«Frau ist für Erziehung zuständig»

15. November 2019 10:55; Akt: 15.11.2019 14:43 Print

Liechtensteiner Fürst will keine Nachfolgerin

Was in den Königshäusern Grossbritanniens oder Spaniens möglich ist, ist für Liechtenstein kein Thema: Für den Fürsten ist die Rolle der Frau klar definiert.

Für Schlagzeilen sorgte der Fürst auch Ende 2018. (Video: Radio L via Facebook).
Zum Thema
Fehler gesehen?

Der liechtensteinische Landesfürst Hans Adam II. hält nichts davon, die Erbfolgeregelung auch auf Frauen auszudehnen. Bekanntestes Beispiel für die Regelung, dass auch Frauen den Thron besteigen dürfen, ist die britische Monarchie. Aber auch in den Königshäusern von Spanien, Schweden, Norwegen, den Niederlanden und Belgien gibt es weibliche Thronfolger.

Hans Adam begründete seine Haltung gegenüber «Radio L» damit, dass die Rolle des Staatsoberhauptes in Liechtenstein «besonders aktiv sei» und sich nicht auf Repräsentationsaufgaben beschränke. Hinzu komme: Das Amt umfasse auch die Vermögensverwaltung.

«Mutter ist wichtiger als der Vater»

Ein weiteres Problem bei der Erweiterung der Thronfolge sieht er bei der Rolle der Frau. «Die Mutter ist für die Erziehung der Kinder zuständig. Sie ist für sie wichtiger ist als der Vater.»

Er wolle nicht, dass es wie in anderen Monarchien ende, wo die Mutter für die Kinder keine Zeit mehr habe, sagte Hans Adam weiter. Und Erzieherinnen seien auch keine Lösung. «Ich habe mir geschworen, dass ich eine Frau heirate, die sich um meine Kinder kümmert.» Für ihn ist klar, dass es in unserer Natur sei, dass die Kinder auf die Mutter fixiert seien, weshalb deren Rolle so wichtig sei.


(pam)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Paddington4450 am 15.11.2019 15:07 Report Diesen Beitrag melden

    Schnappatmung

    Und die Feministinnen bekommen ob so einer Aussage Schnappatmung!

    einklappen einklappen
  • Martin am 15.11.2019 14:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Richtig so

    Endlich jemand der sich in der heutigen Zeit noch traut, eine unpopuläre Aussage zu machen. Bravo.

    einklappen einklappen
  • Tulip82 am 15.11.2019 15:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    oje...

    Und Frauen kein Vermögen verwalten? Bin Liechtensteinerin und frage mich, wieso wir nach aussen als so altmodisch repräsentiert werden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rose81 am 16.11.2019 23:39 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht oje

    Bin Liechtensteinerin und eine moderne dazu. Die Worte des Fürsten klingen wie Musik in meinen Ohren. Wir sehen doch @Tulip82 was uns der Modernismus bringt! Daher müssen wir bei dem bleiben was Gottes Plan ist denn alles andere führt wie wir es überall sehen ins Chaos. Achja Gott darf es in der heutigen Zeit ja nicht mehr geben sonst sind wir nicht modern!

    • Simon am 17.11.2019 11:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rose81

      ui, wenn Sie für eine moderne Liechtensteinerin sind, frage ich mich, ob in Liechtenstein noch Hexen verbrannt werden.

    • Florian Finger am 17.11.2019 12:48 Report Diesen Beitrag melden

      uiuiui

      Ich nehme mal schwer an, 81 ist Ihr Alter und nicht der Jahrgang, ansonsten gute Nacht...

    • posti am 17.11.2019 13:04 Report Diesen Beitrag melden

      o je

      Was heisst denn, Gott darf es nicht geben? Natürlich "darf" es ihn geben. Es gibt ihn halt einfach nicht. Und das hat nichts mit Modernsein oder Aldmodischsein zu tun, sondern ist einfach eine Tatsache.

    • Alf49 am 18.11.2019 05:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rose81

      gab nie einen gott...nur haas

    einklappen einklappen
  • H R am 16.11.2019 20:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ehrliche Meinung

    Da spricht er für sehr viele Männer die sich nicht mehr trauen, ihre Meinung frei zu äussern. Die Mütter sollten in den ersten Jahren so viel wie möglich bei den Kindern sein, sofern dies finanziell möglich ist!!! Bravo

    • Abdullah am 17.11.2019 23:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H R

      Bei uns in Saudi Arabia machen wir das so. guter fürst!

    einklappen einklappen
  • Jörg S am 16.11.2019 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Den Titel Fürst

    Kann dieser Titel in der HSG St.Gallen erworben werden?

  • Armin am 16.11.2019 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    Wer zuletzt lacht

    Wir schicken unsere Frauen in Verwaltungsräte und zum Kaminfegen und sich stolz darauf. Die für den Nachwuchs fehlenden Kinder holen wir aus fremden Kulturen. Mal sehen, was dabei herauskommt für unser Land. Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Ob unsere Kinder einst lachen werden?

    • onlione am 17.11.2019 03:24 Report Diesen Beitrag melden

      in welcher Zeit...

      schicken? wer schickt denn? denke mal, dass die Frauen selbst entscheiden. Alles andere ist Altertum.

    einklappen einklappen
  • Benno am 16.11.2019 19:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ein Staat im Staate

    ..... Die Liechtensteiner sind Profiteure von der Schweiz!

    • Berner go for Liechtenstein am 16.11.2019 21:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Benno

      Ich liebe Liechtenstein und das Volk dort. Also Hände weg von diesem Volk! Gruss aus Bern

    • Nope am 16.11.2019 21:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Berner go for Liechtenstein

      Ich mag sie nicht, sind zu nah bei den Österreichern, das erklärt auch die Titelgeilheit.

    • Fürstentreu am 16.11.2019 21:38 Report Diesen Beitrag melden

      Fürst

      Eher umgekehrt 10000 Grenzgänger aus der Schweiz die in Liechtenstein arbeiten

    • Todo am 17.11.2019 00:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fürstentreu

      So viele haben im Ländle gar keinen Platz.

    • Bündner am 17.11.2019 00:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Berner go for Liechtenstein

      Je näher um so weniger. Das sind egoisten wie es Buche steht. Geben nichts und saugen den Kanton St.Gallen aus.

    • Benno am 17.11.2019 09:02 Report Diesen Beitrag melden

      St. Gallen nach Austria

      Mag den Kt. St. Gallen und vor allem seine spiessigen Bewohner nicht. "Hopp SanGalle"

    • Alf49 am 18.11.2019 05:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Fürstentreu

      3 nullen zuviel

    einklappen einklappen