Migros Ostschweiz und Luzern

04. Juli 2019 08:45; Akt: 04.07.2019 13:38 Print

Verzicht auf Feuerwerk – wegen Klimawandel

Ab sofort verkaufen die Genossenschaften Migros Luzern und Ostschweiz kein Feuerwerk mehr. Die Geschäftsleitung gibt unter anderem den Klimawandel als Grund an.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Künftig können Kunden kein Feuerwerk mehr in der Migros Luzern und Ostschweiz kaufen. Die Genossenschaften haben entschieden, ab sofort auf den Verkauf zu verzichten.

Umfrage
Verzichten Sie wegen dem Klima auf Feuerwerk?

Hintergrund sind die Planungsunsicherheit, wenn etwa wegen Feuerwerksverboten der Absatz einbricht, und die aktuelle Klimaentwicklung. Wie die Migros Luzern am Donnerstag mitteilte, trage man mit dem Verkaufsverzicht seinen Teil zur Entlastung von Mensch, Tier und Umwelt bei.

Gewisse Einbussen

Die zehn Migros-Genossenschaften seien in ihren Entscheiden eigenständig, sagte eine Migros-Sprecherin am Donnerstag auf Anfrage. Bereits letztes Jahr habe die Genossenschaft Aare den Verkauf eingestellt, nun folgten Luzern und Ostschweiz.

Zum bisherigen Umfang des Feuerwerkverkaufs bei den betroffenen Migros konnte die Sprecherin keine Angaben machen. Es entstünden durch den Verzicht gewisse Einbussen. Allerdings hielten sich diese in etwa die Waage mit den Ausfällen, wenn man etwa bei Trockenheit wie im vergangenen Jahr mit kurzfristigen Verkaufsstopps konfrontiert sei.

Einige Fakten zur CO2-Belastung im Video:

(tst/sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • FlipDip am 04.07.2019 09:41 Report Diesen Beitrag melden

    Neuer Trend

    Das Bio Marketing ist ausgelutscht, jetzt kommt das Klima Marketing.

    einklappen einklappen
  • Fred am 04.07.2019 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut so

    Und es gubt noch weitere Gründe, die gegen die unsinnige Knallerei sprechen.

    einklappen einklappen
  • Brigitte Steffen am 04.07.2019 09:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kompliment

    Super Kompliment! Die Natur und alle Tiere werden sehr dankbar sein und natürlich auch alle Menschen die das unsinnige geballer nicht mögen! jetzt sollten alle anderen auch nachziehen und sich ein Beispiel nehmen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • karin bugnon am 16.07.2019 11:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tradition?

    Feuerwerk und Knallkörper sind doch nicht tradition. Höhenfeuer und Nationalhymne sind tradition aber das interessiert ja heutzutage leider fast niemanden mehr.

  • Mia1611 am 13.07.2019 11:41 Report Diesen Beitrag melden

    Endlich!!

    Endlich!! Ist ja furchtbar die knallerei für die Tiere, aber auch für Menschen. Und Umwelttechnisch eine Schande, nicht nur das hochschiessen, sondern auch die Herstellung und der verbleibenden Müll!

  • Jangdebang am 09.07.2019 08:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gut gemeint, aber noch zu wenig

    Coop und Co. sollten mit diesem guten Beispiel unverzüglich nachfolgen. Noch besser wäre, der Bundesrat würde ein generelles Feuerverbot erlassen. Aber solange der Staat an dieser Luftverschmutzung mitverdient, ist keine Besserung in Sicht, ausser es sei denn die einer ausserodentlichen Trockenphase und Dürre.

  • Mo Ko am 08.07.2019 16:44 Report Diesen Beitrag melden

    Privates Feuerwerk gehört verboten

    Privates Feuerwerk gehört generell verboten. Es schadet der Umwelt, versetzt Tiere in Panik, es kann Feuer entfachen und kann Menschen massiv verletzen.

  • Anita Keller am 08.07.2019 15:49 Report Diesen Beitrag melden

    Super - danke fürs Vorangehen!

    Toll einer muss anfangen mit Verantwortung! Es gibt inzwischen andere, umweltfreundliche Gestaltungen des festlichen Nachthimmels - die nicht auch noch den Feinstaub-Ausstoss von 6 Monaten Dieselmotoren schlagen...