Wechsel in der Chefetage

27. Juni 2019 11:24; Akt: 27.06.2019 11:24 Print

Programmchef Schoch verlässt SRF

Aufgrund anstehender Veränderungen in der Organisation verlässt Hansruedi Schoch, Abteilungsleiter Programme und Stv. Direktor, SRF.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wie das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) mitteilt, verlässt Hansruedi Schoch per Ende August 2019 das Unternehmen. Diese Entscheidung erfolge einvernehmlich mit SRF-Direktorin Nathalie Wappler.

Der jetzige Programmchef hat sich demnach dazu entschieden, sich selbstständig zu machen. Er werde in Zukunft unter anderem Projekte wie die neue SRG-Streamingplattform unterstützen.

Es braucht «neue Impulse»

Schoch arbeitete insgesamt 25 Jahre für SRF respektive für das Schweizer Fernsehen und Radio DRS. 2009 wurde er Chefredaktor und leitete als Co-Projektleiter zusammen mit Ruedi Matter die Fusion von Schweizer Radio DRS und Schweizer Fernsehen im Medienkonvergenz-Projekt. Seit 2011 leitete Schoch die neu geschaffene Abteilung Programme und war zusätzlich Stellvertreter von SRF-Direktor Ruedi Matter.

«Die letzten 25 Jahre waren grossartig, das ganze Unternehmen hat sich in dieser Zeit mehrfach komplett auf den Kopf gestellt und ich durfte an vorderster Front mitgestalten. Jetzt braucht SRF neue Impulse, und ich ebenso», sagt Schoch zu seinem Abgang.

SRF-Direktorin Nathalie Wappler bedankte sich bei Schoch für «sein grosses und vielfältiges Engagement für SRF und die SRG».

(dmo)