1.-August-Feier

10. März 2011 23:08; Akt: 10.03.2011 23:19 Print

Pnos will auf Rütli wieder mitfeiern

von Zora Schaad - Die rechtsextreme Partei Pnos will am 1. August wieder an der Rütlifeier teilnehmen und gelobt dafür Besserung. Bei Veranstaltern und Experten sorgt das für Empörung.

storybild

Rechtsextreme feiern auf dem Rütli am 3. August 2008 einen verspäteten Nationalfeiertag. (Foto: keystone)

Fehler gesehen?

Die Partei national orientierter Schweizer (Pnos) will wieder zur Bundesfeier zugelassen werden. In einem Brief an die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG), die die ­Feier organisiert, fordert sie, die «Entrechtung aufzuheben». «Das Rütli gehört allen. Unseren Ausschluss empfinden wir als ­grosse Ungerechtigkeit», klagt Dominic Lüthard, Sprecher der rechtsextremen Partei. Und weiter: «Wir werden die Redefreiheit künftig respektieren.»

2005 war das noch ganz anders: Bundespräsident Samuel Schmid wurde damals von rund 700 Rechtsextremen lautstark ausgebuht und massiv beleidigt. Seither regelt die SGG den Zugang zum Rütli mittels Ticket-System sehr restriktiv. Dennoch sagt Dr. Nico von der Heiden vom Zentrum für Demokratie Aarau: «Auch Rechtsextreme haben grundsätzlich das Recht, zu protestieren und sich zu versammeln.» Zur Bundesfeier zulassen will Herbert Amman von der SGG sie trotzdem nicht: «Die Rechtsextremen haben sich für die Vorfälle im Jahr 2005 nie entschuldigt, sondern die Feier auch in den Jahren ­darauf immer wieder zu stören versucht. Ich müsste ziemlich blauäugig sein, wenn ich ihre Versprechungen zur Besserung ernst nähme.»

Pnos-Sprecher Lüthard ist enttäuscht: «Unser Ziel ist es, am 1. August auf dem Rütli zu sein, und wir haben der SGG gegenüber Gesprächsbereitschaft gezeigt. Nun werden wir allenfalls rechtliche Mittel in Erwägung ziehen.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Eidgenosse am 11.03.2011 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Richtige Eidgenossen

    Das sind wenigstens Leute die noch zu unserem Land schauen. Die gehören auch aufs Rütli.

    einklappen einklappen
  • Res Wahlen am 11.03.2011 08:54 Report Diesen Beitrag melden

    Gleiche Ellen!

    Vorweg. Ich bin kein Anhänger der Pnos noch sonst von einer extremen politischen Richtung. Aber wieso dürfen Linksextreme überall öffentlich wirken und auftreten und rechtsextreme nicht? Wie gesagt, beide, links- wie rechtsextreme mag ich nicht. Finde jedoch die Gefahr der Linksexremen ist im Moment viel grösser und schlimmer. Rechte schlagen keine demokratisch gewählte Politiker, zerstören kein fremdes Eigentum und verschmieren Hauswände oder besetzten Häuser die ihnen nicht gehören. Linke sind genau so gefährlich u. haben mehr Menschen auf dem Gewissen als alle anderen. (Mao, Stalin usw.)

    einklappen einklappen
  • Felix am 11.03.2011 06:51 Report Diesen Beitrag melden

    Nichts extremes

    Diese Gruppierung ist so nicht erwünscht. Wie alle Extremen sind auch diese verblendet. Verbieten nützt nichts, bloss stellen und in den Medien keine Plattform bieten!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alexander am 13.03.2011 14:25 Report Diesen Beitrag melden

    Klare Linie

    Es wäre an der Zeit eine klare Linie gegenüber Extremisten festzulegen. D.h. entweder die PNOS darf "feiern" und die "Autonomen" dürfen nach Abstimmungen weiterhin ihre demokratiefeindlichen Bannerzüge durchführen oder wir verbieten beiden öffentliche Auftritte. Aber diese ungleiche und unglaubwürdige Haltung gegenüber solchen Hanswürsten wird auf Dauer nicht gut enden...

  • Markus Boller am 13.03.2011 11:50 Report Diesen Beitrag melden

    Dumm oder nur Fehlgeleitet?

    Einfach streng kontrollieren, wer ärger macht einfach 5Jahresverbot aussprechen, bei rechts und links... Was hat die Pnos erwartet wenn sie aufs Rütli wollen um zu Winken und "Ansprachen" halten? Die Linken stacheln sie ja noch an... Finde jeder der sich Anständig benihmt und das Fest nicht stört darf dabei sein...

  • Eidgenosse am 11.03.2011 23:00 Report Diesen Beitrag melden

    Richtige Eidgenossen

    Das sind wenigstens Leute die noch zu unserem Land schauen. Die gehören auch aufs Rütli.

    • Staubwedel am 28.05.2011 23:15 Report Diesen Beitrag melden

      ach jooo

      was hat denn die pnos schon so schönes für unser Land getan?Hä?

    einklappen einklappen
  • Ronald M. am 11.03.2011 12:42 Report Diesen Beitrag melden

    Eidgenossen

    Ich finde es unfair, dass die liberalen Schweizer, die "ihre Schweiz" ja am 12. September 1848 gründeten, den Eidgenossen ihre Augustfeier wegnehmen. Am 1. August gehören Eidgenossen auf das Rütli.

    • Noro elle am 11.03.2011 15:02 Report Diesen Beitrag melden

      Eidgenossen

      Auf das Wort Eidgenossen scheinen einige ziemlich stolz zu sein. Würde mich dann wunder nehmen, ob ihre Vorfahren dann auch wirklich dort standen. Könnt ihr nicht auf etwas stolz sein, dass ihr selbst erschaffen habt? Ich bin auch nicht stolz auf das Nest, dass meine Eltern erbaut haben, sonder auf dass, welches ich selbst erbaue.

    einklappen einklappen
  • Leonie am 11.03.2011 12:20 Report Diesen Beitrag melden

    Rechtsextrem

    und linksextrem waren nie gut gewesen! Das was sie machen ist Kindergarten und nicht Politik!Und es ist gut das die PNOS nicht aufs Rütli darf!