10. März 2007 18:52; Akt: 10.03.2007 18:56 Print

Perinçek provoziert die Schweiz erneut

Der türkische Nationalist Dogu Perinçek ist nach Istanbul zurückgekehrt. Dort rief er die Politiker seines Landes auf, wie er in die Schweiz zu reisen und dort den Vorwurf eines Völkermordes an den Armeniern zurückzuweisen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Alle türkischen Parteichefs sollten es halten wie er und in der Schweiz demonstrativ gegen die Völkermords-These Stellung beziehen, sagte Perinçek am Samstag nach seiner Rückkehr in die Türkei. Der 64-jährige wurde am Flughafen von Istanbul von seinen Anhängern empfgangen.

Perinçek bekräftigte seine Vorwürfe an das Schweizer Gericht. Das Verfahren habe einem Prozess der Spanischen Inquisition geglichen, sagte er.

Das Urteil von Lausanne sei noch nicht endgültig, er werde die Entscheidung anfechten. Zuvor hatte Perinçek erklärt, er werde notfalls bis vor das Europäische Menschenrechtsgericht in Strassburg ziehen.

(sda)