Vimentis-Studie

25. Februar 2019 23:58; Akt: 27.02.2019 07:40 Print

Mütter sollen nach Geburt Teilzeit arbeiten dürfen

Eine neue Studie belegt: Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist laut den Wählern nicht gegeben. Der Vaterschaftsurlaub findet eine deutliche Mehrheit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Mehrheit der Stimmbevölkerung will, dass Frauen nach dem Mutterschaftsurlaub einen Anspruch auf eine Reduktion des Arbeitspensums haben sollen. Das belegt eine neue Studie von Vimentis. Demnach sprechen sich insgesamt 64 Prozent dafür aus, 27 Prozent sind dagegen, und 9 Prozent haben keine Angaben gemacht.

Umfrage
Wie beurteilen Sie die Schweizer Familienpolitk?

Unter den Frauen ist der Support für die Idee mit 70 Prozent deutlich höher als bei den Männern. Auch diese sind allerdings mehrheitlich für das Recht auf tiefere Pensen – wenn auch mit 57 Prozent weniger deutlich. Die Zustimmung zur Idee nimmt mit dem Alter ab: Während drei Viertel der 15- bis 24-Jährigen die Idee unterstützten, sind es bei den über 65-Jährigen noch 63 Prozent.

Vaterschaftsurlaub findet Mehrheit

Support geniesst die Idee quer durch alle Parteien, wobei die Unterstützung bei den FDP-Anhängern am tiefsten und bei den SP- und Grünen-Wählern am höchsten ist. Wie die Studie zeigt, ist auch eine Mehrheit dafür, dass Mütter einen Anspruch auf die Rückkehr zu ihrem bisherigen Arbeitsplatz haben sollen, der über den Mutterschaftsurlaub von 14 Wochen reicht.

Daneben zeigen die Ergebnisse der repräsentativen Umfrage: Auch der Vaterschaftsurlaub geniesst breite Unterstützung. Nur 31 Prozent der Befragten sind dagegen. Jeder Vierte findet, dieser solle zwei Wochen betragen, etwas mehr sind für einen vierwöchigen Vaterschaftsurlaub, und jeder sechste Befragte spricht sich für einen Vaterschaftsurlaub von über vier Wochen Dauer aus.

Über 20'000 Befragte

Je jünger die Befragten sind, desto höher ist die Zustimmung. Erst bei den über 65-Jährigen findet sich eine Mehrheit gegen den Vaterschaftsurlaub. Zwischen Männern und Frauen gibt es in dieser Frage kaum Differenzen. Nur Wähler der SVP sind mit 54 Prozent gegen einen Vaterschaftsurlaub, alle anderen unterstützen die Idee. Zurzeit haben Väter bei Geburt eines Kindes Anspruch auf einen bezahlten Freitag, das Parlament schlägt einen zweiwöchigen Urlaub vor, eine Volksinitiative fordert vier Wochen. Über die Initiative wird frühestens nächstes Jahr abgestimmt.

An der Umfrage der politisch neutralen Politik-Plattform Vimentis nahmen online 20'963 Menschen teil. Die Ergebnisse werden gewichtet, damit sie für die Schweizer Stimmbevölkerung aussagekräftig sind. Weitere Ergebnisse der Umfrage:

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Eine Mehrheit von 58 Prozent ist der Meinung, in der Schweiz seien die notwendigen Voraussetzungen nicht gegeben, um das Familien- und Arbeitsleben zu vereinbaren.

Kostenbremse im Gesundheitswesen

Eine deutliche Mehrheit von 85 Prozent spricht sich für eine Kostenbremse im Gesundheitswesen aus. Bund und Kantone müssten dann Massnahmen zur Kostensenkung ergreifen, wenn die Kosten innerhalb von zwei Jahren um 20 Prozent stärker wachsen als die Nominallöhne. Das entspricht dem Wortlaut einer geplanten Initiative der CVP.

Rahmenabkommen mit der EU

Eine Mehrheit von 64 Prozent lehnt es ab, zugunsten eines Rahmenabkommens mit der EU die flankierenden Massnahmen zum Schutz von Löhnen und Arbeitsbedingungen zu lockern. Am wenigsten Support geniessen Lockerungen bei Wählern der SVP (10 Prozent), aber auch unter den SP- und Grünen-Wählern sind nur 17 Prozent dafür. Am höchsten ist die Zustimmung bei FDP-Wählern mit 28 Prozent.

