You Church

30. Oktober 2018 13:12; Akt: 30.10.2018 15:14 Print

Mutter will Töchter aus «Luxus-Sekte» befreien

von Qendresa Llugiqi - Zwei junge Frauen sind seit kurzem Mitglied der Organisation You Church. Ihre Mutter will sie befreien und andere vor der sektenhaften Gruppierung warnen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Mutter aus der Nähe von Zürich ist verzweifelt. Seit Anfang Jahr haben sich ihre beiden Töchter, die 23 und 24 Jahre alt sind, stark verändert. «Früher waren wir sehr eng verbunden, nun haben sie sich aber distanziert. Es kommt immer wieder zu Streitigkeiten», erklärt sie. «Ich habe sie an die You Church verloren. Sie verbringen sehr viel Zeit in dieser Sekte.» Weiter habe sie Unterlagen gefunden, die sie vermuten lassen, dass eine der beiden Töchter der You Church auch Geld bezahlt. In einem Brief bedankt sich die You Church bei ihren Anhängern für die finanziellen Geschenke und «deinen 10. Teil, den du so treu jeden Monat ins Königreich Gottes gibst».

Die Mutter hat sich mit der Fachstelle Infosekta in Verbindung gesetzt. Diese erhalte immer wieder Anfragen zur You Church sowie zum Pastor und Wohlstandsevangelisten Jella Wojacek, wie es auf der Webseite heisst. «Angehörige berichten von Familienmitgliedern, die den Kontakt zu ihnen abbrechen oder Jella Wojacek grosse Geldsummen vermachen.» Laut Infosekta handelt es sich bei der You Church um eine sektenartige Gruppierung.

Materieller Wohlstand

Problematisch sei der Personenkult rund um den Pastor Wojacek, so die Fachstelle. Er bekomme dadurch die Position eines «Halbgottes». Kritik sei nicht mehr möglich. Auch werde auf die Anhänger ständig Druck ausgeübt. Laut Infosekta müssen sie neue Mitglieder anwerben und auch übermässig viel Geld spenden. Schritt für Schritt werde eine Abhängigkeit geschaffen. Das Bedürfnis der Anhänger nach einer Gemeinschaft und einem Leben im Glauben werde ausgenutzt.

Gemäss einem Bericht von Infosekta spielen Luxus, Geld und das äussere Erscheinungsbild eine wichtige Rolle in der You Church. So habe Kleidung eine enorme Bedeutung. Auf dem Instagram-Account und der Website sind auf zahlreichen Fotos gut gekleidete Menschen zu sehen, die strahlen und mit teuren Autos protzen. Bilder zeugen von Gottesdiensten oder anderen Events, die an eine Party erinnern, beispielsweise eine Taufe im Pool. Auch Ex-Anhänger geben 20 Minuten an, dass Luxus eine wichtige Rolle spielt. «Ich kannte Marken wie Chanel vorher nicht», sagt ein Ex-Mitglied. Ähnliche Aussagen zum Thema Luxus findet man auch in den Rezensionen zur You Church auf Google.

«Meine Töchter belügen sich selbst»

Laut der Mutter hat eine Bekannte ihre Töchter in die Organisation gelockt. «Sie erzählte ihnen, dass es ihr in jeder Beziehung besser gehe, seit sie dort Mitglied ist, und sie sollten doch mitkommen und reinschauen.» Auch die Töchter würden nun angeben, dass sie glücklich seien: «Ich kenne meine Töchter. Sie belügen sich selbst – ohne es zu wissen.» So würden beide Töchter erzählen, dass es bei der You Church zu Heilungen komme. Immer wieder versuche die Mutter, ihre Kinder davon zu überzeugen, auszusteigen. «Mir kommt es vor, als ob You-Church-Mitglieder geschult werden, wie sie sich geben und was sie antworten sollen, falls sie ausserhalb der Gemeinschaft auf Kritik stossen.»

Um sich ein eigenes Bild der You Church zu verschaffen, suchte die Familie die Organisation in Kloten ZH auf. Beim ersten Mal seien sie erst nach einer einstündigen Diskussion hineingelassen worden, so die Mutter. Alle neuen Besucher seien fotografiert worden. Auch komme es vor, dass die ID kontrolliert werde.

Zerrüttete Familienverhältnisse

Auf Anfrage geben beide Töchter an, dass es ihnen besser gehe, seit sie durch eine Bekannte Ende Januar der You Church beigetreten sind. «Die You Church hat mich gestärkt, selbstbewusster und positiver gemacht», gibt die Ältere an. Ähnlich sieht es die jüngere Tochter: «Mein Leben hat sich um 180 Grad verändert – zum Positiven.» Sie seien beide alt genug, um zu entscheiden, was sie machen wollen. Die Schwierigkeiten mit der Mutter seien nicht auf die You Church zurückzuführen: «Wir haben seit Jahrzehnten Familienprobleme. Die Liebe, die ich für meine Mutter empfinde, ist genau gleich gross, obwohl sie mich diesen Sommer aus der Wohnung geschmissen hat», sagt die ältere Tochter.

