«Skandalös!»

07. Mai 2014 10:14; Akt: 07.05.2014 13:05 Print

McDonald's erntet Kritik für den Grand Big Mac

Bei McDonald's gibts neu den Grand Big Mac: Er ist fast eineinhalbmal so gross wie der Big Mac. Ernährungsberater finden dies «skandalös».

storybild

45 Prozent grösser, 311 Kalorien mehr als der Big Mac: Der Grand Big Mac. (Bild: McDonald's)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den Schweizer Filialen von McDonald's gibt es seit Montag einen neuen Burger: den Grand Big Mac. Und der hat es in sich: Er ist 45 Prozent grösser als der Big Mac, statt 90 Gramm Rindfleisch wie beim Original klemmen im Grand Big Mac 132 Gramm. Entsprechend hoch ist auch der Nährwert: Der Riesen-Burger hat 821 Kalorien, beim Big Mac sind es 510. Mit 7.90 Franken kostet er 1.40 Franken mehr als sein normalgrosses Pendant.

Umfrage
Braucht es grössere Burger?
65 %
18 %
14 %
3 %
Insgesamt 20377 Teilnehmer

«Wir wollten den Liebhabern von grossen Burgern etwas bieten», begründet McDonald's-Sprecherin Aglaë Strachwitz die Lancierung der Kalorienbombe. Bei Ernährungsexperten kommt der «Bigger Mac» jedoch gar nicht gut an: «Ein solches Produkt deckt fast die Hälfte des täglichen Energiebedarfs», sagt Steffi Schlüchter, Ernährungsberaterin bei der Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung.

Werde die Mahlzeit mit Pommes frites und einem gezuckerten Getränk kombiniert, liefere sie allein etwa drei Viertel des Tagesbedarfs an Energie. «Das ist skandalös!», so Schlüchter. Sie bezweifle stark, dass die Konsumenten sich dessen bewusst seien. Das befürchtet auch Roger Grolimund, Gründer der Schtifti-Foundation, die sich für ausgewogene Ernährung bei Jugendlichen einsetzt. «Überhaupt frage ich mich, ob es ausgerechnet einen noch grösseren Burger braucht – das gefährdet nicht nur die Gesundheit, sondern produziert auch mehr Foodwaste.»

Andere Burger haben noch mehr Kalorien

Strachwitz entgegnet, der Nährwert des Grand Big Mac werde transparent ausgewiesen wie bei allen McDonald's-Produkten. «Und man kann dazu ja auch ein Wasser trinken oder einen unserer Salate essen.» Im Übrigen sei der Grand Big Mac punkto Kalorien keineswegs der Spitzenreiter: «Er hat weniger Kalorien als der Big Tasty Bacon, der Big Tasty und der Prime Burger.»

(lüs)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Reinsch Heisst am 07.05.2014 10:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lecka Burgers

    Noch ein Stunde und einer dieser wunderbaren Burger wird in meinem Körper verschwunden sein. Es ist doch ideal wenn so eine Mittagsmahlzeit genau meinen halben Tagesbedarf an Energie deckt, so kann abends gleich noch einen essen um den Energiehaushalt ins Lot zu bringen :)

    einklappen einklappen
  • Stefan am 07.05.2014 10:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Voll übertriebene Reaktion

    Was soll das? Ich bin z.B. nicht Übergewichtig und kann als erwachsener selber entscheiden wie viel ich was, wo und wann esse! Es reagieren lange nicht alle menschen gleich auf die aufgenommene Nahrung und auch die statistischen Tageswerte für Kalorien haben mit meinen Tagesumsatz rein gar nicht gemeinsam. Danke McDonalds, freu mich auf den FETTEN BIG MAC!!!

  • El hungry loco am 07.05.2014 11:17 Report Diesen Beitrag melden

    Go for Burgers!!

