Gegen Prinzipien

06. Januar 2014 14:52; Akt: 06.01.2014 16:19 Print

Migros verkauft Dessert mit Schnaps

In der Migros kann man neuerdings Alkohol kaufen. Und zwar in einem Himbeer-Dessert versteckt. Versteckt wurde auch der Hinweis, der auf den Schnaps aufmerksam machen sollte.

storybild

In den Migrosregalen kann man doch tatsächlich Himbeer-Desserts mit Schnaps kaufen. Dies, obwohl der Gründer einst so viel Wert auf alkoholfreie Ware gelegt hatte. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alkohol im Bächerli - und das in der Migros. Als die zehnjährige Zoe den ersten Bissen von ihrem Himbeer-Dessert probierte, schmeckte sie es sofort: Schnaps. Und sie hatte recht. Ihre Grossmutter Imelda Schachtler konnte es kaum fassen. Das Vermächtnis des Migrosgründers sei es doch, alkoholfreie Waren zu verkaufen, sagte sie zum Schweizer Fernsehen und Radio SRF. Auch über die Art der Deklaration regte sich die ältere Dame auf. Den Hinweis «alkoholhaltig» entdeckt man nämlich erst, wenn man die Etikette umdreht: Er steht auf der Hinterseite.

Migros-Sprecher Urs Peter Naef erklärt, bei dem besagten Himbeer-Dessert hätte der Detailhändler die Etikette mit einem neuen Design versehen, dabei sei das Wörtchen «alkoholhaltig» auf die Rückseite gewandert. «Das ist ein Fehler.» Bemerkt wurde er allerdings erst, als sich Kunden zu beschweren begannen. Ab diesem Monat sei der Hinweis wieder auf der richtigen Seite der Etikette, vorne nämlich, so Naef.

«Auch in den Kirschstängeli hats Alkohol»

Den Alkohol im Dessert brauche es, um die Haltbarkeitsdauer der Früchte in solchen Desserts garantieren zu können. «Sonst müssten wir die 1,2 Prozent Alkohol durch andere chemische Stoffe ersetzen.» Das wolle man vermeiden. Die Kirschstängeli, die man in der Migros kaufen könne, hätten übrigens auch Alkohol, sagt Naef weiter.

Kommen jetzt also bald auch Schnäpse in Flaschen in die Migros-Regale? Nein. «Dutti sprach sich immer gegen den Trinkalkohol aus, und an diesem Verbot wird auch nichts geändert.»

(tab)