Von Zürich nach Basel

04. Dezember 2019 11:48; Akt: 04.12.2019 12:39 Print

Jugendlicher spielt im Zug «Fortnite» – auf Fernseher

Während der Zugfahrt «Fortnite» spielen? Für diesen Jugendlichen kein Problem. Die SBB nimmts mit Humor.

Ein Jugendlicher zockt im Zug auf einem riesigen Fernseher. (Video: Facebook/Swissmeme)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die skurrile Szene spielte sich in einem Zug von Zürich nach Basel ab: Ein riesiger Fernseher steht auf den Armlehnen eines Viererabteils, davor zockt jemand seelenruhig das Videospiel «Fortnite». Das passierte am 30. September, jetzt geht ein Video des Vorfalls auf der Facebook-Seite Swissmeme viral.

Umfrage
Was hältst du davon, dass Passagiere im Zug gamen?

Aufgenommen hat es die Baslerin Joy Tonin (19). Sie sass im gleichen Zug wie der Gamer und ahnte nichts Böses: «Plötzlich stellte der Jugendliche, höchstens 15-jährig, einen riesigen Fernseher hin.» Dann habe er seine Playstation aus seinem Rucksack gepackt, sie installiert und angefangen zu zocken.

«Der Junge liess sich nicht beirren»

«Er sah richtig routiniert aus, als wäre das alles eine Selbstverständlichkeit für ihn», erzählt Tonin. Dabei sei der Zug fast voll gewesen. Als sich dann ein Geschäftsmann im Anzug dem Abteil genähert habe, war für Tonin klar: «Der Jugendliche bekommt jetzt sicher Ärger.»

Doch der Mann im Anzug habe neben ihm Platz genommen – und dann sogar mitgespielt. «Ich fand es cool, dass er es so locker genommen hat», sagt Tonin. Auch die anderen Passagiere habe es kaum gestört: «Der halbe Zug filmte die Szene. Aber der Teenager liess sich davon nicht beirren.»

Jugendlicher zockt im Zug

Ohne Kopfhörer gespielt

Mühsam fand Tonin nur etwas: «Der Ton war megalaut.» Denn der Jugendliche habe ohne Kopfhörer gespielt. Und als er keine Lust mehr hatte auf «Fortnite», habe er sogar angefangen Netflix zu schauen.

Dass der Jugendliche fast ein ganzes Viererabteil belegte, findet Tonin nicht so schlimm, schliesslich hätten alle einen Sitzplatz gehabt. Aber: «Wenn ich selber keinen Sitzplatz gefunden hätte, hätte es mich genervt.»

SBB: «Nur ein Sitzplatz darf belegt werden»

Ob das Gamen im Zug erlaubt ist, will die SBB nicht festlegen. Ein Sprecher sagt auf Anfrage, dass die SBB in ihren Zügen «bewusst nur generelle Verhaltensregeln» aufstelle: Demnach sei alles erlaubt, was nicht störe.

Trotzdem: «Pro Person darf grundsätzlich nur ein Sitzplatz belegt werden», stellt der SBB-Sprecher klar. Belegten Reisende in gut ausgelasteten Zügen mehr als einen Sitzplatz, «egal ob mit Gepäck oder mit einem Fernseher», suchten die Kundenbegleiter das Gespräch.

Wie oft im Zug gezockt wird, weiss die SBB nicht, sie führt laut dem Sprecher keine Statistik über solche Vorfälle. Und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: «Deswegen können wir auch nicht abschätzen, ob die Nachfrage nach einer LAN-Party im Zug gegeben wäre.»

(pro)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • k.kinski. am 04.12.2019 11:59 Report Diesen Beitrag melden

    SBB.

    Hatte schon Angst, dass es heute keinen Artikel zur SBB gibt.

    einklappen einklappen
  • YousefAli am 04.12.2019 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    .....

    Ist das nicht Mühsam so einen TV zu schleppen oder wie transportiert er den ? Mich würde das tragen des TVs ärgern.

    einklappen einklappen
  • Mike am 04.12.2019 12:02 Report Diesen Beitrag melden

    Solange es nur selten vorkommt

    War bestimmt nur eine Spassaktion des Jugentlichen. Cool haben die Mitreisenden auch entsprechend entspannt reagiert. Solange das nicht zur Gewohnheit wird gibt es also keinen Grund sich hier aufzuregen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Minu am 05.12.2019 20:26 Report Diesen Beitrag melden

    So plötzlich, steht er da gahaha

    Ja klaroooo und der strom kommt vom himmel gefallen? Das glaubst ja selbst nicht;) und so plötzlich steht der tv da, oh meno die reporter werden auch nicht inteligenter

  • Phil am 05.12.2019 17:15 Report Diesen Beitrag melden

    Ungeduldig

    Ich denke mal das war am Black Friday und er konnte es wohl nicht erwarten anfangen zu zocken xD

  • Ferny Seher am 05.12.2019 08:57 Report Diesen Beitrag melden

    Und plötzlich ist da ein Fernseher!

    Witzig wie die Leser Reporterin schreibt er hat "plötzlich" einen Fernseher aufgestellt. Das riesen Ding stand ja sicher schon vor dem Aufbau neben ihm auf dem Boden oder den Sitzen, er hat den Fernseher bestimmt nicht im Rucksack oder der Hosentasche versteckt gehabt. xD

  • Talo am 05.12.2019 06:03 Report Diesen Beitrag melden

    Dumm und Dümmer lässt grüsseb

    Aufmerksamkeitsdefizit? Muss im mittelpunkt stehen Syndrom? Mach mal einen auf richtig dähmlich weil zu hause keiner mehr auf mein dummes verhalten reagiert? So Aktionen gibt es ja immer wieder... Am meisten nervt dabei aber wohl, dass sie dabei so viel Platz beanspruchen und ziemlich sicher auch richtig laut sind.

    • rafi am 05.12.2019 09:25 Report Diesen Beitrag melden

      Schon gut Talo

      kannst jetzt aufhören hast ja jetzt Aufmerksamkeit.....Doppelmoral

    • Talomat am 05.12.2019 11:48 Report Diesen Beitrag melden

      Live and let live

      Glücklichsein defizit? Sich immer aufregen und jammern syndrom? macht mal einen auf voll füdlibürger, weil ja warum nicht, schliesslich nichts besseres zu tun als sich aufzuregen über einen 15 jährigen? :)

    einklappen einklappen
  • Auswanderer am 05.12.2019 03:21 Report Diesen Beitrag melden

    Scherz

    1. April ist doch erst in etwa 4 Monaten, oder?