Ständerat

10. März 2011 10:54; Akt: 11.04.2011 16:32 Print

Mindestalter für Adoption sinkt auf 30

Der Ständerat will, dass neu auch unverheiratete Paare Kinder adoptieren können. Zudem soll die Alterslimite für Adoptionen von 35 auf 30 Jahre gesenkt werden.

storybild

Das Adoptionsgeheimnis wird gelockert. Der Ständerat hiess eine Motion von SP-Nationalrätin Jacqueline Fehr gut. (Bild: Béatrice Devènes)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit einer Motion beauftragt der Ständerat den Bundesrat, das Mindestalter für Adoptiveltern auf 30 Jahre zu senken. Heute müssen Paare, die Kinder adoptieren wollen, mindestens 35 Jahre alt sein.

An dieser weltweit unüblich hohen Alterslimite scheiterten in der Schweiz viele Adoptionen, begründete die grüne Zürcher Nationalrätin Katharina Prelicz-Huber ihre Motion. Einen Nachteil sieht sie auch darin, dass viele Kinder während der sensiblen Phase der Pubertät bereits älteren Adoptiveltern gegenüberstehen.

Bundesrat schwenkt um

Der Bundesrat zeigte sich bereit, das bereits vom Nationalrat überwiesene Anliegen entgegenzunehmen. Vor vier Jahren hatte er sich noch dagegen ausgesprochen. Zum Umdenken bewog ihn das revidierte Adoptionsübereinkommen des Europarates von 2008. Dieses verlangt, dass das Mindestalter der Adoptiveltern in den Vertragsstaaten grundsätzlich zwischen 18 und 30 Jahren liegen muss.

Offen zeigte sich die Regierung auch gegenüber der Forderung, Konkubinatspaaren in einer stabilen Lebensgemeinschaft die Adoption zu erlauben. Die mindestens erforderliche Dauer der Ehe oder Lebensgemeinschaft soll auf drei Jahre gesenkt werden.

Diskussionslos stimmte er auch einer Motion von Nationalrätin Jacqueline Fehr (SP/ZH) zu, die die Lockerung des Adoptionsgeheimnisses verlangt: Leibliche Eltern sollen die Personalien ihrer adoptierten Kinder erfahren dürfen, wenn diese die Volljährigkeit erreicht und ihr Einverständnis gegeben haben. Bisher hatten nur die Kinder das Recht, Angaben über ihre leiblichen Eltern zu erhalten.

(sda)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • gabi am 10.03.2011 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    offen für neue Ideen

    In dieser "Branche" sollten wirklich einzelne Personen, oder GG-Paare auch Kinder haben dürfen, sowie jüngere Eltern, bin sofort dafür obwohl selbst Kinderlos. Es gibt z.Z. zuviele religiöse Möchtegerneltern die Kinder bekommen( siehe Beobachter, neueste Ausgabe)da wünsch ich jedem Kind ein sogenanntes Normalleben ob bei einer Einzelperson oder Paar egal welchen Geschlechts. Denen kann ja nur gut gehen wenn die Eltern solche Anstrengungen auf sich nehmen um mit einem Kind eine Erlebnisreiches Leben zu gestalten, hoffe dieses Gesetz braucht nicht wie andere Jahre um zu wirken

  • singlefrau am 10.03.2011 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    warum nur Paare

    auch unverheiratete Frauen sollten die Möglichkeit haben Kinder zu adobtieren. (gilt auch für Männer)

    einklappen einklappen
  • Noro elle am 10.03.2011 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Absolut richtig

    Meiner Meinung nach ist man mit 35 eher schon zu alt zum adoptieren. Schliesslich zieht sich so ein Verfahren ja auch über Jahre hinweg.

Die neusten Leser-Kommentare

  • gabi am 10.03.2011 14:56 Report Diesen Beitrag melden

    offen für neue Ideen

    In dieser "Branche" sollten wirklich einzelne Personen, oder GG-Paare auch Kinder haben dürfen, sowie jüngere Eltern, bin sofort dafür obwohl selbst Kinderlos. Es gibt z.Z. zuviele religiöse Möchtegerneltern die Kinder bekommen( siehe Beobachter, neueste Ausgabe)da wünsch ich jedem Kind ein sogenanntes Normalleben ob bei einer Einzelperson oder Paar egal welchen Geschlechts. Denen kann ja nur gut gehen wenn die Eltern solche Anstrengungen auf sich nehmen um mit einem Kind eine Erlebnisreiches Leben zu gestalten, hoffe dieses Gesetz braucht nicht wie andere Jahre um zu wirken

  • Klaus am 10.03.2011 14:41 Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Es gibt sonst schon mehr als genug Menschen, so treibt man höchstens den künstlichen "Kinder auf die Welt bringen" für Egos und Geld noch weiter voran. Die Natur hat gewisse Regeln vorgegeben, nur die Ego-Manzen können sich wie immer nicht daran halten. Sucht euch endlich ein gescheiteres und nachhaltigeres Hobby, als Kinder, oder dann hört auf Euch um Umwelt/Tier zu sorgen, absolut krankhaft.

