Explosion in Zermatt VS

30. November 2018 15:12; Akt: 30.11.2018 18:45 Print

«Die Hotel-Mitarbeiter stehen unter Schock»

Nach einer Gasexplosion in der Küche des Grand Hotel Zermatterhof sind mindestens sechs Personen verletzt. Die Hotel-Eröffnung musste verschoben werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einer Gasexplosion in einem Hotel in Zermatt sind am Freitag mehrere Menschen verletzt worden. Beim betroffenen Haus handelt es sich um das Grand Hotel Zermatterhof, wie die Walliser Kantonspolizei auf Anfrage von 20 Minuten bestätigt.

Die Polizei geht zunächst von mindestens sechs Opfern aus.

«Wir sind im Abschluss einer Renovationsphase des Hotels», sagt ein Sprecher der Matterhorn-Group. Am Samstag hätte die Küche wiedereröffnet werden sollen. Was genau passiert ist, könne man noch nicht sagen, die Feuerwehr habe die Situation aber schnell unter Kontrolle bringen können.

Keine Gäste unter den Opfern

«Leider hat es Verletzte gegeben», so der Sprecher. Es seien keine Gäste betroffen, bei den Opfern handle es sich um Mitarbeitende.

Wie schwer die Opfer verletzt sind, konnte Stève Léger, Sprecher der Walliser Kantonspolizei, auf Anfrage der Agentur Keystone-SDA, vorerst nicht sagen. Die Opfer seien in die Spitäler von Sitten und Visp transportiert worden.

Eröffnung verschoben

Die Angestellten des Nobelhotels «haben einen regelrechten Schock erlitten», sagt Fernando Klemenz zu Nau.ch. Weil sich im ganzen Hotel Rauch ausgebreitet habe, könne die geplante Eröffnung am Samstag nicht stattfinden. 140 Gäste müssen in andere Häuser umquartiert werden, «wir wären ausgebucht gewesen».

Rettungskräfte stehen vor Ort im Einsatz. Der Brand konnte unter Kontrolle gebracht werden. Etwa 40 Feuerwehrleute, zwei Rettungshelikopter und zwei Ambulanzwagen standen vor Ort im Einsatz. Für die Bevölkerung bestand nach Angaben der Kantonspolizei Wallis keine Gefahr.

(20 Minuten/sda)