(ehs)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mamma am 26.02.2019 00:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich hatte grosses Glück!

    Ich hätte niemals nach nur 14 Wochen wieder arbeiten wollen. Als Mutter bist du die ersten 4-5 Jahre der wichtigste Einfluss für das Kind, erlebst die schönsten Momente und kannst eine innige Beziehung aufbauen. Auch wenn es finanziell enger wird, die Zeit mit dem Kind ist wertvoller und wichtiger...

    einklappen einklappen
  • F. Steller am 26.02.2019 01:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Der Seriöse muss bezahlen

    Kinder die mit ihren Eltern vom Sozialamt leben, werden kaum jemals AHV Beiträgr bezahlen. Leider kommen/werden es immer mehr.

    einklappen einklappen
  • Mia,m am 26.02.2019 02:39 Report Diesen Beitrag melden

    Ist so

    das ist für mich ein kleineres Problem. Wir haben hier alte Leute in der Schweiz die ein lebenslang hart gekrampft haben und sich heute kaum zu essen leisten können. Um sowas sollte man sich kümmern. Früher ist auch jedes Kind groß geworden...und damals, wage ich zu behaupten haben die Frauen nebst dem Kinder haben, anders geschuftet als heute!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Motzimuus am 02.03.2019 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was noch alles

    Was wollt ihr eigentlich noch alles,ihr jammert wenn das Kind da ist mussder Mann unbedingt 14Wochen Vaterschaftsurlaub haben damit die Mütter entlasted werden.Im gleichen Zug woll ihr wenn der Vater zu Hause ist Teilzeitarbeiten gehn.Ich hab die Nase voll alles sollen wir mit den Steuern bezahlen.Wie wärs wenn sich die Mutter wieder mehr ihrem Kind widmet statt anderen die Verantwortung übergeben.

  • Ueli am 28.02.2019 05:31 Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm

    Interessant ist das die hübschen Frauen meistens Kinderlos sind, und die weniger hübschen immer Kinder haben. Wenn ich sehe, was für zum Teil hässliche Gestalten den Kinderwagen schieben, bin ich mir sicher, der Mann muss stockbesoffen gewesen sein!

    • Simu am 28.02.2019 06:39 Report Diesen Beitrag melden

      @Ueli

      Haha,der ist gut! ;-) Stimmt abdolut,denn das fällt mir auch täglich auf!

    einklappen einklappen
  • Miriam am 28.02.2019 05:24 Report Diesen Beitrag melden

    1,2,3!

    1.)Zivilisierte Menschen überlegen sich genau ob sie sich ein Kind leisten können oder nicht! 2.) Eine Mutter gehört die ersten 5 Jahre zum Kind das ist fair gegenüber dem Kind! Schliesslich wollte sie das Kind dann soll sie auch zu Hause bleiben in den ersten 5 Jahren! 3.) Über Verhütung sollte sich jede Frau im klaren sein!

  • Normaler am 27.02.2019 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer nur vordern vordern vordern

    Vaterschaftsurlaub ist nicht nötig. Das würde eine Bevormundung der Arbeitgeber. Es gibt viele Klein und Mittelbetriebe wo sich das nicht leisten können. Das braucht kein Land. Wer bezahlt das. Bitte zuerst die schröpfen wo das wollen. Und dann jammern es werde immer alles teurer. Es müssen dann neue Arbeitsverträge gemacht werden. Kann nicht sein das man Familien das Befruchten noch honoriert. Kein Betrieb stellt wegen den Kosten Leute ein wo in ihrem Betrieb nicht min. 60-80% arbeiten weil sie viel zu teuer sind. Das ganze System sollte mal überarbeitet werden vor allem für die Ü50.

    • Art. am 27.02.2019 21:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Normaler

      Sie erhoffen sich Besserungen?! für ältere Erdbewohner, in dem sie Hürden den nächsten Erdbewohnern aufstellen wollen?

    einklappen einklappen
  • Frau am 27.02.2019 09:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rentenklau

    An M. Müller Richtiger Rentenklau gibts in der AHV. Die berufstätigen Mütter zahlen für nichts ein. Sofern sie verheiratet sind. Die Rente erarbeitet sich jeder, der berufstätig ist, selber.