«Es hat stark rumort»

09. August 2018 00:14; Akt: 13.08.2018 13:19 Print

So tönt es, wenn in Bondo der Alarm losgeht

Wegen des starken Regens in den gefährdeten Gebieten ist ein Alarm ausgelöst worden. Inzwischen konnte Entwarnung geben werden.

Ein Jahr nach dem Erdrutsch in Bondo ist wegen des starken Regens der Alarm losgegangen. (Video: Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Hochwasser- und Murgang-Alarm in Bondo: Nach rund zwei Stunden kräftigen Regens erhielten die Bewohner von gefährdeten Häusern kurz vor 22 Uhr am Mittwochabend eine Warnung per SMS. Auch die Alarmsirenen ertönten, wie Reto Müller, der in Bondo wohnt, gegenüber 20 Minuten sagte.

Bei einem solchen Alarm sei die Bevölkerung angewiesen, sich in den ersten Stock ihres Hauses zu begeben und auf weitere Anweisungen zu warten. «Ich selbst bin aber bereits in ein Hotel in Soglio gegangen», sagte Müller rund eine Stunde nach dem Alarm.

In der Nähe seines Hauses in Bondo fliesst die Bondasca in die Maira. «Da läuft etwas – es hat stark rumort und man riecht Erde», schilderte Müller.

Laut der Kantonspolizei Graubünden wurde der Alarm aufgrund der heftigen Niederschläge ausgelöst. Die Strassen seien aber nicht betroffen gewesen. Es habe auch keine Verschüttung gegeben auf den Strassen.

Die Strassen werden bei einem SMS-Alarm automatisch gesperrt und die Einsatzkräfte werden aufgeboten. Bereits um 23.40 Uhr konnte die Strassensperre wieder aufgehoben werden.

Eine Million Kubikmeter Material am Piz Cengalo

Der Alarm ist Teil des Hochwasser- und Murgang-Frühwarnsystems und bedeutet nicht unbedingt, dass tatsächlich ein Murgang niedergeht. In den letzten Tagen wurde das SMS-Frühwarnsystem mehrmals aktiviert. Die Sirenen ertönten das letzte Mal am 1. August.

Am 23. August 2017 waren über drei Millionen Kubikmeter Fels am Piz Cengalo in die Tiefe gestürzt. Noch immer liegt eine Million Kubikmeter unbefestigtes Material oberhalb Bondos am Piz Cengalo. Rund ein Jahr nach dem Bergsturz haben Messungen im Juli ergeben, dass sich der Fels erneut bewegt. Das hat die Gemeinde Bregaglia am Montag mitgeteilt.

(mch/chk)