Einreisesperre?

25. Dezember 2013 18:48; Akt: 31.12.2013 12:34 Print

Pressesprecher vom IZRS darf nicht nach Kanada

Gegen den Pressesprecher des Islamischen Zentralrates der Schweiz liegt offenbar eine Einreisesperre nach Kanada vor. Er konnte eine geplante Reise nicht antreten.

storybild

Qaasim Illi am Check-in-Schalter der Swiss, wo man ihm mitteilte, es liege eine Einreisesperre für Kanada vor. (Bild: IZRS)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Islamische Zentralrat der Schweiz schreibt in einer Mitteilung, dass sein Pressesprecher, Abdel Azziz Qaasim Illi, eine geplante Reise nach Kanada nicht antreten konnte. Heute Morgen, 25. Dezember wurde ihm am Check-In-Schalter der «Swiss» in Kloten mitgeteilt, gegen ihn liege eine Einreisesperre nach Kanada vor. Über die Gründe könne man ihm nichts mitteilen.

Der «Air Canada»-Flug wurde von der «Swiss» durchgeführt. Herr Illi bestätigt auf Nachfrage, dass das Bodenpersonal ihm nach einem halbstündigen Telefongespräch mit den Kollegen in Kanada entschuldigend mitteilen musste, dass er den Flug nach Toronto via Montreal nicht antreten könne. Dort wollte er an der «Reviving the Islamic Spirit»-Konferenz teilnehmen. Es wäre seine erste Reise nach Kanada gewesen.

«Reine Willkür»

Gemäss Illi habe das Bodenpersonal am Flughafen bestätigt, dass es immer öfters vorkomme, dass Personen, die nach Kanada oder in die USA reisen, unbegründet am Abflug gehindert werden. In der Mitteilung bezeichnete er das Vorgehen der Behörden als «reine Willkür und ein Produkt der ungebremsten Datensammelwut».

Bei der Swiss konnte niemand für eine Stellungnahme erreicht werden und auch die kanadische Botschaft ist wegen der Feiertage nicht erreichbar.

(pwe)