Rückenmark

12. Dezember 2008 17:55; Akt: 12.12.2008 18:20 Print

Mörgeli kann aufstehen

Der Gesundheitszustand des Anfang Woche verunfallten SVP-Nationalrats Christoph Mörgeli hat sich weiter verbessert. Mörgeli könne seine Beine wieder bewegen und mit Hilfe das Bett vorübergehend verlassen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dies teilte die Leitung der Uniklinik Balgrist, in der sich der Politiker seit Mitte Woche befindet, am Freitag mit. Bei der Verletzung Mörgelis handle es sich um eine mässiggradige Schädigung des Rückenmarks im oberen Halswirbelsäulenbereich. Diese sei vermutlich im Rahmen eines Halswirbelsäulenschleudertraumas beim Unfall erfolgt. Mittlerweile hätten sich die Ausfallserscheinungen teilweise zurückgebildet.

Während die Beinfunktion nur noch geringgradig beeinträchtigt sei, bestehe jedoch noch immer eine deutliche Beeinträchtigung der Armfunktion. Die Ärzte sprachen in diesem Zusammenhang von einem «Central Cord Syndrom». Sie rechnen mit einer weiteren Besserung der Ausfälle in den nächsten drei bis vier Monaten. Der Fokus der Rehabilitation werde auf die Armfunktion gerichtet, um eine rasche Wiederherstellung der Selbstständigkeit zu erwirken. Dabei sollen auch moderne Trainigsroboter zum Einsatz kommen. Weiter teilte die Klinik mit, dass Mörgeli physisch und psychisch in guter Verfassung sei und sich sehr über die grosse Anteilnahme gefreut habe.

(ap)