    • Hans S. am 10.03.2011 19:19 Report Diesen Beitrag melden

      Adoptionen

      Ach Sie meinen, man sollte Adoptionen verbieten ? Die Kinder sollten bis zur Volljährigkeit in Heimen aufwachsen ?

    • Beobachterin am 11.03.2011 09:03 Report Diesen Beitrag melden

      Halloooooo???

      Absolut irrelevanter und beleidigender Eintrag! Wieso wird sowas veröffentlicht?

    einklappen einklappen
  • Bianca am 10.03.2011 13:33 Report Diesen Beitrag melden

    gut so

    Ich finde es gut, dass die Alterslimite gesenkt wird. Man sollte sich zudem überlegen, ob auch Singles mit gesichertem Einkommen adoptieren sollen können. Erstens arbeiten auch bei Paaren vermehrt beide Partner und es gibt auch alleinstehende Personen, die Kinder haben.

  • singlefrau am 10.03.2011 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    warum nur Paare

    auch unverheiratete Frauen sollten die Möglichkeit haben Kinder zu adobtieren. (gilt auch für Männer)

    • marina am 10.03.2011 13:33 Report Diesen Beitrag melden

      der liebe Gott

      Dies ist deine Meinung. Ich überlege mir dann aber immer, dass es einen Grund gibt, wieso der liebe Gott immer einen Mann und ein Frau für ein Kind vorsieht. Vielleicht weil ein Kind sowohl ein Vater wie eine Mutter braucht und nicht 2 Mütter, 2 Väter?

    • elvira am 10.03.2011 13:42 Report Diesen Beitrag melden

      der liebe verstand

      Liebe Marina dies ist deine Meinung. Wenn nicht alle so voreingenommen wären wie du es bist, dann würde es auch Erziehungstechnisch keine Einschränkungen geben, wenn es 2 Väter bzw. 2 Mütter gäbe. Menschen die so denken tragen zum unwohl jedes Kindes bei! Weil die sogenannte "norm" etwas anderes vorsieht. Aber stelle sich einer eine Gesellschaft vor ohne diesen pseudo-religions-wahn! herrlich!

    • Noro elle am 10.03.2011 13:44 Report Diesen Beitrag melden

      @Marina

      Bitte verschonen Sie uns mit religiösen Gründen. In der heutigen Zeit wird der Staat und die Kirche getrennt und dass ist auch gut so!Somit haben religiöse Einwände keinen Einfluss mehr auf die Gesetzgebung. Zudem-unverheiratet bedeutet nicht gleich homosexuell. Nur so ne Info am Rande!

    • Karsten T am 10.03.2011 14:49 Report Diesen Beitrag melden

      mal aus sicht eines betroffnen

      Als Witwer mit drei Töchtern kann ich nur sagen wer ein Kind alein gross ziehen will und glaubt das locker zu schaffen, der überschätzt sich (wenn er ohne staatliche Zuschüsse auskommen will). Und fehlen tut Ihren Mutter den kleinen jeden Tag. auch wenn es 6 Jahre her ist. Ausserdem würde das hunderten überlasteten ,allein mit einem Kind Muttis die Legende vom harten Dasein zerstören und zu wenig UNterhalt zerstören wenn andere Zeigen das es ganz allein geht.

    • Petra am 10.03.2011 16:08 Report Diesen Beitrag melden

      @ Marina

      Wenn man deiner Logik folgen würde: Müssten denn die alleinerziehenden Mütter und Väter ihre Kinder abgeben? Und müssten Frauen, die in der Schwangerschaft von ihren Partnern verlassen wurden, abtreiben?

    • Peter am 11.03.2011 13:48 Report Diesen Beitrag melden

      @Kritiker

      Hört mal auf Marina zu kritisieren. Es ist halt wirklich so, dass biologisch ein Mann und eine Frau benötigt werden, um ein Kind zu zeugen. Nicht zwei Frauen oder zwei Männer. Aber in der modernen Gesellschaft muss man immer alles Gutheissen und alles akzeptieren und integrieren, sonst ist man ein irrer Religionsfanatiker. Denkt mal an das Kind im Schulalter: "Ich hab kein Mami, dafür zwei Papi". Aber in der Ego-Gesellschaft denkt niemand mehr an Andere. Traurig.

    einklappen einklappen
  • Noro elle am 10.03.2011 12:38 Report Diesen Beitrag melden

    Absolut richtig

    Meiner Meinung nach ist man mit 35 eher schon zu alt zum adoptieren. Schliesslich zieht sich so ein Verfahren ja auch über Jahre hinweg.