Panne bei Mobilezone

03. September 2019 12:17; Akt: 03.09.2019 15:14 Print

Persönliche Kundendaten waren für alle ersichtlich

Am Montagabend kam es zu einer schweren Panne bei Mobilezone: Handynummern, Namen und Adressen waren öffentlich sichtbar.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«VIP-Registration», heisst es im Newsletter, den Mobilezone am Montagabend kurz nach 20 Uhr verschickt hat. Die ersten 5000 Kunden, die ein Online-Formular ausfüllten, könnten das neue iPhone vorab beziehen.

Umfrage
Hatten Sie schon Probleme mit Mobilfunkanbietern?

Doch offenbar gab es Datenprobleme. «Sobald ich auf den Link klickte, sah ich die Daten von Personen, die das Formular offenbar schon ausgefüllt hatten», sagt ein Leser. Voller Name, Handynummer und Wohnadresse völlig fremder Menschen konnte er so einsehen.

Und das geschah nicht nur einmal: «Immer, wenn ich die Website aktualisierte, erschienen die Daten eines neuen Kunden», so ein anderer Leser. Über zwei Dutzend Mal habe er das gemacht. «Das weckt kein Vertrauen», sagt er weiter. Insgesamt liegen 20 Minuten von verschiedenen Lesern 35 Screenshots vor (siehe Bildstrecke).

«Kundendaten haben höchste Priorität»

Mobilezone bestätigt die Panne: «Die Seite war ungefähr 90 Minuten online», sagt Sprecher Gregor Vogt. Als das Unternehmen den Fehler bemerkte, habe man die Seite sofort vom Netz genommen.

Die Sicherheit von Kundendaten habe höchste Priorität, so Vogt weiter. «Das Verfahren zur Vorab-Registrierung für die neuen iPhones hat alle Testverfahren durchlaufen.» Zudem gebe es firmenintern strenge Richtlinien.

Den Grund für das Systemproblem kann man laut dem Sprecher noch nicht benennen: «Nach unseren Erkenntnissen waren weniger als 100 Datensätze betroffen.» Genaue Zahlen gebe es aber noch nicht.

(nk)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Panikmacher am 03.09.2019 12:29 Report Diesen Beitrag melden

    Ui, nein

    Früher im Telefonbuch sah ich auf jeder Seite, die ich aufschlug hunderte von Adressen inkl. Tel Nummer von mir unbekannten Personen...

    einklappen einklappen
  • Victor Brunner am 03.09.2019 12:25 Report Diesen Beitrag melden

    Humor

    «Das Verfahren zur Vorab-Registrierung für die neuen iPhones hat alle Testverfahren durchlaufen.» Zudem gebe es firmenintern strenge Richtlinien. Der Humor von MOBILZONE!

  • Security-Fuzzi am 03.09.2019 12:52 Report Diesen Beitrag melden

    Priorität vs Realität

    "Die Sicherheit von Kundendaten habe höchste Priorität" ich kann es nicht mehr hören. Das sagen alle Manager, aber tun NICHTS dafür. Das ist mittlerweile nur noch eine leere Floskel, ohne Inhalt und ohne Taten, basierend auf der Hoffnung, dass dann schon nichts passiert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Paul Keller am 04.09.2019 07:18 Report Diesen Beitrag melden

    C64 Commodore IT Experten

    Die Sicherheit von Kundendaten habe höchste Priorität. Immer wieder IT Schwachköpfe in Grosskonzernen die den Datenschutz mit Füssen treten. Man soll diese Grosskonzerne wie Banken, Post und Telefonanbieter die immer wieder solchen Mist bauen bei ihrer Verantwortung nehmen und die Verklagen.

  • Manuel am 04.09.2019 01:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Webseite

    Alleine die Webseite von Mobilezone sieht schrecklich aus. Ich finde den Trend alles auf einer Seite zu pressen einfach schrecklich!

  • northeast am 03.09.2019 23:50 Report Diesen Beitrag melden

    sicherheit

    Gibt nix %100 sicher, glaubst du stadtlich schule ist sicher oder media firmen ist sicher, leider keine

  • Luc G am 03.09.2019 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Datastream

    Professionell :) Nicht nur im Laden auch Online nicht zu brauchen

  • Olaf am 03.09.2019 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Digitalisierung

    Warum soll der Bürger die Digitalisierung mittragen, wenn Firmen nicht in der Lage sind die Daten zu schützen? Praktisch täglich gibt es Datenlecks....

    • M. Ami am 04.09.2019 07:07 Report Diesen Beitrag melden

      Nicht nur digital

      Hat nix mit Digitalisierung zu tun. Bei der SS-Kontrolle im Spital waren noch alle Daten inkl. Ultraschallbilder etc. von der Vorgängerin auf dem Bildschirm bzw. Pult ausgebreitet, die Ärztin kam erst einige Minuten später, dh ich hätte alles lesen können (hab ich natürlich nicht getan). Im Flugzeug fragte ich nach Malsachen für meine Tochter, der Steward händigte mir ein Papier und Juli aus. Auf der Vorderseite des Blattes war ein Teil der Passagierliste mit sehr persönlichen Daten (Namen, Adresse, Sitzplatz etc.). Menschliche Unachtsamkeit ist das grösste Risiko.

    • EinLeser am 04.09.2019 08:49 Report Diesen Beitrag melden

      Weil man alles zusammen will

      Digitalisierung soll eben auch Kosten sparen und zwar drastisch. Normalerweise sind aber neue Entwicklungen am Anfang viel teurer und holen den Gewinn dann später wieder ein, solange will kein Manager warten. Lieber schon bei der Entwicklung sparen so viel es geht und in letzter Minute nochmal alles anders machen. Habe selber schon in einer Webagentur gearbeitet, Marketingleute sind oft Tagträumer.

    einklappen einklappen