Auch seien beide seit dem Beitritt zur You Church geheilt. «Seit Februar brauche ich keine Antidepressiva mehr», sagt die Jüngere. Und die Ältere: «Ich habe kaum mehr Menstruationsschmerzen.» Auf mögliche Spenden geht die jüngere Tochter nicht ein. Die Ältere gibt an, dass sie nur einen Praktikumslohn habe und somit kaum etwas spenden könne.

Die You Church sieht sich als Freikirche

Die You Church bezeichnet sich selbst als Freikirche und legt Wert darauf, keine Sekte zu sein. Die Organisation lässt über ihren Anwalt verlauten, die Mutter habe gar kein Recht, «die Glaubensbetätigung ihrer beiden urteilsfähigen und mündigen Töchter zu kritisieren». Auch die You Church verweist auf das über «viele Jahre angespannte Verhältnis der Töchter zur Mutter».

You-Church-Sprecherin und Mitglied Andrea Wanieck weist den Vorwurf zurück, dass bei den Gottesdiensten die ID kontrolliert werde, bestätigt aber, dass Videos und Fotos gemacht werden. Obwohl ein geschlossener Event stattgefunden habe, seien die Eltern bei ihrem ersten Besuch eingelassen worden. Dass die Besucher der You Church Geld geben, treffe zu. Doch: «Der Verein verfolgt keine kommerziellen Zwecke und erstrebt keinen Gewinn, sondern ausschliesslich und unwiderruflich gemeinnützige oder karitative Zwecke.» Auch spiele Heilung eine grosse Rolle bei der You Church. Doch der Pastor Jella Wojacek befürworte nachweislich Schulmedizin, «welche zusammen mit Glauben komplette Heilung bewirke». Auch herrsche kein Personenkult um ihn: «In der Kirche wird als einziger Jesus Christus angebetet.»

«Ich werde um meine Töchter kämpfen»

Obwohl sie im Moment nicht an ihre Töchter herankomme, werde sie nicht aufgeben, so die Mutter: «Ich lasse es nicht zu, dass sie mir meine Kinder nehmen. Egal wer, ausser Gott selbst. Ich werde nicht nur für sie da sein, sondern auch um sie kämpfen.» Zudem will sie vermeiden, dass die beiden Töchter auch noch ihren jüngeren Bruder in die Organisation einführen. Das sei unter anderem auch der Grund gewesen, warum die ältere Tochter nicht mehr bei ihnen wohnen dürfe. Die Töchter bestreiten jedoch, dass die You Church etwas damit zu tun habe. Schuld seien auch hier die jahrelangen Streitigkeiten gewesen.

«Mann des Lichts»

Laut der Fachstelle Infosekta nannte sich die You Church früher Kingdom Embassy International, später Word & Spirit International und seit 2015 You Church. Hinter dem Verein steht Jella Wojacek, der sich früher als «Papa Apostel» und heute wieder als «Pastor J» bezeichnet. Er war einst ICF-Mitglied. Er wird als raffinierte, gut aussehende und redegewandte Persönlichkeit beschrieben, der die Mitglieder vertrauen. Viele Anhänger würden Wojacek als «Mann des Lichts» verehren.

Als Vorbilder Wojaceks gelten laut Ex-Anhängern die umstrittenen amerikanische Prediger Benny Hinn sowie der nigerianische Pastor Chris Oyakhilome: Diese vertreten die Ansicht, dass der Mensch Krankheit und Armut besiegen kann, wenn er genug glaubt (Wohlstandsevangelium). Wer krank oder arm ist, ist folglich nicht gläubig genug. «Erst wer mit einem Lächeln 100'000 Franken spenden kann, ist frei», sagte Wojacek einst in einer seiner Predigten. Oder: «Komme nie unvorbereitet in die You Church, dieser Dienst ist mehr wert als eine Pizza beim Italiener.» Infosekta ordnet ihm auch folgendes Zitat zu: «Ich breche alle Limitationen über deine Finanzen im Namen Jesu. Übernatürliche Geldströme sind dir jetzt geöffnet, sie fliessen heute noch auf dein Konto und in deine Hände! Der Schlüssel für die grössere Wohnung oder das Haus, das du dir schon lange gewünscht hast, kommt noch diesen Monat zu dir!»

Der Begriff Wohlstandsevangelium wird falsch verwendet. Es handelt sich dabei um eine christliche Glaubensüberzeugung, wonach das Wort Gottes zu Frieden, Freude und Wohlstand an Geist, Körper und Seele führt.