Höhenangst?

23. April 2019 21:02; Akt: 23.04.2019 21:07 Print

Panische Schweizerin wird per Heli gerettet

Beim Osterspaziergang auf dem französischen Mont Salève bekam eine Wanderin auf 800 Metern Angstzustände und musste ins Tal geflogen werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Schweizer Ehepaar nutzte das schöne Wetter am Ostersonntag für eine ausgedehnte Wanderung auf den Mont Salève. Dabei verzichteten die Wanderer auf die Benützung der Seilbahn, die auf rund 1100 Meter des 1379 Meter hohen Genfer Hausbergs führt, und wählten den Fusspfad.

Doch rund 800 Meter über Meeresspiegel befiel die Ehefrau ein panischer Zustand, sodass sie sich nicht mehr bewegen konnte. Wie «Le Dauphiné» berichtet, musste der Ehemann telefonisch den Rettungsdienst Dragon 74 verständigen. Dieser kam mit dem Helikopter angerückt und flog die verängstigte Frau ins Tal.

Was den Angstzustand im grenznahen Département Haute-Savoie ausgelöst hat, ist zurzeit noch unklar. Eine mögliche Erklärung wäre Höhenangst.

(mat)