Camille Lothe (24)

25. Januar 2018 13:36; Akt: 25.01.2018 13:36 Print

Zürcher JSVP-Chefin zeigt sich freizügig auf Insta

von Nikolai Thelitz - Studentin Camille Lothe ist die neue Präsidentin der Jungen SVP Kanton Zürich. In den sozialen Medien zeigt sie sich auch von ihrer glamourösen Seite.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die männlich dominierte Junge SVP den Kantons Zürich hat neu eine Frau als Chefin: die 24-jährige Zürcher Studentin der Politikwissenschaft Camille Lothe. Sie zeigt sich im Abstimmungskampf um die No-Billag-Initiative in den sozialen Medien besonders aktiv. So sprang sie ihrer JFDP-Kollegin zur Seite, als diese von SP-Frau Jacqueline Badran verbal attackiert wurde (20 Minuten berichtete).

Umfrage
Was halten Sie von den Bikini-Fotos?

Die No-Billag-Initiative sei momentan das Thema Nummer eins in der Jungpartei. «Wir sind in der heissen Phase des Abstimmungskampfes und wollen nochmals möglichst viele Leute von einem Ja überzeugen», so Lothe. Ebenfalls wichtig sind der Lokalpolitikerin die Unterstützung der Zürcher Mitbestimmungsinitiative «Lehrplan vors Volk» und die Gemeinderatswahlen in Zürich – Lothe kandidiert im Kreis 9.

Die Studentin will junge Menschen über Facebook und Twitter für die Politik begeistern. «Ich will die Jungen motivieren, bei uns mitzumachen.» Auch auf Instagram ist die Jungpolitikerin aktiv. Dort verzichtet sie allerdings auf politische Botschaften und zeigt nur ihr Privatleben.

Party in Ibiza und auf dem Zürichsee

Wie bei anderen Jungpolitikern, etwa ihrem Parteikollegen Adrian Spahr, dreht sich bei Lothe auf Insta alles um den Lifestyle. Zu sehen ist die Studentin in Partylaune mit einer Flasche Champagner oder bei der Bootstour mit der Luxus-Jacht auf dem Zürichsee. Viele Bilder zeigen sie an Party-Locations wie Ibiza oder Los Angeles im Bikini am Strand. «Ich habe neben meinem politischen Engagement auch ein Privatleben als junger Mensch», sagt Lothe zu den Fotos.

Rund 250 Bilder postete Lothe in den letzten Jahren auf ihrem öffentlichen Profil. Nachdem sich 20 Minuten bei der Studentin gemeldet hatte, stellte Lothe ihr Profil aber auf privat. Sie genehmigte die Publikation einiger Bilder, die 20 Minuten vorliegen. Die freizügigsten Schnappschüsse will Lothe aber plötzlich für sich und ihre Follower behalten. «Die Bilder sind teilweise schon etwas alt. Ich will erst einmal mit der Partei absprechen, ob diese Fotos alle noch öffentlich sein sollten», so Lothe.

«Mit Insta-Bildern wird kein Wahlkampf gewonnen»

Instagram sei kein Abbild ihres Lebens. «Ich studiere an der Universität Zürich, arbeite nebenbei als Nachhilfelehrerin, bin politisch aktiv und in der Kreisschulpflege tätig. Vom Lernen in der Bibliothek teile ich aber nicht unbedingt ein Foto.» Dass sie aufgrund der freizügigen Posts als Politikerin nicht mehr ernst genommen wird, glaubt Lothe nicht. «Für mich ist klar, dass meine Leistungen an meinem politischen Engagement gemessen werden sollen, nicht an meiner Freizeit.»

Der Social-Media-Experte Sven Ruoss von der Hochschule für Wirtschaft in Zürich (HWZ) vermutet Kalkül hinter den Posts. «Man muss auffallen, um wahrgenommen zu werden. Bikini-Instagram-Bilder helfen sicherlich beim Aufbau der Bekanntheit.» Lothe habe bewusst in Kauf genommen, dass ihre Fotos von den Massenmedien aufgenommen werden.

Die Freizügigkeit überrascht Ruoss nicht. Der Trend zur Selbstdarstellung mache auch vor Jungpolitikern nicht halt. «Der Mensch erhält gern Bestätigung – auch in Form von Likes auf Social Media. Und es ist erwiesen, dass man für Bilder im Bikini besonders viele Likes erhält.» Allerdings gibt der Experte zu bedenken: «Von Aufmerksamkeit zu politischer Relevanz ist es ein weiter Weg. Nur mit Insta-Bildern wird noch kein Wahlkampf gewonnen.»

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ElPedro am 25.01.2018 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    Luxus Chick

    Sich zu zeigen ist ja OK, wir sind modern, vernetzt und virtuell und was weiss ich. Aber was mir nicht in den Kopf geht: Warum zeigen sich viele Junge (beriets Schüler, Studenten) so als wären Sie reich? Auf gemieteten Jachten, vor Luxusboliden welche für einen Tag gemietet wurden, mit gefälschten Rolex Uhren etc. Was kompensiert man da?

    einklappen einklappen
  • p. meier am 25.01.2018 14:01 Report Diesen Beitrag melden

    Fraglich

    Für mich sind solche Menschen, welche dieses gepose brauchen, schlicht zu Ich-bezogen. Fraglich ob solche Personen geeignet sind Politik für ein ganzes Volk zu machen.

    einklappen einklappen
  • EcoFuture am 25.01.2018 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Future

    Den Kommentaren zufolge bin ich einer der Wenigen, der ein komisches Gefühl bekommt, wenn diese Poser ins Bundeshaus einziehen... naja was solls, ich gehöre ja auch noch zur Jugend und irgendwie schaukeln wir das schon xD.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Torsello am 25.01.2018 16:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rosige Zukunft

    Und dann fragt ihr euch, was mit unserer Politik falsch läuft...

  • Harry Potter am 25.01.2018 16:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kurven

    Sie hat eine super Figur und darf das gerne zeigen, hat ja nichts mit ihrer Politik zu tun.

  • Susi Doof am 25.01.2018 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Beeileid

    Schon klar, dass die SVP-Haters ein Badeanzug, Bikini, Shirts mit Ausschnitt etc. wo man ein Dekoltee sehen kann, nun als freizügig betiteln. Bei den SVP Haters hat das Burka tragen, zumindest im Kopf schon begonnen :-p :-D

  • <--- what else? am 25.01.2018 15:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zu viel...

    ...Haut?! Es ist ein Bikini liebe Leute oder soll sie in einem Skianzug in der Sonne herumlaufen? Übertreiben kann man aber immer.

  • No comment am 25.01.2018 15:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Freizügig?

    Unter freizügig verstehe ich was ganz anderes, so etwas sieht man im Sommer doch überall!