Shops ohne Personal

24. Juli 2019 09:26; Akt: 24.07.2019 11:25 Print

Migrolino könnte bald dein Gesicht scannen

Bald sollen einige Migrolino-Shops ohne Personal geöffnet werden. Dabei muss aber sichergestellt werden, dass Minderjährige nicht an Alkohol oder Tabak gelangen.

20 Minuten hat eine Avec-Box ohne Personal getestet.
Zum Thema
Fehler gesehen?

Migrolino plant, eine neue Reihe von Mini-Filialen zu eröffnen, die 24 Stunden offen sind und ohne Personal auskommen. Das berichtet «CH Media». Diese Shops müssen allerdings sicherstellen, dass es Minderjährigen nicht möglich ist, verbotenerweise Alkohol oder Tabak zu kaufen. Daher muss eine technische Lösung gefunden werden.

Umfrage
Würdest du dir von Migrolino das Gesicht scannen lassen?

So soll der Eintritt in den Shop geregelt werden. Dies könnte laut dem Migrolino-Chef Markus Laenzlinger via Gesichtserkennung geschehen. Genaues über die technische Umsetzung ist aber noch nicht bekannt.

Tests mit Zigarettenautomaten

Eine weitere Möglichkeit ist es, den Zugang mit einer App auf dem Handy zu regulieren. Für diese Variante hat sich die Migrolino-Konkurrentin Valora entschieden, die im Zürcher Hauptbahnhof bereits einen solchen Shop ohne Personal getestet hat. Dieser konnte nur mittels Handy-App betreten werden.

Migrolino könnte bald dein Gesicht scannen

Auch Valora plant, die Gesichtserkennung in ihre Shops zu integrieren. Ein Gesicht soll aber nur mit Einwilligung des Kunden registriert werden können und der Datenschutz muss dabei ebenfalls eingehalten werden. Das Unternehmen will die neuen Technologien erst einmal mit Kaffee- und Zigarettenautomaten testen.


(doz)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Al Capone am 24.07.2019 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traurig aber Wahr

    So werden Arbeitsplätze abgeschafft . Leute wacht endlich mal auf . So machen sie es , schritt für schritt . Geldgier kennt keine grenzen .

    einklappen einklappen
  • Jörg am 24.07.2019 09:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine Wirtschaft ohne Personal

    Läden ohne Personal - überhaupt, eine Wirtschaft ohne lästiges und kostenintensives Personal - finde ich eine Superidee. Nur gibt es dann am Schluss niemanden mehr, der sich irgendwas kaufen kann.

    einklappen einklappen
  • Rheinknie am 24.07.2019 09:36 Report Diesen Beitrag melden

    Gesichtserkennung?

    Nein Danke, da gehe ich lieber in den Coop

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bettina am 25.07.2019 23:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Das ist für mich

    etwa so wünschenswert wie ein entzündeter Blinddarm.

  • Lorenzo Da Ponte am 25.07.2019 10:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Goodwill verlieren

    Das Preis/Leistungs-Verhältnis finde ich bei Migros seit längerem problematisch. Der relative Noch-Erfolg dieser Ladenkette hängt meiner Meinung damit zusammen, dass viele aus Gewohnheit, die auf die eigene Kindheit zurück geht, noch in dieses Etablissement gehen. Mit dieser neuen "Gedchäftsidee" wird Migros viel noch vorhandenen Goodwill verlieren! Miserables Marketing!

  • Aldo Lidmann am 25.07.2019 10:35 Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke, Migrolino

    Beim zu teuren Migrolino habe ich noch fast nie eingekauft und werde es auch in Zukunft nicht tun ... mit oder ohne Gesichtserkennung.

    • Peter G am 25.07.2019 13:30 Report Diesen Beitrag melden

      Valora ist doppelt so teuer

      Dann geh halt zu Valora an den Kiosk. Dann hast du bald nichts mehr zu lachen. Doppelt so hohe Preise und die werden mit dem neuen Vertrag noch weiter steigen.

    einklappen einklappen
  • bubu am 25.07.2019 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Politisch gewollt

    Das ist doch eine gute Sache. Immer mehr Menschen in der Schweiz und immer weniger Arbeitsplätze. Betreffend mehr Menschen: Die Pensionskassen und Versicherungen müssen ihre Wohnblocks füllen und Mieten einkassieren. Die maroden Banken können leider keinen Zins mehr bezahlen. Früher oder später gibt es das gleiche dilemma wie bei der Unternehmerbesteuerung. Dann kann die Politik wieder zurück rudern und das Volk mit Arbeitsplatzverlusten bezirzen.

  • Edi am 25.07.2019 10:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Garnicht gut für die Wirtschaft

    Da gehe ich viel lieber Coop Migros als so etwas. Arbeitsplätze werden so abgeschafft und das will keiner