Heftiges Gewitter

13. August 2015 20:04; Akt: 14.08.2015 06:57 Print

Orkan und Hagel vertreiben Hochsommer

Ein Unwetter zieht über die Romandie, den Kanton Bern und Basel. Es überschwemmt Strassen und reisst Bäume um. Die Temperaturen fielen innert 30 Minuten um 10 Grad.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am späten Donnerstagnachmittag zog ein Unwetter in der Westschweiz auf. Am Gare de Nyon standen die Pendler knöcheltief im Wasser. Die Bahnhofsunterführung wurde komplett geflutet. Reisende wateten barfuss durchs Wasser in den Feierabend. Die Strasse, die zum Bahnhof führt, steht ebenfalls unter Wasser. Der Verkehr wurde am Abend noch nicht umgeleitet.

In der Bahnhofsunterführung in Nyon zieht man besser die Schuhe aus. (Video: Leser-Reporter)

Auch Hagel und Sturmböen zogen über die Romandie. In Tentlingen FR fielen dicke Hagelkörner vom Himmel. Bäume wurden in Aumont aus dem Boden gerissen. Im Flachland lagen die Böenspitzen zwischen 60 und 90 km/h, auf dem Bantiger bei Bern gab es sogar mit 119 km/h eine Orkanböe. In Biel wurde ein Markt vom Sturm überrascht. Die Standbetreiber mussten ihre Ware in Sicherheit bringen.

In Giffers im Kanton Freiburg fallen grosse Hagelkörner. (Video: Leser-Reporter)

Viel Wasser und Temperatursturz

Innert kürzester Zeit fielen zwischen 10 und 36 Liter Regen pro Quadratmetern, schreibt Meteonews. Am meisten Regen wurde in Marsens im Kanton Fribourg und auf dem Chaumont mit rund 36 Litern gemessen, ebenfalls über 30 Liter Regen gab es auf dem Chasseral sowie in Courtelary. Mit dem Gewitter folgte auch die Abkühlung: Die Temperaturen sanken in weniger als 30 Minuten um 10 Grad, heisst es von Meteonews.

Am Abend hat der Sturm auch Zürich erreicht. Zu spüren bekam das Meteorologe Jan Eitel. Während er auf dem SRF-Dach die Wettervorhersage machte, wurde er vom Wind überrascht, moderierte aber souverän weiter. Der Kameramann hatte sichtlich mehr Mühe, beim starken Wind mit einer ruhigen Hand zu filmen.

Die Aussichten für das Wochenende sind trüb und vor allem kühl. Die Höchsttemperaturen dürften am Samstag und am Sonntag 16 bis 18 Grad nicht überschreiten. Dazu kommen dicke Wolken und immer wieder Regen.

Nur noch vereinzelte Hitzetage

Nach Ansicht der Meteorologen dürfte die Hitzewelle damit beendet sein. Einige heisse Tage seien zwar noch immer möglich. Temperaturen von über 30 Grad stünden aber bis auf Weiteres nicht mehr auf dem Programm. Meteorologisch gesehen ist der Sommer erst am 1. September vorbei. Das kühle Wetter Mitte August dürfte aber bereits der erste Vorgeschmack auf den Herbst sein.

(slw)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sei Sler am 13.08.2015 19:59 Report Diesen Beitrag melden

    Asch eppa liid

    Himmustärnehagufüüfi. War im Sensebezirk im "Auge des Sturms". Weltuntergangsstimmung pur. Dunkel wie eine Politikerseele, böseste Böhen mit fliegenden Aesten, Hagel als wäre eine Horde mit Kalaschs bestückter Bartträger oder der Huttättää persönlich hinter mir her, Sturzbäche von den Feldern und Regen als wäre die Sintflut in vollem Gange. Den Versicherer wird's weniger freuen als den Spengler... Autz Gueta zäme! U gliich a schöna Abe gau.

    einklappen einklappen
  • Ghost Rider am 13.08.2015 19:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natur

    So schnell geht das. Die Mutter Natur!

  • M.L am 13.08.2015 19:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ach wirklich

    Immer alles schön weiter zubetonieren. Die natur ist machtlos gegen die überstarken menschen. Achtung die ironie muss man dabei suchen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Juan Samaras am 14.08.2015 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwarten bis die gross wird.

    Da wird die Mama etwas zu hören kriegen.

  • Elle Driver am 14.08.2015 11:37 Report Diesen Beitrag melden

    Hurra, endlich!

    Soooo schön. Endlich wieder durchatmen, die Lebensgeister erwachen wieder, man kann wieder viel mehr machen, weil man viel fitter ist. Gefällt mir so. Dieser Sommer war für mich zu heiss, vertrage 30 Grad plus x nur sehr schlecht, 28 Grad reichen mir völlig im Sommer. Jetzt aber freue ich mich auf wundervolle 20-25 Grad! Super! Ein Hoch auf den Herbst und moderate Temperaturen!

  • Schweizmann am 14.08.2015 11:09 Report Diesen Beitrag melden

    Schneefallgrenze

    Endlich wird sie wieder im Wetterbericht erwähnt, ENDLICH!!

  • Seisler am 14.08.2015 10:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht mehr normal

    Bei uns in Alterswil hat es ziemlich stark geregnet und grosse Hagelkörner gegeben. Das ganze Obst an den Bäumen ist wieder einmal zerstört.

  • Mike am 14.08.2015 10:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wetter

    Alle Klagen im Winter es ist kalt und letztes Jahr im Sommer wars nur Regen ich find es Sommer wie dises Jahr mega cool