren. BR Maurer deutet mit seiner Aussage an, dass er zu dieser Kategorie gehört.

  • René Widmer am 12.12.2011 15:26 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr kluge Aussage!

    Da hat Herr Mauer einmal absolut Recht. Es ist egal, was man macht. Hauptsache mit vollem Einsatz und Freude. Eine sehr gute Einstellung, würde vielen gut anstehen, so zu denken und zu handeln. Vor allem auch im Hinblick darauf, dass ein Königstitel nicht für die Ewigkeit gegeben ist.

  • peter bob am 12.12.2011 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Nur noch peinlich dieser Empörungswille!

    Wenn Leute sich nun aufregen dass ein BR sagt dass er auch Velofahren oder Strassenwischen kann muss das nicht gegen seine BR-Tätigkeit sein. Man kann auch velofahren oder strassenwischen mit Engagement. Aber wenn jemand die Fliege husten hören will dann wird er sie auch hören.

  • S. Borer am 12.12.2011 10:57 Report Diesen Beitrag melden

    Ehrlich und Bodenständig!

    Man muss die Aussage von Bundesrat Maurer richtig interpretieren um sie zu verstehen! Herr Maurer hat damit erklärt, dass er nicht ein Sesselkleber ist und dass er auch Arbeiten wie Strassenwischer machen würde! Die meisten anderen Politiker, Akademiker, Ärzte etc., würden sich NIEMLAS auf so ein, von denen aus gesehen, niedriges Niveau begeben! Herr Maurer hat in diesem Zusammenhang keine Berührungsängste und zollt mit seinen Aussagen allen Büezern grossen Respekt für ihre Arbeit, für jegliche Arbeit! Respekt Herr Maurer und Danke für ihre Ehrlichkeit und ihre Bodenständigkeit!