Verstoss gegen Verhüllungsverbot

19. November 2017 16:20; Akt: 19.11.2017 16:20 Print

Nora Illi in Wiener Innenstadt festgenommen

Die Schweizer Konvertitin Nora Illi protestierte in Wien gegen das Verhüllungsverbot. Die Aktion endete bei der Polizei.

storybild

Nora Illi bei ihrer Tour durch Wien. (Bild: heute.at)

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Ich nehme mir das Recht, diese wunderschöne Stadt geniessen zu können», sagt Nora Illi auf ihrer Sightseeing-Tour in Wien. Die in der Schweiz bekannte Muslima und ihre Begleiterinnen zogen am Sonntag im schwarzen Ganzkörperschleier durch die Innenstadt - und verstiessen dabei bewusst gegen das Verhüllungsverbot in Österreich, wie heute.at berichtet.

Der Live-Stream auf Facebook zeigt: Knapp 20 Minuten ging das gut, dann stoppte die Polizei den Tross am Stephansplatz. «Ich kann das leider nicht ausziehen, weil das wäre, als ob ich jetzt in der Unterwäsche hier stehen würde», begründete Illi ihre Weigerung, den Schleier abzulegen. Die Beamten führten die vier Frauen daraufhin ab und brachten sie zur Identitätsfeststellung auf die Polizeiwache.

Welche Folgen die Aktion für Illi hat, ist unklar. Sie kündigte für den späteren Nachmittag einen weiteren Live-Stream an. Die Tour wurde vom Islamischen Zentralrat Schweiz (IZRS) unterstützt. Dessen Kulturverantwortlicher wurde erst kürzlich in Griechenland nahe der türkischen Grenze verhaftet. Er wurde verdächtigt, Verbindungen zum Islamischen Staat zu haben.



(red)