Neue Kampagne

18. November 2016 15:59; Akt: 18.11.2016 15:59 Print

Norvin (9) hat Krebs und kann trotzdem lachen

Eine neue Kampagne präsentiert die Geschichte von sieben jungen Patienten – und zeigt, wie Spital-Clowns ihr Schicksal erträglicher machen.

Die Kampagne zeigt sieben junge Patienten und ihre Krankheitshintergründe. (Video: Helsana Versicherungen AG)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Kranke Kinder haben im Spital meist nicht viel zu lachen. Die Umgebung ist fremd, sie haben Schmerzen und ihre Eltern können nicht immer bei ihnen sein. Doch Spitalclowns sorgen dafür, dass der graue Alltag der schwerkranken Kinder etwas an Farbe und Fröhlichkeit gewinnt, wodurch die kleinen Patienten ihre Krankheit für kurze Zeit vergessen.

Wie es schwerkranken Kindern im Spital geht und wie sie auf die Clowns reagieren, zeigt die neue Kampagne «Helsana schenkt Kinderlachen», die damit die Stiftung Theodora und somit die Artisten unterstützt. Die Aktion läuft seit Montag. In den Videos werden die Geschichten und die Reaktionen von sieben jungen Patienten vorgestellt.

Vom Spitalclown überrascht

Ein Filmteam um den bekannten Schweizer Fotografen und Regisseur Marco Grob besuchte im August und September 2016 das Kinderspital Zürich und das Kantonsspital Aarau. Die Eltern und ihre Kinder seien im Vorfeld in Zusammenarbeit mit den beiden Spitälern von der Stiftung Theodora kontaktiert und über die geplante Kampagne und den Einsatz der Filme informiert worden, so Helsana-Sprecherin Dragana Glavic. «Während des ganzen Drehs waren die Eltern stets in der Nähe ihres Kindes. Danach haben sie die Filme gemeinsam mit ihrem Kind für die Kampagne freigegeben. Alle Beteiligten finden die Aktion wertvoll und stehen voll und ganz dahinter.»

Weiter erklärt Glavic: «Die meisten teilnehmenden Familien haben in der Vergangenheit von der Arbeit der Traumdoktoren profitiert und sich deshalb gerne bereiterklärt, bei der Aktion mitzumachen.» Vor der Kamera wurden die kleinen Patienten dann zu den Hintergründen ihres Spitalaufenthalts befragt. Während die Kinder von ihren Schmerzen und Ängsten erzählen, wurden sie völlig unerwartet von einem Spitalclown überrascht und zum Lachen gebracht. Die unverfälschten Reaktionen zeigen auf eindrückliche Art und Weise, was die Arbeit der Spitalclowns bewirkt.

«Traumdoktoren sind Helden»

In einem Background-Video äussert sich auch Regisseur und Fotograf Grob, der auch das Cover der Neu-Verfilmung von Stephen Kings «ES» gestaltet hat, dazu: «Das Ganze, was wir hier gemacht haben, ist nicht geskriptet. Wir haben mit richtigen Kindern gearbeitet.» Man müsse keine Kinder haben, um sich vorstellen zu können, was ein Spitalaufenthalt eines kranken Kindes für die Eltern und die Kinder selber bedeutet.

Weiter sagt Grob: «Die Art, wie die Kinder das ertragen, ist extrem berührend für mich. Ich will nur halb so taff sein wie diese Kinder.» Er sei dankbar, dass es Menschen wie die Traumdoktoren der Stiftung Theodora gebe, die für die kranken Kinder die Realität etwas erträglicher machten. Grob sagt: «Für mich sind das richtige Helden.»

Clips berühren User

Die Idee der Kampagne ist es, die Schweizer Bevölkerung dazu aufzurufen, sich ebenfalls für die Arbeit der Traumdoktoren einzusetzen, so Glavic. Sei dies durch das Teilen der Aktion unter den Hashtags #Kinderlachen, #Helsanabewegt und #StiftungTheodora oder mit einer Spende direkt an die Stiftung Theodora. «Die Geschichten der Kinder stossen auf Social Media auf grosse Resonanz und berühren viele User in allen Landesteilen», sagt Glavic.

Bisher wurde die Kampagne auf dem Youtube-Kanal von Helsana rund 50'000-mal angeschaut und auf Facebook rund 190'000-mal aufgerufen und rege geteilt.

Hier die einzelnen Geschichten:

• Valentina (10)

• Annalena (6)

• Giada (6)

• Thibaut (8)

• Norvin (9)

• Paula (9)

• Kim (13)

(alle Videos: Youtube/Helsana Versicherungen AG)

(qll)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Jana am 18.11.2016 16:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super Sache die Spital-Clowns

    Unser Sohn hatte auch Krebs und ein Spital-clown hilft für einen kurzen Moment den Kindern zum lachen zu bringen!

    einklappen einklappen
  • Bebbi79 am 18.11.2016 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Super

    Das finde ich eine super sache, wir Spenden seit Jahren der Stiftung. Was gibt es schöneres als einem Kind ein lächeln zu Zaubern.

  • marko 31 am 18.11.2016 16:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lachen

    Eine super Nachricht!

Die neusten Leser-Kommentare

  • La01 am 19.11.2016 13:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tolle arbeit von den spitalclowns

    wir hatten einen fall in der familie bei dem es sogar nach 6 monaten einen rückfall gab die ärzte sagten zu 90 % das er nicht überlebt doch er lebt ihm geht es gut! es gibt wunder gebt die hoffnung nie auf. Für alle die helfen wollen knochenmarkt spenden so kann man leben retten. Ich hoffe gott hilft allen kranken kindern, den eltern und der familie viel kraft ihr müsst stark sein.

  • Spaniel am 19.11.2016 04:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Theodora Clowns

    Theodora ist wirklich eine Super Sache und ich werde diese immer wieder gerne unterstützen.

  • Ruth am 18.11.2016 19:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lachen ist gesund

    Hoffe er verlernt das Lachen nicht, denn ohne dies hätte ich den Krebs selber nicht überstanden und gesiegt. Drücke euch allen fest sie Daumen und viel Kraft deren Familien.

  • Thomas am 18.11.2016 19:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Jeder sagt wie toll er es findet. Spenden tun jedoch, von einer gewissen Anzahl, nur einige.

  • Lanayania am 18.11.2016 19:23 Report Diesen Beitrag melden

    Kinderlachen :)

    Die Kinder sind alle mega herzig, und haben schon so viel Leid ertragen. Ich wünsche euch allen, dass ihr wieder gesund werden könnt und ein normales Leben führen dürft! Clowns mag ich persönlich überhaupt nicht, aber die Aufmunterung im Spital finde ich sehr schön. Ein Kinderlachen zu bekommen, berührt das Herz ganz besonders!