    Wie geil ist das denn?! Ein "Grande Big Mäc" - und bald ist Mittagszeit! Ich werde mir dieses Gottesgeschenk auf der Zunge zergehen lassen - Mmmmmmmmhh!!! Lecker Beef, und zwar in rauhen Mengen. Ich werde im 7. Burgerhimmel sein :-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • franz antonio am 08.05.2014 17:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu teuer

    grösser zum gleichen preis !!! das wäre fair !!!

    • Vol'jin am 09.05.2014 10:13 Report Diesen Beitrag melden

      was zum teufel...

      Seit wann lassen wir uns von sogenannten "Experten" diktieren, was wir essen dürfen und was nicht?! Ich finde es schon skandalös, dass Mc'Donalds vor einigen Jahren das Menue large aus dem Sortiment genommen hat. Ist wohl jedem selbst überlassen, wie viel er essen kann und will. Aber wie immer wieder versucht wird, die Leute zu bevormunden ist unfassbar. Und wenn jemand seinen Konsum nicht im Griff hat, dann ist das ein persönliches Problem und nicht eines der Allgemeinheit. Genau so mit dem Rauchen, Trinken usw. Nun kommen die Argumente: Dicke kosten uns sehr viel Geld! Ich sehe es bereits..

    einklappen einklappen
  • Samu am 08.05.2014 11:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Skandalös?

    Ich glaube nur eine frustriert übergewichtige Person kann so einen Burger skandalös nennen. Aber ihr vergesst, dass es auch andere Menschen gibt. Ich kann essen und essen und nochmal essen und nehme einfach nicht zu. Selbst wenn ein Burger 2000 Kalorien hätte.

    • Chris1 am 08.05.2014 16:52 Report Diesen Beitrag melden

      Also, ICH bin übergewichtig, NICHT

      frustriert und LIEBE Burger und selbstverständlich kann ich die genüsslich essen! Skandalös ist nur, wenn mir das jemand nicht gönnen mag!!!!! Es liegt in MEINER Verantwortung, was ich als Erwachsener esse und schliesslich auch selber bezahle!!

    einklappen einklappen
  • Knopperz am 08.05.2014 11:02 Report Diesen Beitrag melden

    Ecoli ;)

    Bic Macs macht man selber ;) Die selbstgemachten gibts auch ohne Ecoli Bakterien... hmm lecker ;)

    • Artus am 08.05.2014 16:54 Report Diesen Beitrag melden

      So ein Nonsens

      Ich glaube kaum, dass sich alle McDonalds-Mitarbeiter nach dem Gang auf's WC die Hände nicht waschen!!! Was soll diese Bemerkung!? Ausserdem schmecken die selber gemachten niemals so gut, schon wegen der Sauce!!

    einklappen einklappen
  • Lisa S. am 08.05.2014 08:09 Report Diesen Beitrag melden

    Der mündige Bürger

    Also dass McDonalds-Fastfood weder für die Linie noch für die Gesundheit förderlich ist, das weiss man! Aber schlussendlich zählt die Gesamtkalorienzahl, man kann ja so einen grossen Burger mit Pommes zum Mittag essen, dafür Abends halt nur einen Salat, oder? Der mündige Bürger wird ja wohl selber entscheiden können. Und vor allem wer Sport macht, darf sich doch ab und zu auch mal einen Schlemmertag gönnen ;) Also was soll das ganze Theater? Wir sind doch keine Kleinkinder, die bevormundet werden müssen?! Jeder muss doch selber wissen, wie er mit seiner Gesundheit umgeht.

  • Tomy am 08.05.2014 06:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freie Welt

    Kein Mensch wird gezwungen dort zu essen. Liebe zu Mc Donalds als alle immer mit dem Veganer Thema zu nerven wie das viele Gestörte tun. Freue mich schon auf etwas tierisches!!!

    • Chris1 am 08.05.2014 16:55 Report Diesen Beitrag melden

      Meine Worte!!

      Vielen Dank für diesen Kommentar!

    einklappen einklappen